Folgt mir auf:
    
     
Thalia buecher.de 
Goodreads Lovelybooks 
Was Liest Du?
 Amazon
WhatchaReadin' 
Büchertreff
Zuletzt besprochene Mal- und Hobbybücher*:
   
Demnächst:
   

Impressum

Datenschutz



#bloggergegenrechts
Für Toleranz und Diversität!
 
Zuletzt besprochene Romane / Sachbücher*:    Demnächst:
       
  
  * ein Klick auf das Cover bringt euch zur Rezension!

Donnerstag, 26. Januar 2017

[ Top Ten Thursday ] 10 Bücher, die ich beim TTT noch nie vorgestellt habe

Steffi von "Steffis Bücherbloggeria" gibt jede Woche ein neues Thema vor, zu dem man seine persönliche Top Ten erstellen soll.


"Wunderdinge - Weltliteratur für Kinder" von Lisbeth Zwerger


"Wie keine andere schafft es Lisbeth Zwerger, sich Werken aus der Weltliteratur zu nähern. Die literarischen Stoffe werden durch ihre Bilder noch lebendiger und eignen sich hervorragend, Kindern große Geschichten nahezubringen. Dieser wunderbare Sammelband bietet eine Fülle an herausragenden Illustrationen und ebensolchen Texten, an der sich kleine wie auch große Leser erfreuen werden. Ein schön gestaltetes und hochwertig ausgestattetes Buch zu Lisbeth Zwergers 60. Geburtstag."
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Kindern ab 6 Jahren werden über die Bilder klassische Geschichten nähergebracht - zeitlose Geschichten, die ich in meiner Kindheit schon gelesen habe, und die auch in den Generationen davor Kinder verzaubert haben. Eine tolle Auswahl, die zeigt, dass Weltliteratur immer noch spannend und lebendig sein kann!

Meine Rezi

[ Die literarische Schatzkiste ] "Widerfahrnis" von Bodo Kirchhoff


Da treffen sich zwei Menschen, die widerwillig im Alter angekommen scheinen: er, Reither, der seinen Verlag aufgeben musste, weil es immer mehr Schreibende und immer weniger Lesende gibt, und sie, Leonie Palm, die ihr Leben lang Hüte verkauft hat, bis auch das am Mangel an Hutgesichtern scheiterte. Sie haben diesen Wendepunkt im Leben erreicht, wo aus all den vagen Wunschträumen für eine endlos erscheinende Zukunft auf einmal verpasste Chancen werden. Vergangene Enttäuschungen und Verluste, die man längst vergessen glaubt, schmerzen wie alte Narben. Gemeinsam fliehen diese beiden Menschen, die keinen Halt mehr finden in ihrem Leben, Richtung Sonne und ihrer Verheißung von Glück. In Sizilien begegnen sie einem Kind, das nicht spricht und gerade dadurch zur Projektionsfläche für etwas wird, das beide Protagonisten vermissen - er, weil er es nie hatte, sie, weil sie es verlor

Aus meiner Rezi:
Bodo Kirchhoff erzählt schnörkellos und dennoch poetisch, und je länger man darüber nachdenkt, desto mehr Bedeutungsebenen entdeckt man. Obwohl es ohne Zweifel ein anspruchsvolles Buch ist, ist es dennoch auch ein Buch, das sich leicht und unterhaltsam lesen lässt, und in meinen Augen ist es auch ein Buch, das den Deutschen Buchpreis 2016 redlich verdient hat.

Meine Rezi

"Die Seidendiebe" von Dirk Husemann


"Sie rauben den wertvollsten Schatz Chinas. Um zu entkommen, bleibt ihnen nur eins: die Flucht über die Seidenstraße ...

Byzanz, A.D. 552: Im Auftrag des Kaisers reisen die Spione Taurus und Olympiodorus ins ferne Asien, um das Geheimnis der Seidenproduktion zu lüften. Tatsächlich gelingt es ihnen, Seidenraupen zu stehlen und in hohlen Wanderstäben zu verstecken. Als buddhistische Mönche verkleidet, versuchen sie, die Beute unbeschadet nach Byzanz zu bringen – achttausend Meilen die Seidenstraße entlang. Doch das Wissen um den kostbaren Stoff hält ganze Völker am Leben, deren Herrscher in Windeseile die Verfolgung aufnehmen. Bald hängt das Leben der beiden Byzantiner und ihrer geheimnisvollen Begleiterin Helian Cui am seidenen Faden …"
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Außerdem ist "Die Seidendiebe" ein historischer Roman, der sich meines Erachtens gut für Einsteiger in das Genre eignet, denn die Geschichte ist unterhaltsam, leicht verständlich und spannend, bietet aber dennoch eine Vielzahl von historischen Fakten. Mit den Charakteren musste ich erst warm werden, aber schon nach wenigen Kapiteln habe ich dann doch mit ihnen mitgefiebert und konnte das Buch gar nicht mehr weglegen. Den Schreibstil habe ich mir manchmal richtig auf der Zunge zergehen lassen, so wunderbar üppig und verschwenderisch mit großartigen Bildern und Metaphern fand ich ihn.

