Thalia buecher.de 
Goodreads Lovelybooks 
Was Liest Du?
 Amazon
WhatchaReadin' 
Büchertreff
Gelesen, aber noch nicht rezensiert:
     
Ich lese als nächstes :
   

Impressum

Datenschutz



Warum ich
keine Lesexemplare mehr annehme
 
Zuletzt besprochen (ein Klick auf das Cover bringt euch zur Rezension):
            
 

Donnerstag, 16. Februar 2017

[ Top Ten Thursday ] 10 Bücher, deren Titel mit einem "D" beginnen

Steffi von "Steffis Bücherbloggeria" gibt jede Woche ein neues Thema vor, zu dem man seine persönliche Top Ten erstellen soll.


"Daughter of Smoke and Bone" (Band #1) von Laini Taylor


"Karou ist etwas Besonderes. Sie hat blaue Haare so glänzend wie Seide und filigrane Tattoos. Sie ist in den düsteren Gassen Prags genauso zuhause wie auf den Märkten von Marrakesch, und sie spricht fast alle Sprachen der Welt, nicht nur die der Menschen. Doch Karou hat ein Geheimnis. Manchmal verschwindet sie für Tage, ohne jemandem zu sagen wohin. Außerdem kennt nicht einmal sie selbst ihre wahre Herkunft. 

Bis eines Tages auf der ganzen Welt mysteriöse schwarze Handabdrücke an Türen erscheinen. Geflügelte Fremde, die durch einen Spalt im Himmel geschlüpft sind, brennen sie in Holz und Metall. Einen von Ihnen trifft Karou in der pulsierenden Altstadt von Marrakesch – und eine Liebe beginnt, deren Wurzeln tief in eine gewalttätige Vergangenheit reichen. Am Ende wird sie mehr über sich erfahren, als sie sich jemals hätte vorstellen könne"
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Was mir sehr, sehr gut gefallen hat: das Buch spielt mit den Vorstellungen des Lesers, was gut und was böse ist. Es gibt Charaktere, bei denen man sich anfänglich schwertut, ihr Verhalten nicht als böse abzustempeln - und dann erfährt man mehr über sie und die Gesellschaft, in der sie leben, was wieder alles auf den Kopf stellt und einem zeigt, dass es hier kein schwarz oder weiß gibt, dafür aber jede Schattierung von grau.

Meine Rezi

"Daniel, mein jüdischer Bruder" von Marianne J. Voelk


"Starr vor Schrecken sieht Daniel, wie seine Eltern in ein Auto gezerrt und abtransportiert werden. Zitternd kauert er eine Weile hinter dem Schornstein, da sich noch Gestapo im Garten aufhält. Dann rennt er, so schnell er in der Dunkelheit kann, zum Wäldchen. 

Als Daniels jüdische Eltern deportiert sind, besorgt ihm Rosalies Familie falsche Papiere und gibt ihn nach ihrem Umzug aufs Land als ihren leiblichen Sohn aus. Trotz der Angst davor, bei der Hitlerjugend entdeckt zu werden, verleben Rosalie und Daniel eine frohe Kindheit. Doch die ist bedroht, als Daniel eines Tages zum Arzt muss und sein Geheimnis entdeckt wird ... 
Eine autobiografische Geschichte."
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Für mich war "Daniel, mein jüdischer Bruder" ein sehr berührendes, zum Nachdenken und Mitfühlen einladendes Buch. Es machte mich oft traurig oder wütend und ich habe die ein oder andere Träne vergossen, es gab aber auch schöne und sogar lustige Momente.

