Folgt mir auf:
    
     
Thalia buecher.de 
Goodreads Lovelybooks 
Was Liest Du?
 Amazon
WhatchaReadin' 
Büchertreff
Zuletzt besprochene Mal- und Hobbybücher*:
   
Demnächst:
 

Impressum

Datenschutz



#bloggergegenrechts
Für Toleranz und Diversität!
 
Zuletzt besprochene Romane*:  Demnächst:
       
  
  * ein Klick auf das Cover bringt euch zur Rezension!

Freitag, 7. Juli 2017

[ Frisch am Freitag ] Neuzugänge Woche #27 2017

Neuzugänge Bücher Haul
Neu in der letzten Woche
Hier zeige ich euch die Bücher, die in der letzten Woche bei mir eingezogen sind! Da ich dieses Woche Geburtstag hatte, sind es einige Bücher geworden... Meine Familie schenkt mir überwiegend Geld, weil sie nicht sicher sind, was ich schon habe, und das lege ich dann zumindest zum Teil direkt wieder in Bücher an. 

Habt ihr von diesen Büchern schon welche gelesen? Dann interessiert mich eure Meinung!

(Ein Klick auf das Bild bringt euch zum Buch auf Amazon.)

Per Petterson: Nicht mit mir


Dieses Buch habe ich für Buchlose bekommen, die ich im Fischer Leseclub gesammelt habe! Wenn man in der monatlichen Leserunde alle Aufgaben erfüllt, hat man immer genug Lose zusammen, und dann werden einem fünf oder sechs Bücher zur Auswahl gestellt. 


"Tommy und Jim waren als Kinder die besten Freunde, das ist 30 Jahre her. Tommy, der früher seinen prügelnden Stiefvater mit dem Baseballschläger in die Flucht schlug, ist heute ein wohlhabender, aber unglücklicher Investment-Banker. Jim, der allein bei seiner frommen Mutter aufwuchs und Bibliothekar wurde, ist seit einem Jahr psychisch krank, er angelt statt zur Arbeit zu gehen. Das Wiedersehen nach langer Zeit stellt beider Leben auf den Kopf."
(Klappentext)

Eleanor Catton: Die Gestirne

Das Buch will ich eigentlich schon länger lesen, aber ich habe auf die Taschenbuch-Ausgabe gewartet. Das Buch habe ich mir vom Geburtstagsgeld gekauft, und jetzt nimmt es im Regal in etwa so viel Platz ein wie ein Backstein... Es hat 1.040 Seiten! Es soll ein sehr außergewöhnliches Buch sein. 

"Neuseeland zur Zeit des Goldrausches 1866: Als der Schotte Walter Moody nach schwerer Überfahrt nachts in der Hafenstadt Hokitika anlandet, trifft er im Rauchzimmer des örtlichen Hotels auf eine Versammlung von zwölf Männern, die eine Serie ungelöster Verbrechen verhandeln: Ein reicher Mann ist verschwunden, eine opiumsüchtige Hure hat versucht, sich das Leben zu nehmen, und eine ungeheure Summe Geld wurde im Haus eines stadtbekannten Säufers gefunden. Moody wird bald hineingezogen in das Geheimnis, das schicksalhafte Netz, das so mysteriös ist wie der Nachthimmel selbst."
(Klappentext)

Art Spiegelman: The Complete Maus

Diesen Comic hat mir meine Mutter zum Geburtstag geschenkt, was mich doch ziemlich überrascht hat! Denn meine Mutter ist eigentlich so gar nicht der Comic-Mensch, aber der hier ist natürlich auch nicht irgendein Comic, sondern eine Pulitzer-Preis-gekrönte Holocaust-Geschichte, in der die Mäuse die Juden sind und die Nazis die Katzen. Meine Mutter hat mir die englische Ausgabe geschenkt, ich habe euch aber die deutsche Ausgabe verlinkt.

