Folgt mir auf:
    
     
Thalia buecher.de 
Goodreads Lovelybooks 
Was Liest Du?
 Amazon
WhatchaReadin' 
Büchertreff
Zuletzt besprochene Mal- und Hobbybücher*:
   
Demnächst:
   

Impressum

Datenschutz



#bloggergegenrechts
Für Toleranz und Diversität!
 
Zuletzt besprochene Romane / Sachbücher*:    Demnächst:
       
  
  * ein Klick auf das Cover bringt euch zur Rezension!

Samstag, 9. September 2017

[ Frisch am Freitag ] Neuzugänge Woche #36 2017

Neuzugänge Bücher Haul
Neu in der letzten Woche
Hier zeige ich euch die Bücher, die in der letzten Woche bei mir eingezogen sind! Dabei sind nicht immer nur gekaufte Bücher, sondern auch geschenkte, gewonnene, geliehene, gefundene... Auch Bibliotheksbücher können dabei sein. Habt ihr von diesen Büchern schon welche gelesen? Dann interessiert mich eure Meinung!

(Ein Klick auf das Bild bringt euch zum Buch auf Amazon.)

Die ersten vier Bücher sind Titel von der Longlist des Deutschen Buchpreises. Ich hatte mir letztes Jahr schon vorgenommen, wenigstens ein paar Titel der Longlist zu lesen, habe aber nur "Widerfahrnis" von Bodo Kirchhoff geschafft, was dann praktischerweise auch gewann. (So konnte ich wenigstens behaupten, ich hätte es im Gespür gehabt!) 

Da die Bücher doch einen recht stolzen Preis haben und ich sie auf jeden Fall lesen möchte, habe ich fünf der Titel  bei Netgalley als ebook-Leseexemplare angefragt und vier davon erhalten. 

Marion Poschmann: Die Kieferninseln

"Gilbert Silvester, Privatdozent und Bartforscher im Rahmen eines universitären Drittmittelprojekts, steht unter Schock. Letzte Nacht hat er geträumt, dass seine Frau ihn betrügt. In einer absurden Kurzschlusshandlung verlässt er sie, steigt ins erstbeste Flugzeug und reist nach Japan, um Abstand zu gewinnen. Dort fallen ihm die Reisebeschreibungen des klassischen Dichters Basho in die Hände, und plötzlich hat er ein Ziel: Wie die alten Wandermönche möchte auch er den Mond über den Kieferninseln sehen. Auf der traditionsreichen Pilgerroute könnte er sich in der Betrachtung der Natur verlieren und seinen inneren Aufruhr hinter sich lassen. Aber noch vor dem Start trifft er auf den Studenten Yosa, der mit einer ganz anderen Reiselektüre unterwegs ist, dem Complete Manual of Suicide."
(Klappentext)

Sasha Marianna Salzmann: Außer sich

"Sie sind zu zweit, von Anfang an, die Zwillinge Alissa und Anton. In der kleinen Zweizimmerwohnung im Moskau der postsowjetischen Jahre verkrallen sie sich in die Locken des anderen, wenn die Eltern aufeinander losgehen. Später, in der westdeutschen Provinz, streunen sie durch die Flure des Asylheims, stehlen Zigaretten aus den Zimmern fremder Familien und riechen an deren Parfumflaschen. Und noch später, als Alissa schon ihr Mathematikstudium in Berlin geschmissen hat, weil es sie vom Boxtraining abhält, verschwindet Anton spurlos. Irgendwann kommt eine Postkarte aus Istanbul – ohne Text, ohne Absender. In der flirrenden, zerrissenen Stadt am Bosporus und in der eigenen Familiengeschichte macht sich Alissa auf die Suche – nach dem verschollenen Bruder, aber vor allem nach einem Gefühl von Zugehörigkeit jenseits von Vaterland, Muttersprache oder Geschlecht."
(Klappentext)

Birgit Müller-Wieland: Flugschnee

"“Was macht das Glück einer Familie aus? Wenn es – neben vielen Komponenten wie der Abwesenheit von Krankheiten, sicherem Einkommen und dergleichen – gemeinsame Erinnerungen sind, die Zusammenhalt ermöglichen, miteinander gelebte Vergangenheit“, so denkt Lucy an einem Dezembertag in Berlin an eine unglückliche Familie.

Ihr Bruder Simon ist verschwunden. Das Nachdenken über ihn führt sie zu einem früheren Wintertag ins Haus der Großeltern in Hamburg, an dessen Ende etwas geschah, das den Kindern verschwiegen wurde. Dieses Schweigen bestimmt nicht nur die weitere Zukunft, sondern reicht auch in die Generation der Großeltern und Urgroßeltern zurück, welche sich in vielfältig Ungesagtes verstrickten, politisches, persönliches. Helene, die Großmutter, kämpft gegen Ende ihres Lebens allerdings umso vehementer um ihre Erinnerungen: jede, auch die schlechteste, ist ihr willkommen, um dem „Schmelzen im Kopf“ zu widerstehen.