Meine Rezi

"Dark Places - Gefährliche Erinnerung" von Gillian Flynn


"Sie war sieben, als die Schüsse fielen. Als sie in die kalte Nacht hinauslief und sich versteckte. Als ihre Mutter und ihre beiden Schwestern umgebracht wurden. Als ihre Zeugenaussage ihren Bruder hinter Gitter brachte. Jetzt, 25 Jahre später, ist aus Libby Day eine verbitterte, einsame Frau geworden, deren Leben eigentlich keines mehr ist. Doch inzwischen gibt es Leute, die an der Schuld ihres Bruders zweifeln. Libby muss noch einmal ihre Vergangenheit aufrollen: Was hat sie in jener verhängnisvollen Nacht wirklich gesehen? Ihre Erinnerungen bringen sie in Lebensgefahr – so wie damals."
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Gillian Flynns Bücher sind für mich das, was man im englischen "aquired taste" nennt: etwas, an dessen Geschmack man sich erstmal gewöhnen muss, und dann liebt man es - oder man hasst es. Ich liebe die Bücher, und wenn ich einmal eines angefangen habe, kann ich es kaum noch weglegen! Am Besten, man löst sich direkt von Anfang an von allen Erwartungen, die möglicherweise durch den Klappentext oder den Ausdruck "Thriller" geweckt werden; meiner Meinung nach lesen sich die Bücher am Besten, wenn man nicht versucht, sie in eine bestimmte Schublade zu stecken.

Meine Rezi

"Dönerröschen" von Jaromir Konecny


"Als der sechzehnjährige Jonas mit seinen Eltern und dem Schoßhund der Familie, Napoleon, vom beschaulichen Oberhaching ins Münchner »Ghetto« nach Neuperlach zieht und sich in die süße Türkin Sibel verknallt, bekommt er es ganz schön mit der Angst zu tun. Man hört ja immer wieder von Ehrenmorden, Zwangsheiraten und noch viel Schlimmerem. Bis er merkt, dass Sibels Vater ihm gar nicht den Schniedel absäbeln will und auch die Angst einflößende anatolische Oma nicht vorhat, ihn zum Blutopfer zu machen, hat sich der Leser schon halb totgelacht."
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Ganz am Anfang rief das Buch bei mir eher gemischte Gefühle hervor, da ich mir manchmal nicht sicher war: werden hier Vorurteile bestätigt, oder einfach nur durch den Kakao gezogen? Aber es dauerte nicht lange, bis ich mir sicher war: der Autor spielt mit den Vorurteilen, die vielleicht auch der Leser heimlich hegt, überzieht sie bis ins Lächerliche und lässt uns dabei gnadenlos mit unseren Klischees gegen die Wand laufen. Und das ist großartig! Es gibt sicher viele Jugendbücher, in denen es um die Begegnung von Kulturen, um Vorurteile und Rassismus geht, aber hier wird das Thema originell, frisch und zum Schreien komisch angepackt.

Meine Rezi

"DU.WIRST.VERGESSEN" (Band #1) von Suzanne Young


"Nur das »Programm« kann der grassierenden Selbstmord-Epidemie unter Jugendlichen noch Einhalt gebieten. Für besorgte Eltern bedeutet es Hoffnung, für die Jugendlichen das Ende. Denn jeder, der zurückkehrt, ist ohne Erinnerung – und ohne Emotionen. Niemals würde Sloane es wagen, öffentlich Gefühle zu zeigen. Nur bei ihrem Freund James kann sie sie selbst sein. Seine Liebe ist ihre einzige Stütze in einer gefühlskalten Welt. Aber dann bricht James plötzlich zusammen! Als das »Programm« ihn holt, weiß Sloane, dass nichts mehr so sein wird, wie es war. Sie muss um James‘ Liebe kämpfen – und um ihrer beider Erinnerungen …"
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Die Geschichte ist meiner Meinung nach zwar düster und bedrückend, aber auch sehr spannend, mit vielen interessanten Wendungen. Im ersten Teil habe ich mich immer gefragt: was genau ist dieses "Programm" denn nun? Was machen sie mit den Jugendlichen? Deswegen wurde es für mich dann auch doppelt packend, als der Handlungsort sich endlich ins Herz des Programms verlegte. Ich fand die Erklärung dieser "Wunderheilung" sehr glaubhaft - so perfide wie genial. Leider könnte ich mir wirklich vorstellen, dass so etwas in der Zukunft möglich sein könnte...