"Die Geschichte von Maus veränderte über Nacht die Geschichte des Comic Strips – aus Kult wurde Kunst. Berichtet wird die authentische Lebensgeschichte des polnischen Juden Wladek Spiegelman. In Queens, New York, schildert er seinem Sohn die Stationen seines Lebens: Polen und Auschwitz, Stockholm und New York, er erzählt von der Rettung und vom Fluch des Überlebens. Art Spiegelman hat diese Geschichte aufgezeichnet, indem er das Unaussprechliche Tieren in den Mund legt: Die Juden sind Mäuse, die Deutschen Katzen."
(Klappentext)

Marjane Satrapi: Persepolis

Auch diesen Comic hat mir meine Mutter (in der englischen Ausgabe) geschenkt! Sie meinte, sie wollte mir eben mal was ganz anderes schenken, und das sind diese Comics auf jeden Fall. Von "Persepolis" habe ich schon viel gehört und wollte es sowieso schon länger lesen. Nach dem, was ich bisher gehört habe,  ist es allerdings ein Comic, der einem ganz schön an die Nieren gehen kann – wenn auch auf andere Art als "Maus". 

"Aus der Perspektive eines kleinen Mädchens erzählt die gebürtige Iranerin Marjane Satrapi von der islamischen Revolution von 1979 und vom Krieg mit dem Irak – und zwar in einer einfachen, aber effektiven Bildsprache.

Um dem iranisch-irakischen Krieg zu entkommen, wird sie als Jugendliche von ihren Eltern aus Teheran nach Wien geschickt. Nach vier Jahren kehrt sie trotz der Faszination der europäischen Jugendkultur wegen Heimweh nach Teheran zurück, wo sie als dekadent gilt und mit den täglichen Widerwärtigkeiten des islamischen Regimes konfrontiert wird. Von nun an ist sie nirgendwo mehr zuhause."
(Klappentext)

Andreas Hoppert: Zug um Zug

Das Buch habe ich aus dem öffentlichen Bücherschrank gefischt! Es klingt einfach unheimlich spannend. Leider wird es gar nicht mehr verlegt und ist nur noch gebraucht zu bekommen. 

"Die Rechtsanwaltkanzlei Irene von Kleist kann sich ihre Mandanten nicht aussuchen: Die Chefin trinkt und der einzige Angestellte, Marc Hagen, ist wegen Betruges vorbestraft und hat keine Zulassung als Anwalt. Da ist es fast ein wenig verwunderlich, dass Hasso von Neuendorff gerade diese Kanzlei um anwaltliche Vertretung bittet. Ihm wird Wilderei vorgeworfen. Der Adelige möchte die Sache möglichst zügig vom Tisch haben und Gewehr und Jagdschein behalten. Und tatsächlich gelingt es Marc, das Beste für den Mandanten herauszuholen. Monate später benötigt von Neuendorff erneut juristischen Beistand. Aber nun lautet die Anklage: Mord. Irene von Kleist und Marc sehen ihre Chance gekommen, der Kanzlei zu neuer Reputation zu verhelfen. Dabei ahnen sie nicht, dass ihnen ein zermürbender Nervenkrieg bevorsteht"
(Klappentext)

Charlaine Harris: Midnight Crossroad

Noch ein Fund aus dem öffentlichen Bücherschrank! Ich habe die Sookie-Stackhouse-Reihe von Charlaine Harris sehr geliebt (und nein, die Fernsehserie ist leider nicht so mein Ding), deswegen möchte ich es auch mal mit ihrer "Midnight"-Reihe probieren. Das hier ist der erste Band auf englisch, das Buch erscheint im Februar 2018 auf deutsch und ich habe euch schon mal die deutsche Ausgabe verlinkt. 

