Folgt mir auf:
    
     
Thalia buecher.de 
Goodreads Lovelybooks 
Was Liest Du?
 Amazon
WhatchaReadin' 
Büchertreff
Zuletzt besprochene Mal- und Hobbybücher*:
    
Demnächst:
  

Impressum

Datenschutz



#bloggergegenrechts
Für Toleranz und Diversität!
 
Zuletzt besprochene Romane*:  Demnächst:
       
  
  * ein Klick auf das Cover bringt euch zur Rezension!

Sonntag, 23. April 2017

[ Kurz-Rezension ] "P.S. Ich liebe Dich" von Cecelia Ahern

Cecelia Ahern: P.S. Ich liebe dich
Durch Briefe zurück ins Leben?
Meine Wertung 3 von 5 Sternen
Titel P.S. Ich liebe dich
Originaltitel P.S. I Love You
Autor(in) Cecelia Ahern
Übersetzer(in) Christine Strüh
Verlag* Fischer
Seitenzahl* 414
Erscheinungsdatum* 23. Mai 2005
Genre Liebesromane / Frauenromane / ChickLit

* bezieht sich auf die abgebildete Ausgabe des Buches

Das Buch auf der Seite des Verlags
Das Buch bei Amazon


Handlung

"Holly und Gerry hatten einen einfachen Plan: für den Rest ihres Lebens zusammenzubleiben. Doch nun ist Gerry tot, ein Gehirntumor. Und Holly weiß nicht, wie sie alleine weiterleben soll. Dann entdeckt sie, dass Gerry ihr während seiner letzten Tage Briefe geschrieben hat."
(Klappentext)

Meine Meinung

Die Idee ist originell und bewegend, das Buch hatte für mich dennoch deutlich weniger Tiefgang als erwartet. Gerrys Briefe sind sehr kurz und sprechen oft gar nicht über seine Gefühle. So ist die erste Aufgabe zum Beispiel: Kauf dir eine Nachttischlampe. Das hat zwar Gründe, die mit dem gemeinsamen Leben des Paares zu tun habe, aber dennoch fehlten mir tiefere Emotionen. Ich habe den Sinn mancher Aufgaben auch nicht begriffen - warum drängt er Holly zum Karaoke, obwohl sie es hasst?

Holly und ihre Freunde sind sympathisch, benehmen sich allerdings oft wie Teenager. Einmal ziehen sie durch die Clubs, besaufen sich maßlos und versuchen, sich mit peinlichem Benehmen in den VIP-Bereich zu schmuggeln. Ein Freund filmt das Ganze - und es wird zu einem preisgekrönten Dokumentarfilm mit Millionenpublikum! Auch andere Dinge waren für mich nicht ganz glaubhaft.

Der Schreibstil ist einfach und direkt. Hollys Trauer fand ich in manchen Szenen ergreifend, in anderen konnten mich die Emotionen jedoch nicht wirklich erreichen.

Gut fand ich, dass Holly nicht mal so eben die nächste große Liebe findet, sondern erst ihre Trauer bewältigen muss, was als natürlicher, wichtiger Prozess gezeigt wird.

Fazit

Eine schöne Geschichte, die sich unterhaltsam liest, mich aber deutlich weniger emotional bewegt hat als erwartet, was zum Teil vielleicht am sehr einfachen Schreibstil liegt.

REZENSIONEN ZU DIESEM BUCH BEI ANDEREN BLOGS

1. Buchwurm.info
2. Buecher4um
3. zu ende gelesen

Cover 3,5 Sterne
Originalität 4 Sterne
Spannungsaufbau und Tempo 3 Sterne
Charaktere 3 Sterne
Schreibstil 2 Sterne
Humor 3 Sterne
Romantik 4 Sterne

Kommentare :

  1. Ich hab das Buch kurz nach dem Erscheinen gelesen (da war ich 13). Ist also schon ne Weile her und ich fand es damals so gut und musste so weinen :-D. Ich denke mittlerweile würde mich der Roman auch nicht mehr so stark berühren und ich würde alles etwas kritischer sehen :-D.

    Liebe Grüße,
    Nona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nona,

      vielleicht habe ich auch etwas zu viel erwartet, weil es ja so ein Bestseller war! :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  2. Ich finde das Buch immer noch toll. Nach zweimaligem Lesen und vielen Malen Film schauen. Mich hat damals berührt, dass da eine 23-Jährige (so jung war die Autorin, als das Buch erschien), sich überhaupt Gedanken zu einem solchen Thema gemacht hat und es so umgesetzt hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anne,

      das stimmt, das ist wirklich ein junges Alter, um sich mit so einem Thema zu beschäftigen!

      Ich weiß auch nicht, irgendwie hat mich das Buch weniger emotional berührt als erwartet... "Die Liste der vergessenen Wünsche" von Robin Gold hat mich dagegen zum Beispiel deutlich mehr bewegt.

      LG,
      Mikka

      Löschen

Danke für deinen Kommentar! :D