Meine Rezi

"Das dunkle Herz des Waldes" von Naomi Novik


"Agnieszka liebt das Tal, in dem sie lebt: das beschauliche Dorf und den silbern glänzenden Fluss. Doch jenseits des Flusses liegt der Dunkle Wald, ein Hort böser Macht, der seine Schatten auf das Dorf wirft. Einzig der »Drache«, ein Zauberer, kann diese Macht unter Kontrolle halten. Allerdings fordert er einen hohen Preis für seine Hilfe: Alle zehn Jahre wird ein junges Mädchen ausgewählt, das ihm bis zur nächsten Wahl dienen muss – ein Schicksal, das beinahe so schrecklich scheint wie dem bösen Wald zum Opfer zu fallen. Der Zeitpunkt der Wahl naht und alle wissen, wen der Drache aussuchen wird: Agnieszkas beste Freundin Kasia, die schön ist, anmutig, tapfer – alles, was Agnieszka nicht ist. Niemand kann ihre Freundin retten. Doch die Angst um Kasia ist unbegründet. Denn als der Drache kommt, wählt er nicht Kasia, sondern Agnieszka."
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
"Das dunkle Herz des Waldes" ist ein zauberhaftes, ungewöhnliches Fantasymärchen, das auf slawischer Mythologie beruht. Besonders eingenommen haben mich die dichte düstere Atmosphäre und die fließend-poetische Sprache, aber auch der originelle Weltentwurf hat mich überzeugt. Vielschichtig, komplex, überraschend, mit einer Prise Romantik und einer Spur Grusel, hat mich das Buch von der ersten Seite an nicht mehr losgelassen!

Meine Rezi

"Die mir den Tod wünschen" von Michael Koryta


"An einem stürmischen Tag wird der vierzehnjährige Jace Zeuge eines brutalen Mordes. Jace kann entkommen – doch er weiß, dass die Verbrecher ihn gesehen haben. Die Blackwell-Brüder, ein psychopathisches Killer-Duo, wollen seinen Tod. Jace kann niemandem mehr vertrauen. Unter neuer Identität soll er in Montana Zuflucht finden. Ethan Serbin, ein erfahrener Überlebensspezialist, steht ihm in der gnadenlosen Bergwelt zur Seite. Derweil bahnen sich die beiden Killer ihren blutigen Weg und kreisen ihre Opfer immer weiter ein. Für Ethan und Jace beginnt ein furioser Höllenritt …"
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Ich fand die Charaktere alle gut und authentisch beschrieben, und besonders gut gefiel mir, dass man sie quasi dabei beobachten kann, wie sie an ihren Erfahrungen wachsen. Sie werden an ihre Grenzen gebracht und darüber hinaus, und das geht nicht spurlos an ihnen vorbei!

Meine Rezi

"Darkmere Summer" von Helen Maslin


"Der Plan war: Sommer, Sonne – und Leo. Schließlich hat Kate seine Einladung auf das alte Schloss nur angenommen, damit sie Zeit mit ihm verbringen kann. Doch seit sie und Leos Freunde in Darkmere sind, ist die Stimmung seltsam. Trotz der idyllischen Umgebung kommen die dunkelsten Seiten in ihnen zum Vorschein. Ist das Schloss wirklich verflucht? Kate fängt an zu recherchieren und stößt dabei auf das Tagebuch von Elinor. Ein Mädchen, das 1825 voller Hoffnung nach Darkmere kam. Und dort die Hölle auf Erden erlebte ..."
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Das Buch hat mir sehr viel Spaß gemacht, gerade weil die Autorin viel Grusel mit wenig Gewalt aufbaut - einfach nur mit dichter Atmosphäre und einem Schreibstil mit wunderbarer Sprachmelodie.
Ich fand die Geschichte nicht sonderlich überraschend, aber dennoch unheimlich spannend! Die beiden Mädchen, die uns ihre Geschichte erzählen, wirkten auf mich sympathisch und glaubhaft.