"Sie alle haben Midnight aus einem Grund zu ihrem Zuhause gewählt: Das texanische Städtchen ist klein und ruhig. Und damit ein perfektes Versteck. Doch wovor verstecken sich die Einwohner? Allein Bobo Winthrop, der Besitzer des Pfandhauses, scheint von jedem in der Stadt etwas zu wissen. Da ist Bobos neuer Untermieter, der seine Wohnung nur nachts verlässt. Oder die Esoterik-Lady, die behauptet, eine Hexe zu sein. Als Bobos Freundin Aubrey verschwindet, fangen die Einwohner an, Fragen zu stellen. Zu viele Fragen, denn plötzlich drohen Geheimnisse ans Tageslicht zu kommen, die besser verborgen bleiben ..."
(Klappentext)

Frank Kodiak: Nummer 25

Das habe ich mir nach dem letzten Treffen unseres Krimi-Lesekreises gekauft! Beim vorletzten Treffen war das hier eines der Bücher, die bei der Abstimmung zum Buch des Monats zur Auswahl standen, es hat aber leider nicht gewonnen. Aber ich möchte es trotzdem lesen! Ich finde es immer sehr spannend, wenn der Held der Geschichte selber psycho- oder soziopathische Züge hat, aber dagegen ankämpft. 

"Der Schriftsteller Andreas Zordan ist Dauergast auf den Bestsellerlisten. Die riesige Fangemeinde kann nicht genug kriegen von seinen Thrillern. Nichts bereitet Zordan mehr Freude als das detailgenaue Beschreiben ausgefallener Tötungsmethoden. Das gelingt dem Einzelgänger nur, weil er sich selbst für einen Psychopathen hält. Er ist kontaktscheu, meidet andere Menschen und lebt einsam in einem ehemaligen Forsthaus im Wald. Er weiß: Würde er nicht in seinen Büchern töten, müsste er auf die Realität ausweichen.

Als er eines Morgens im Garten die übel zugerichtete Leiche eines Mädchens im Teenageralter findet, meldet er es nicht der Polizei, sondern lässt sich auf ein Psychoduell mit einem Mörder ein, der ihn offenbar herausfordert. Und muss erkennen, dass er selbst weit entfernt ist von dessen kaltblütiger Grausamkeit."
(Klappentext)

A.K. Benedict: Die Seelen von London

Ich liebe Bücher, die sich über Genregrenzen hinwegsetzen, und das hier ist eine Mischung aus Krimi, Fantasy und Gruselgeschichte. Klingt doch gut! 

"Glauben Sie an Geister? Nein? Dann geht es Ihnen wie Detective Inspector Jonathan Dark, der in London einen Frauenmörder jagt. Gerade erst hat das potentielle Opfer, die blinde Maria, bei einer ihrer "Schatzsuchen" im Schlamm der Themse einen menschlichen Finger gefunden. Darauf ein gelber Diamantring und eine Botschaft in Braille-Schrift: "Willst du mich heiraten, Maria?" 
Wenn Jonathan Dark Maria retten will, muss er lernen, seiner Intuition zu vertrauen. Und den Seelen, die unsichtbar zwischen den Lebenden wandeln und ihre ganz eigenen Rachepläne hegen."
(Klappentext)

Matthias Oden: Junktown

Der große Dystopie-Boom ist ja irgendwie vorbei, aber ich hatte mal wieder Lust auf eine, und die hier klingt interessant. Außerdem ist auch dieses Buch ein Genre-Mix: Dystopie und Krimi. 

"Diese Zukunft ist ein Schlaraffenland: Konsum ist Pflicht, Rauschmittel werden vom Staat verabreicht, und Beamte achten darauf, dass ja keine Langeweile aufkommt. Die Wirklichkeit in »Junktown«, wie die Hauptstadt nur noch genannt wird, sieht anders aus. Eine eiserne Diktatur hält die Menschen im kollektiven Drogenwahn, dem sich niemand entziehen darf, und Biotech-Maschinen beherrschen den Alltag. Als Solomon Cain, Inspektor der Geheimen Maschinenpolizei, zum Tatort eines Mordes gerufen wird, ahnt er noch nicht, dass dieser Fall ihn in die Abgründe von Junktown und an die Grenzen seines Gewissens führen wird. Denn was bleibt vom Menschen, wenn der Tod nur der letzte große Kick ist?
"
(Klappentext)

Jennifer Haigh: Licht & Glut

Das Buch haben mir die Damen vom Krimi-Lesekreis zum Geburstag geschenkt! Ulkigerweise ist es kein Krimi, klingt aber dennoch sehr spannend und interessant. 