Schnee und Stein sind in diesem Roman die Materialien, an denen die Figuren scheitern oder wachsen, an denen sie dem Bedrohlichen eine Form abzuringen, dem Zerstörerischen ein “Dennoch” entgegenzusetzen versuchen."
(Klappentext)

Julia Wolf: Walter Nowak bleibt liegen

"Jeden Tag schwimmt Walter Nowak seine Bahnen im Freibad. Eines Morgens bringt eine Begegnung ihn aus der Fassung, mit fatalen Folgen: Der Länge nach ausgestreckt findet er sich wenig später auf dem Boden seines Badezimmers wieder, bewegungsunfähig und auf sich allein gestellt. »Von nun an geht es abwärts, immer abwärts«, schießt es ihm durch den Kopf. Zunehmend verliert er die Kontrolle, Gedankenfetzen, Bilder aus der Vergangenheit stürzen auf ihn ein: das Weihnachtsfest mit seiner ersten Frau Gisela, ihr Schweinebraten, ihre Tränen; der Blick seines Sohnes Felix, als er von der Trennung erfährt; Erinnerungen an seine eigene Kindheit als unehelicher Sohn eines GIs; und, vor kurzem, eine Diagnose seiner Ärztin. Während nach und nach alles vor seinen Augen verschwimmt, ziehen seine Gedanken immer engere Kreise, nähern sich einem verborgenen Zentrum, dem Anfang, dem Ende ..."
(Klappentext)

Hygge: Wie dänische Gemütlichkeit dein Leben glücklicher macht

Dieses Buch hat mich überraschend als Leseexemplar erreicht – aber das ist für mich vollkommen in Ordnung, denn es macht mir Spaß, Bücher wie dieses zu rezensieren. Man braucht ja auch nicht so lange, um ein Hobby- oder Lifestylebuch zu lesen, denn es enthält meist viele, viele schöne Bilder! Insofern kann man es ganz entspannt angehen, ohne in Zeitdruck zu geraten.

Herzlichen Dank an Ars Edition! 

"Die Dänen sind eines der glücklichsten Völkchen der Erde. Ihr Geheimrezept zum Glücklichsein? Hygge!Hygge ist kein Wort, das sich leicht übersetzen lässt. Hygge ist ein Lebensgefühl, das die Magie der kleinen Dinge feiert. Es bedeutet Gemütlichkeit, Zusammensein, Picknicks an Sommerabenden und heiße Schokolade in Winternächten. Hygge ist schlicht ein kleines Gegengewicht zu unserer schnellen Welt. Dieses kleine Wohlfühlbuch gibt einen Einblick in die dänische Lebensphilosophie und bietet viele praktische Rezepte, Basteltipps und Anleitungen zum Glücklichsein."
(Klappentext)

Kleines Büchertagebuch: Eintragbuch für Bücherwürmer

Dieses kleine Büchlein erreichte mich im gleichen Umschlag wie "Hygge", auch hier wieder vielen Dank an den Verlag. ♥ Allerdings werde ich das Buch wahrscheinlich nicht selber verwenden, denn ich habe schon einen Planer, in dem ich meine gelesenen Bücher festhalte! Vielleicht werde ich es nach der Rezension verlosen, da muss ich den Verlag aber noch fragen, ob das ok ist. 

"Was gibt es Magischeres auf unserer Welt als das Rascheln von Buchseiten? Dieses Büchertagebuch bietet viel Platz zum Festhalten aller großen und kleinen Leseabenteuer: Was habe ich gelesen und wann? In welche fantastischen Welten möchte ich noch versinken? Und welche meiner Bücher habe ich an Freunde verliehen? In weiteren Listen lassen sich unter anderem die allerliebsten ersten Sätze notieren, die Lieblingspaare der Weltliteratur und die schrecklich-tollsten Bösewichte. Ein tolles Geschenk für alle Leseratten, Bücherwürmer und Literaturliebhaber in wunderschönem Design."
(Klappentext)

Neal Shusterman: Scythe

Da ich eigentlich erstmal die "Vollendet"-Reihe des Autors fertiglesen sollte, habe ich mir "Scythe" fürs Erste nur als englisches Book zum Reinlesen ausgeliehen. 

"Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie sind auserwählt, um zu töten. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die Hüter des Todes. Aber die Welt muss wissen, dass dieser Dienst sie nicht kalt lässt, dass sie Mitleid empfinden. Reue. Unerträglich großes Leid. Denn wenn sie diese Gefühle nicht hätten, wären sie Monster.

Als Citra und Rowan gegen ihren Willen für die Ausbildung zum Scythe berufen werden und die Kunst des Tötens erlernen, wächst zwischen den beiden eine tiefe Verbindung. Doch am Ende wird nur einer von ihnen auserwählt. Und dessen erste Aufgabe wird es sein, den jeweils anderen hinzurichten …"
(Klappentext der deutschen Ausgabe)

Emmi Itäranta: Die Stadt der verbotenen Träume

Im Moment habe ich einfach Lust auf dystopische Romane, und das hier klingt nach einer Fantasy-Dystopie!