Meine Rezi

"Devil's River" von Thomas Thiemeyer


"Kanada 1878. River, eine junge Frau vom Stamm der Ojibwe, muss miterleben, wie ihr Dorf von etwas heimgesucht wird, das kein Mensch sein kann. Die Hütten von einer gewaltigen Kraft zerstört, Männer und Frauen grausam ermordet, scheint eine uralte Legende zum Leben erwacht zu sein. River schwört Rache – und verbündet sich mit einem gesuchten Mörder. 

England 2015. Durch den Tod ihrer Großmutter aufgerüttelt, begibt sich die Studentin Eve auf die Spur eines Familiengeheimnisses, das in der kanadischen Wildnis wurzelt ..."
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Thomas Thiemeyer erzählt in diesem Buch eine sehr originelle, komplexe Geschichte und verbindet dabei Thrillerspannung mit einem Hauch Fantasy, mehr als einer Prise Horror und viel indianischer Mythologie. Sowas kann fürchterlich schiefgehen, ergibt hier aber in meinen Augen eine großartige, stimmige Mischung! (Jedenfalls meistens.)

Der Autor schmeißt den Leser direkt mitten rein in die Geschichte, und er holt aus jeder Situation das Höchstmaß an Spannung heraus. Dabei hat er ein besonderes Gespür dafür, leisen, prickelnden Grusel aufzubauen, der auch ohne viel Gemetzel auskommt. Was nicht heißen soll, dass es nicht manchmal auch blutig wird, denn das wird es...

Meine Rezi

"Diesmal für immer" von Paige Toon


"Meg könnte mit ihrem Freund Christian und ihrem kleinen Sohn Barney, der gerade ein Jahr geworden ist, glücklich und zufrieden in Südfrankreich leben. Aber Megs Leben ist eine Lüge – und ihr Gewissen lässt ihr keine Ruhe. Alle denken, Christian wäre Barneys Vater, aber Meg weiß es besser: Johnny Jefferson, der berühmteste Rockstar aller Zeiten, ihr ehemaliger Chef und ihre einstige große Liebe, ist Barneys Vater. 

Noch fällt es niemandem auf, dass Barney Johnny von Tag zu Tag mehr ähnelt, doch Meg beobachtet diese Veränderung mit wachsender Angst. Und als sie Johnny nach langer Zeit unerwartet wiedertrifft, wird es noch komplizierter. Denn sie konnte ihn nie wirklich vergessen. Wie lange wird es jetzt noch dauern, bis jemand die Ähnlichkeit bemerkt und die ganze Wahrheit ans Licht kommt?"
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Liebesgeschichten gibt es wie Sand am Meer, und Liebesgeschichten mit attraktiven Bad Boys sowieso. Auch Dreiecksgeschichten sind nichts Neues. Wird sich die Heldin für den netten, bodenständigen Mann entscheiden, oder den reichen, ausgeflippten Rockstar? Hat man alles schon gelesen, kennt man schon. Aber "Diesmal für immer" beginnt erst da, wo die meisten Liebesromane lange zuende sind: NACH dem (vermeintlichen) Happy End, als die Protagonisten nach der ersten Verliebtheit schon wieder im Alltag angekommen sind.

Meine Rezi

Kommentare :

  1. Hallo Mikka,
    genau ein Buch habe ich von deiner Liste gelesen - "Daughter of...". Ich mochte das Buch gern. Leider bin ich noch nicht dazu gekommen, den dritten Teil zu lesen und damit die Reihe zu beenden.
    Liebe Grüße, Hibi
    Meine heutige Top10

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Hibi,

      geht mir genauso, der dritte Band liegt hier auch noch ungelesen!

