Folgt mir auf:
    
     
Thalia buecher.de 
Goodreads Lovelybooks 
Was Liest Du?
 Amazon
WhatchaReadin' 
Büchertreff
Zuletzt besprochene Mal- und Hobbybücher*:
    
Demnächst:
  

Impressum

Datenschutz



#bloggergegenrechts
Für Toleranz und Diversität!
 
Zuletzt besprochene Romane*:  Demnächst:
        
   
  * ein Klick auf das Cover bringt euch zur Rezension!

Donnerstag, 1. Juni 2017

Mein Mai 2017 - Gelesen und rezensiert!

Ich kombiniere meinen Monatsrückblick mit der Aktion #zurückgeschaut, die sich Kerstin und Janna vom Blog Kejas-Blogbuch ausgedacht haben. Es geht um Neuzugänge, aktuelle Lektüre, Geheimtipps, Highlights, Flops, Zitate... 

Monatsrückblick  Mai 2017

| NewIn |

Wie Leser meines Blogs vielleicht schon mitbekommen haben, teile ich meine Neuzugänge immer auf in neuwertig gekaufte oder geschenkte Bücher ("Frisch am Freitag") und Geliehenes, Gefundes, Gebrauchtes ("Bookblog on a Budget"). Hier kommen also meine Neuzugänge im letzten Monat:

Frisch am Freitag: 
Kalenderwoche #18
Kalenderwoche #19
Kalenderwoche #20
Kalenderwoche #21
(11 Printbücher, 7 eBooks, 1 Hörbücher)

Bookblog on a Budget:
Kalenderwoche #20
(2  Printbücher)

| Ich lese aktuell … |
Luca D'Anrea: Der Tod so kalt

Das Buch hat unser Krimi-Lesekreis als Buch des Monats ausgesucht – und ich muss mich langsam beeilen, wir treffen uns nächsten Dienstag wieder, um darüber zu sprechen! Bis jetzt gefällt es mir gut, der Ich-Erzähler ist mir sehr sympathisch und die Geschichte zog mich direkt in ihren Bann. 

"Südtirol, 1985. Tagelang wütet ein gewaltiges Gewitter über der Bletterbach-Schlucht. Drei junge Einheimische aus dem nahegelegenen Siebenhoch kehren von einer Wanderung nicht zurück – schließlich findet ein Suchtrupp ihre Leichen, aufs Brutalste entstellt. Den Täter vermutet man im Bekanntenkreis, doch das Dorf hüllt sich in eisiges Schweigen. 

Dreißig Jahre später beginnt ein Fremder unangenehme Fragen zu stellen. Jeder warnt ihn vor den Konsequenzen, allen voran sein Schwiegervater, der die Toten damals gefunden hat. Doch Jeremiah Salinger, der seiner Frau in ihr Heimatdorf gefolgt ist, lässt nicht locker – und wird schon bald seine Neugier bereuen. Ein Fluch scheint alle zu verfolgen, die sich mit den Morden beschäftigen. Ist dort unten am Bletterbach etwas Furchtbares wieder erwacht? Etwas, so uralt wie die Erde selbst ..."
(Klappentext)

| Ich lese was, was du nicht liest |
Barrington Barber: Das Achtsamkeits-Zeichenbuch

Zugegeben, es geht hier eher ums Zeichnen, als ums Lesen – aber im Moment beschäftige ich mich einfach sehr gerne mit Malbüchern für Erwachsene und Ähnlichem!

"Mit diesem einzigartigen und innovativen Zeichenbuch kann jeder seine kreativen Fähigkeiten entwickeln. Gleichzeitig erlaubt die Konzentration beim Zeichnen, die Umwelt auszublenden, sich zu entspannen und zur inneren Ruhe zu gelangen. Wie dies geht, zeigt der bekannte Zeichenguru Barrington Barber in seinem neuesten Werk. So entstehen Mandalas, dekorative Bilder, Formen und Muster, die durch die Natur inspiriert sind und sich nach Fertigstellung perfekt zum Ausmalen eignen."
(Klappentext)

| Monatshighlight |

Patrick Ness: Mehr als das

"Mehr als das" von Patrick Ness   

5 von 5 Sternen 

Ein Junge stirbt. Aber irgendwie auch nicht. Oder vielleicht doch? Er findet sich wieder in etwas, das er mal für das Fegefeuer hält, mal für eine zweite Chance und dann wieder für eine Geschichte, die sich irgendjemand ausgedacht hat. Was ihn antreibt, ist die vage Hoffnung, dass es vielleicht noch mehr gibt als das. 

