Thalia buecher.de 
Goodreads Lovelybooks 
Was Liest Du?
 Amazon
WhatchaReadin' 
Büchertreff
Gelesen, aber noch nicht rezensiert:
     
Ich lese als nächstes :
   

Impressum

Datenschutz



Warum ich
keine Lesexemplare mehr annehme
 
Zuletzt besprochen (ein Klick auf das Cover bringt euch zur Rezension):
            
 

Samstag, 18. März 2017

[ Bookblog on a Budget ] Geliehenes, Gefundenes, Gebrauchtes : Woche #11 2017

Lesen und Buchbloggen muss nicht unbedingt immer teuer sein: man kann Bücher ausleihen, im öffentlichen Bücherschrank finden, als Hörbuch kostenlos auf Spotify hören, es gibt eBook-Flatrates wie Skoobe, mit denen man für einen Festpreis unbegrenzt eBooks ausleihen kann, man kann sie gebraucht kaufen... Unter "Bookblog on a Budget" zeige ich euch die Bücher, die ich auf eine dieser Arten ausgeliehen / bekommen habe.

Diese Woche: eine Familienkomödie, ein fetter historischer Wälzer, eine schräge Krimödie, ein Buch, in dem es um 4.000 Bücher geht und eine Jungenddystopie.

Lo Malinke: Alle müssen mit

Das Buch habe ich mir erstmal aus der Onleihe ausgeliehen! Hoffentlich komme ich auch dazu, es während der Ausleihfrist auch zu lesen... (Ansonsten muss ich es mir später nochmal ausleihen.) Irgendwie erinnnert mich der Klappentext an irgendwas, ich könnte schwören, ich hätte vor Jahren mal einen Film mit einer ganz ähnlichen Handlung gesehen. Kennt ihr den vielleicht? Ich komm nicht auf den Titel.

"Die Geschwister Inge, Klaus und Uwe haben schon vor langer Zeit jeden Kontakt zueinander abgebrochen. Doch als ihnen der Notar eröffnet, dass sie das Erbe ihres Vaters nur ausgezahlt bekommen, wenn sie zusammen nach Polen reisen um dort seine Asche zu verstreuen, müssen sie sich notgedrungen gemeinsam in einen Kleinbus setzen. So beginnt eine Reise ins Ungewisse voller Abenteuer und unerwarteter Erkenntnisse.

Ein Roadmovie mit echten Typen, unerwarteten Wendungen und schrägem Witz – ein Roman, dessen großes Herz für die Familie schlägt."
(Klappentext)
Luca Di Fulvio: Das Mädchen, das den Himmel berührte

Ich will schon seit Ewigkeiten mal was von diesem Autor lesen, deswegen musste ich natürlich zuschlagen, als ich dieses Buch im öffentlichen Bücherschrank sah! Gut, es ist ein bisschen vergilbt und angeschmuddelt, aber zum Lesen reicht es allemal noch.

Das Buch hat 971 Seiten, und mein Mann meinte dazu: Du machst doch Battle of the Books - dafür ist es ja perfekt! Als Erklärung: beim Battle of the Books treten verschiedene Leser gegeneinander an, und es geht immer darum, wer als Erster 1.000 Seiten gelesen hat.

Mal schauen, vielleicht mache ich das wirklich... Andererseits liegen hier noch angefangene andere Bücher.

"Wie wird ein junger Tagedieb, der seine Kindheit in einer Höhle verbrachte, zu einem glühenden Verfechter der Freiheit? Wie wird ein jüdischer Überlebenskünstler zu einem anerkannten Arzt? Und wie wird ein Mädchen mit einem schweren Schicksal zu einer Aufsehen erregenden Modeschöpferin?

Die Antwort liegt in Venedig. Denn dort, im Labyrinth der Gassen und Kanäle der geheimnisvollsten Lagune Europas, zwischen der Pracht San Marcos und dem Elend der Spelunken von Rialto, findet sich das gesamte Panorama des Lebens..."
(Klappentext)
 Jedediah Berry: Handbuch für Detektive

Noch ein Bücherschrank-Fund! Ich lese gerne humorvolle Krimis, und der hier klingt richtig gut. Ich ignoriere erstmal, dass die Rezensionen auf Amazon.de eher nicht so gut sind... Das englische Original hat auf Amazon.com wesentlich bessere Bewertungen.