      LG,
      Mikka

      Löschen
  2. Huhu,

    einige Bücher deiner Liste habe ich selber bereits gelesen und "Das dunkle Herz des Waldes" ist auf meiner Wunschliste :)

    Alles Liebe
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Bettina,

      "Das dunkle Herz des Waldes" war für mich ein absolutes Highlight! :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  3. Hallo, Mikka!

    "Daniel, mein jüdischer Bruder" ist ein toller Tipp, das Buch ist direkt auf meiner Wunschliste gelandet.

    Und "Das dunkle Herz des Waldes" fällt mir in letzter Zeit immer und überall auf - das werde ich mit Sicherheit auch noch lesen.

    Hier ist meine "D"-Liste.

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Birgit,

      ich hatte ulkigerweise noch gar nichts von "Das dunkle Herz des Waldes" gehört, als ich es gelesen habe! Aber ich fand es dann einfach wunderbar. :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  4. Hallo Mikka,

    wie schön, eine Übereinstimmung: "Devil's River" haben wir gemeinsam. "Darkmere Summer" spukt jetzt auch wieder vermehrt in meinem Kopf herum. Vielleicht werde ich es doch noch lesen.

    Ich wünsche dir einen schönen Donnerstag!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nicole,

      bei "Darkmere Summer" scheinen die Meinungen sehr auseinander zu gehen! Viele fanden es anscheinend öde langweilig, aber mir hat die Atmosphäre sehr gut gefallen.

      LG,
      Mikka

      Löschen
  5. Hey,

    von deinen Büchern habe ich leider noch nichts gelesen, aber "Daughter of Smoke and Bone", "Darkmere Summer" und "Das dunkle Herz des Waldes" habe ich auf der Wunschliste, letzteres mit hoher Priorität. "Dönerröschen" kannte ich bisher nicht, aber das Buch klingt interessant.
    Unser Beitrag

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Kerstin,

      "Das dunkle Herz des Waldes" ist ein wunderbares Buch! Aber die anderen würde ich natürlich auch sehr empfehlen. :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  6. Hallo Mikka,

    das dunkle Herz des Waldes haben wir heute gemeinsam und dieses Buch ist auch eins meiner absoluten Highlights. Daughter of Smoke and Bone und Devils River liegen noch ungelesen bei mir. Die mir den Tod wünschen und Darkmere Summer habe ich bereits gelesen, wobei ich von Darkmere Summer eher enttäuscht war.

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Silke,

      ja, ich habe schon öfter festgestellt, dass "Darkmere Summer" sehr unterschiedlich bei den Lesern angekommen ist, und ich kann das schon auch nachvollziehen!

      LG,
      Mikka

      Löschen
  7. Hallo Mikka!

    Da ist sie ja wieder! Daughter of Smoke and Bone, die ich heute schmählich vergessen hab! Aber auch wenn ich sogar die Bücher mit Der, die und das außen vor gelassen habe, ich hatte irgendwie trotzdem noch zu viel Auswahl *lach*
    Ich hab auch versucht welche zu nehmen, die ich noch nicht so oft hatte, aber das wird schön langsam eng ^^

    Von den anderen kenne ich nur "Das dunkle Herz des Waldes" und das hatte mir ja gar nicht gefallen - und "Darkmere Summer", das am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig war, aber es hat sich gelohnt ;)

    Dark Places würde mich allerdings auch interessieren!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Top Ten Thursday

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Aleshanee,

      nachdem ich "der/die/das" und alle Bücher unter 4 Sterne rausgestrichen hatte, waren bei mir noch 15 Bücher übrig, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, da fiel die Auswahl dann nicht mehr soooo schwer. :-)

      Ja, ich schaffe es inzwischen auch nur noch selten, Bücher zu nehmen, die ich noch nicht oder wenigstens nicht oft beim TTT vorgestellt habe...

      Die Bücher von Gillian Flynn empfehle ich alle sehr, aber man muss einen Draht haben für Bücher mit kaputten Heldinnen...

      LG,
      Mikka

      Löschen

Danke für deinen Kommentar! :D