"Bakerton im ländlichen Pennsylvania hat schon bessere Zeiten gesehen. Die einst blühende Region ist durch den Niedergang von Kohle und Stahl schwer gezeichnet. Ist es da Segen oder Fluch, dass ein Energiekonzern den verarmten Landbesitzern plötzlich das große Geld verspricht? Naivität und Gier, Hysterie und blinder Aktivismus, Ehekrisen und unverhoffte neue Allianzen – der Erdgas-Boom bringt die kleine eingeschworene Gemeinschaft aus den Fugen. "
(Klappentext)

Guillaume Musso: Das Mädchen aus Brooklyn

Dieses Buch lesen wir demnächst mit dem Krimi-Lesekreis, und ich versuche gerade, mich dafür zu motivieren... Ich hatte für ein anderes Buch gestimmt und dieses hier spricht mich eigentlich nicht so an. 

"Raphaël ist überglücklich, in wenigen Wochen wird er seine große Liebe Anna heiraten. Aber wieso weigert sie sich beharrlich, ihm von ihrer Vergangenheit zu erzählen? Während eines romantischen Wochenendes an der Côte d’Azur bringt Raphaël sie dazu, ihr Schweigen zu brechen. Was Anna dann offenbart, übersteigt alle seine Befürchtungen. Sie zeigt ihm das Foto dreier Leichen und gesteht: »Das habe ich getan.« Raphaël ist schockiert. Wer ist die Frau, in die er sich verliebt hat? Doch ehe Anna sich ihm erklären kann, verschwindet sie spurlos. Raphaël bittet seinen Freund Marc, einen ehemaligen Polizisten, um Hilfe. Gemeinsam setzen sie alles daran, seine Verlobte wiederzufinden – der Beginn einer dramatischen, atemlosen Suche nach der Wahrheit, die sie bis in die dunklen Straßen von Harlem und Brooklyn führt."
(Klappentext)

Kreativ meditativ Dschungel: Strich für Strich entspannen

Dieses Malbuch für Erwachsene hat mir mein Mann geschenkt. ♥

"Der Band "Dschungel" unserer Ausmalbilder-Reihe beinhaltet exotische Motive, die in die Tropen versetzen. Das hochwertige, einseitig bedruckte Papier verhindert dabei ein Durchdrücken des Stiftes und es entstehen kleine Kunstwerke, die gut zu rahmen sind. Lassen Sie sich durch die feinen grazilen Linien in faszinierende Welten entführen, kombinieren Sie verschiedene Farben und verleihen Sie den exotischen Pflanzen und wilden Tieren Leben! "
(Klappentext)


Kommentare :

  1. Hast du eigentlich jede Woche Neuzugänge oder fällt diese "Aktion" dann einfach mal aus? Musso soll ja echt toll schreiben, habe von ihm "Vielleicht morgen" auf dem SuB und "Die Seelen von London" klingt wirklich toll.

    Liebe Grüße,
    Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Natascha,

      nein, es fällt auch manchmal einfach aus, wie zum Beispiel letzte Woche! DIe Woche nach dem 5. Juli ist immer besonders umfangreich, weil ich da Geburtstag habe und mein Geburtstagsgeld anlege, und danach ist es dann normal ein paar Wochen wesentlich ruhiger! ;-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  2. Herzlichen Glückwunsch nachträglich, liebe Mikka!

    Auf das Malbuch bin ich sehr gespannt. Auch auf mytomorphia, was Du oben im Banner hast.

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lilly,

      die Rezension zu "Mythomorphia" will ich heute noch schreiben. :-) Bis jetzt habe ich zwar noch kein ganzes Bild fertig, weil die wirklich irrsinnig detailliert sind und meist über eine Doppelseite gehen, aber die Fotos der zwei Bilder, die ich angefangen habe, sollten für eine Rezension reichen. :-D

      LG,
      Mikka

      Löschen

Danke für deinen Kommentar! :D