"Als kleiner Angestellter plagt sich Charles Unwin in einer weit verzweigten Detektivagentur ab, deren labyrinthisches Gebäude in einer Stadt aufragt, in der es immer zu regnen scheint. Als der berühmteste Detektiv der Agentur plötzlich vermisst wird, macht man Unwin selbst zu seinem Nachfolger. Nun muss er sich um die Aufklärung des Verbrechens kümmern. Unwin begibt sich auf eine bizarre Suche, die ihn in die dunkelsten Ecken der ewig feuchten und schläfrigen Großstadt führt. Mit Hilfe des »Handbuchs für Detektive « und unterstützt von seiner mysteriösen Assistentin Emily Doppel muss Unwin vielen Gefahren trotzen und manches Rätsel entwirren – und schließlich auch in die Träume seiner Mitmenschen eindringen. Träume, in denen man sich leicht verlieren kann…"
(Klappentext)
Steffen Mensching: Jacobs Leiter

Noch ein Schätzchen aus dem Bücherschrank, und hier war ich erst mächtig verwirrt - denn es gibt einen Film namens "Jacob's Ladder" aus dem Jahr 1990, der damals für Furore sorgte, weil er sehr verstörend sein sollte. Deswegen habe ich das Buch mit der Erwartung aus dem Schrank gezogen, es müsse wohl der Roman sein, auf dem der Film beruht - da lag ich allerdings total falsch, denn das Buch, auf dem der Film beruht, ist von Adrian Lyne und heißt auf deutsch ebenfalls "Jacob's Ladder".

Aber als ich den Klappentext las, war ich froh, dass es etwas ganz Anderes war, denn der Klappentext klingt nach dem Traum jedes Buchliebhabers! Ein Buch, in dem es um 4.000 Bücher geht? Perfekt.

"Muß man 4 000 Bücher kaufen, um eines zu schreiben?“

In Manhattan steht ein Mann aus Deutschland und sucht einen Buchhändler. Er trifft auf Jack, alias Jacob, seinen zukünftigen Geschäftspartner, Lehrer und väterlichen Freund. Jack bietet ihm 4 000 alte deutsche Bücher an, die aus Europa nach Amerika kamen. Der Mann fragt sich, was er mit dieser Emigrantenbibliothek soll, doch dann beginnen die Bücher zu erzählen. In Menschings erfolgreichem Buch mischen sich Geschichte und Augenblick, Orte und Zeiten, Leben und Tod, furios erzählt mit Tempo, intelligentem Witz und überraschender Komik in den Details."

(Klappentext)
Cecelia Ahern: Perfect - Willst du die perfekte Welt?

Noch ein Buch, das ich mir aus der Onleihe ausgeliehen habe!

"Celestine wurde als „fehlerhaft“ gebrandmarkt, sie gehört nun zu den Menschen zweiter Klasse. Doch statt sich den strikten Regeln des Systems zu unterwerfen, flieht sie. Denn Celestine ist auch ein Symbol der Hoffnung für alle anderen Fehlerhaften.

Gelingt es ihr, den grausamen Richter Crevan zu überführen? Das wäre die Chance auf einen Neuanfang für die Fehlerhaften. Aber gibt es auch für ihre große Liebe eine neue Chance? 
Für Celestine geht es um alles – um Gerechtigkeit für sich selbst und alle anderen und um eine lebenswerte Zukunft."
(Klappentext)

Kommentare :

  1. Hallihallo :)

    Die "Flawed"-Reihe steht bei mir auch noch auf der Wunschliste. Irgendwie bin ich neugierig, wie es die Autorin umsetzt, jetzt auch mal eine Geschichte aus einem von ihr eher ungewohnten Genre zu schreiben ;) Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Spaß beim Lesen!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lisa,

      das war auch der Grund, warum ich es lesen wollte! Es ist für mich jetzt nicht die tollste Dystopie aller Zeiten, aber es hat mir gut gefallen.

      LG,
      Mikka

      Löschen
  2. Hallo liebe Mikka,

    "Alle müssen mit" ist *so* toll! Ich habe gerade diesen Monat erst das Hörbuch gehört. Es ist witzig, aber nicht nur. Es ist schon auch sehr tiefgreifend.
    "Das Mädchen, das den Himmel berührte" steht auf meiner imaginären Liste.Ich habe das Buch Der Junge der Träume schenkte, aber auch noch nicht gelesen.
    "Handbuch für Detektive" klingt witzig und das andere O.O. Ich will auch 4000 Bücher geschenkt bekommen. :D
    "Flawed" will ich auch noch lesen.
    Da hast Du tolle Sachen abgestaubt. ^^
    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lilly,

      wenn mir jemand 4.000 Bücher schenkt, muss er mir allerdings auch noch 8.000 Euro schenken, soviel soll es nach Kostenvoranschlag des Schreiners nämlich kosten, wenn wir das oberste Stockwerk, das der Erbauer des Hauses nicht komplett fertiggestellt hat, als Wohnraum nutzbar machen wollen - da könnten dann die 4.000 Bücher hin.

      LG,
      Mikka

      Löschen

Danke für deinen Kommentar! :D