Das Buch war komplett anders, als ich es erwartet hätte, und ich tappte einen Großteil der Geschichte vollkommen im Dunkeln, wie sich irgendetwas davon aufklären lassen würde. Lange war mir nicht mal klar, ob ich jetzt gerade Fantasy oder eine Dystopie oder etwas ganz anderes lese! Aber das war in Ordnung, denn ich fand es einzigartig und bewegend und unvorstellbar gut geschrieben. Das Ende versinnbildlicht perfekt den Titel und wird die Gemüter spalten: es ist nichts für Leser, die ohne ein eindeutiges, klares, endgültiges Ende nicht glücklich sind. 

Meine Rezension

| Buchflop des Monats |

"Die Brut" (Band #1) von Ezekiel Boone      

2,5 von 5 Sternen 

In kurzen, rasanten Kapiteln springt die Geschichte durch Schauplätze auf der ganzen Welt – eine globale Arachnokalypse, die nichts für Zartbesaitete oder Spinnenphobiker ist.

Leider konnte mich das Grundprinzip "Monsterspinnen fressen Menschen" nicht bis zum Ende fesseln. Die Spannung flaute für mich rasch ab, weil sich die Geschichte in meinen Augen problemlos um 200 Seiten kürzen lassen würde, ohne dass inhaltlich viel verloren ginge, und für mich hatte sie auch nicht wesentlich mehr zu bieten als ein typischer Hollywood-Tierhorror-Streifen.

Die Geschichte springt außerdem zu oft und zu schnell von Szene zu Szene, um die vielen, vielen Charaktere wirklich kennenzulernen.

| Gelesen~Gehört |

Bücher
2.952 Seiten
~95 Seiten pro Tag
3,9 Sterne durchschnittlich

Ein Klick auf das Cover bringt euch zur Rezension (sofern schon geschrieben):
5 Sterne

4,5 Sterne

4 Sterne
2,5 Sterne
| Bleibende Worte |

»Was ich damit sagen will, ist, dass es etwas ganz Besonderes ist, wenn man bei einem Buch weinen muss. Es zeigt, dass man sowohl Mitgefühl wie auch Phantasie hat.«
(Aus: "George" von Alex Gino)


| Kaffeerunde |

Im Monat Mai war hier blogtechnisch viel los! Es gab eine Themenwoche zum Thema "Vielfalt und Diversität" und ich war Teil einer Blogtour zum Buch "Hallo Leben, hörst du mich?" von Jack Cheng, mit direkt zwei Beiträgen, einen, in dem ich euch den Wissenschaftler Carl Sagan vorgestellt habe und einen, in dem es um das Thema Crowdfunding ging

Kommentare :

  1. Ich habe schon deine Rezi zu "Die Prophezeiung der Hakweed" gelesen und werde definitiv die Finger von dem Buch lassen. wirklich schade, denn die Idee hat sich wirklich interessant angehört.

    Liebe Grüße,
    Nona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nona,

      ja, ich war auch sehr enttäuscht, es klang so gut!

      LG,
      Mikka

      Löschen
  2. Hallo Mikka!

    Das sieht ja nach einem tollen Lesemonat aus! Nur schade, dass dich die beiden Bücher nicht so begeistern konnten - ich selber kenne sie nicht. "Die Brut" hätte mich jetzt neugierig gemacht, aber das hat sich ja dann erledigt ^^

    "Mehr als das" hört sich schon interessant an, dass hab ich schon öfters gesehen und soweit ich weiß auch überall gut bewertet. Eigentlich ist das ja nicht so mein Genre, aber vielleicht probier ich das trotzdem mal aus!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Aleshanee,

      naja, vielleicht würde dir "Die Brut" ja besser gefallen, es gab in der Leserunde durchaus viele begeisterte Stimmen! :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  3. Huhu Mikka,
    das war ja ein guter Lesemonat bei dir! "Die Brut" hatte ich erst im Blick, aber jetzt bin ich froh, dass ich nicht dazu gegriffen habe! "Die Prophezeiung der Hawkweed" ist bei mir ein bisschen besser angekommen, als bei dir und "Silent Scream" fand ich auch prima!
    Ich wünsche dir einen schönen Juni mit tollen Büchern!
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Petra,

      vielleicht würde dir "Die Brut" ja besser gefallen als mir? Viele in der Leserunde waren total begeistert! :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen

Danke für deinen Kommentar! :D