"Eliana ist eine pflichtbewusste Weberin im prestigeträchtigen Haus der Spinnweben. Sie kann lesen und schreiben und sie kann träumen, eine Fähigkeit, die der »Rat« der Inselstadt strengstens untersagt. Niemand spricht über die Träumer, die in der Gesellschaft geächtet werden. Eines Tages wird ein junges Mädchen bewusstlos aufgefunden. Der einzige Hinweis auf ihre Identität ist ein Wort, das auf ihre Handfläche tätowiert wurde: Eliana. Als Eliana sich dem Geheimnis des Mädchens nähert, beginnt das Lügengebäude der Obrigkeit zu bröckeln."
(Klappentext)

Jasmin Jülicher: Stadt der Tiefe (Der Hüter)

Auf das Buch bin ich sehr gespannt, weil Jasmin Jülicher es in Eigenregie veröffentlicht hat, dabei aber Zeit, Geld und Ressourcen hineingesteckt hat, um dem Buch all das angedeihen zu lassen, was ein Verlagsbuch bekommt. Sprich: ein professionelles Lektorat und ein Titelbild / Umschlagdesign von einer Illustratorin, und per Crowdfunding wurde das Geld für Druck und Vertrieb aufgebracht. 

"Biota – Die Stadt, die nach dem Großen Krieg auf dem Meeresboden gebaut worden ist. Für die Bewohner ist sie eine sichere Heimat, denn die Oberen haben dafür gesorgt, dass jede gewalttätige Tendenz in den Menschen zusammen mit ihren Erinnerungen ausgelöscht wurde. 
Doch dann taucht eine grausam zugerichtete Leiche auf, die es nie hätte geben dürfen. Alexander, oberster Hüter der Stadt, und die Biologin Nic ermitteln und stellen bald fest, dass dieser Mord erst der Anfang war. Denn Biota ist längst nicht die sichere Zuflucht, die sie zu sein scheint … 
Sie müssen sich entscheiden: Ist die Wahrheit es wert, dass sie dafür ihr eigenes Leben und die Existenz der gesamten Stadt aufs Spiel setzen?"
(Klappentext)

Meredith Russo: Als ich Amanda wurde

Ich glaube, ich habe mal erwähnt, dass ich Freunde in Amerika habe, die transgender sind, und deswegen interessiere ich mich schon seit etwa 20 Jahren sehr für das Thema. Es hat lange genug gedauert, bis es endlich mehr in der Öffentlichkeit angesprochen wurde, und langsam nähern wir uns einer umfassenderen Toleranz und einem bewussteren Verständnis. Natürlich ist der Weg noch lang, und natürlich gibt es immer noch Intoleranz, Ignoranz und Hass, aber wenigstens tut sich in der öffentlichen Wahrnehmung etwas.

Interessant an diesem Buch finde ich besonders, dass auch die Autorin transsexuell ist, also aus eigenem Erleben weiß, wovon sie spricht. Dies ist tatsächlich das erste Buch über ein transsexuelles Mädchen, das von einer transsexuellen Autorin geschrieben wurde! Übrigens ist auch die Frau auf dem Cover transsexuell: es handelt sich um das Model Kira Conley. 

"Amanda Hardy hieß nicht immer Amanda. Früher war sie Andrew. Jetzt hat sie endlich die Operationen und die lange Hormontherapie hinter sich und ist auch biologisch ein Mädchen. Bei ihrem Vater in Tennessee, wo niemand sie kennt, möchte sie ein neues Leben beginnen. Zunächst scheint das auch zu klappen: Plötzlich gibt es Freundinnen statt Mobbing und bewundernde Blicke von Klassenkameraden. Doch dann verliebt sich Amanda. So richtig. Mit Grant erlebt sie eine wunderschöne Zeit. Er vertraut ihr und eigentlich will Amanda auch ihm vertrauen und ihm von ihrem früheren Leben erzählen. Nur wie? Amanda setzt auf Zeit – ein gefährliches Spiel ..."
(Klappentext)

Kommentare :

  1. Huhu :)

    ich kenne jetzt keiner deiner neuen Bücher aber ich wünsche dir viel Spaß damit.

    Liebe Grüße

    Mella

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Mikka,
    da hast du aber tolle Neuzugänge. "Scythe" habe ich diesen Monat auf meiner Leseliste, darauf freue ich mich schon. Und "Das kleine Büchertagebuch" ist auch bei mir eingezogen.
    Ich wünsch dir viel Freude mit deinen neuen Schätzen!
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Petra,

      herzlichen Dank, dann wünsche ich dir auch viel Spaß mit "Scythe"! :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen

Danke für deinen Kommentar! :D