Meine Rezi

"Die Chemie des Todes" (David Hunter #1) von Simon Beckett


"Die Tote war Schriftstellerin, eine Außenseiterin in Devonshire. Verdächtiger Nummer eins ist der schweigsame Fremde im Dorf, ein Dr. David Hunter. Doch es stellt sich heraus, dass er früher Englands berühmtester Rechtsmediziner war, und die Polizei bittet ihn um Unterstützung. Gerade als seine Analysen zeigen, dass die Ermordete vor ihrem Tod tagelang gefoltert wurde, verschwindet eine weitere junge Frau. Eine fieberhafte Suche  beginnt. Gleichzeitig bricht im Dorf eine Hexenjagd los. Der Pfarrer, ein knöcherner Fanatiker, hetzt die Leute auf, und David ist Zielscheibe seiner Hasspredigten ..."
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Das Buch gilt als Klassiker des Genres, und in meinen Augen zurecht. Es ist anspruchsvoll geschrieben und dennoch fesselnd, originell, psychologisch interessant und voller vielschichtiger, lebensechter Charaktere. Eine ganz klare Leseempfehlung!

Meine Rezi

"Zorn - Tod und Regen" (Zorn #1) von Stephan Ludwig


"Hauptkommissar Claudius Zorn und sein Kollege, der dicke Schröder, haben seit Jahren in keinem Mordfall mehr ermittelt. Aber nun überstürzen sich die Ereignisse: zwei Morde in kürzester Zeit – blutig, brutal, unerklärlich. Warum gibt ein Killer seinem Opfer Schmerzmittel, bevor er es quält? Zorn ist ratlos, Schröder schon mitten drin in den Ermittlungen. Und der Mörder hat noch nicht genug …"
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Hauptkommissar Zorn ist mürrisch, faul, Kettenraucher, eitel, angeberisch - und auf skurrile Art sympathisch und witzig. Dazu gesellt sich sein Kollege, der kleine, dicke, immer gut gelaunte Schröder, der in einigen Szenen zeigt, dass auch die Schröders dieser Welt wahre Helden sein können. Zusammen ermittelt das ungleiche Team in einem Mordfall, der sich als zunehmend verschachtelt und kompliziert erweist, und das kann in einem Satz noch zum Schreien komisch sein und im nächsten gruselig und spannend.

Gut geschrieben, gut konstruiert und definitiv was ganz Eigenes, von dem ich jetzt alle Bände lesen will.

Meine Rezi

"Zeugenkussprogramm" von Eva Völler


"Emily kann es nicht fassen. Eigentlich wollte sie am letzten Wochenende vor ihren Abiklausuren bloß noch etwas feiern, doch dann gerät ihr Leben komplett aus den Fugen: Nach einem bewaffneten Überfall landen ihre Mutter und deren Freund Jonas im Krankenhaus, und das nur, weil Jonas sich mit den falschen Leuten eingelassen hat. Auf einmal sind sie alle in so großer Gefahr, dass ein Personenschützer für sie abgestellt wird. Pascal, jung und gut aussehend, sorgt bei Emily für noch mehr Pulsrasen, obwohl ihr sein Machogehabe ziemlich auf die Nerven geht. Als sich die Lage zuspitzt, muss die Familie sogar ins Zeugenschutzprogramm. Von der Großstadt geht's aufs Land - für Emily der totale Absturz. Sie will unbedingt zurück, aber im Zeugenschutz gelten harte Regeln. Und Pascal sorgt dafür, dass sie eingehalten werden - bis Emily schließlich begreift, dass der kleinste Fehler nicht nur ihr Leben in Gefahr bringt, sondern auch ihr Herz ..."
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Ein witziger Jugendkrimi mit ordentlich Humor, ein bisschen Liebe und vielen bunten, liebenswerten Charakteren - für mich das ideale Sommerbuch für die Hängematte, auch für ältere Leser!

Meine Rezi

"Das Geheimnis von Leben und Tod" von Rebecca Alexander


"Felix Guichard, Professor für Sozialanthropologie an der Universität von Exeter, wird zu einem bizarren Mordfall gerufen: Die Leiche einer jungen Frau ist über und über mit okkulten Zeichnungen bedeckt, die sich niemand erklären kann. Felix’ Neugierde ist geweckt, und er beginnt nachzuforschen. Im Zuge seiner Recherchen begegnet er Jackdaw Hammond, einer ebenso betörenden wie eigenartigen jungen Frau, die einem mysteriösen Unsterblichkeitskult anzugehören scheint. Einem Kult, dessen Wurzeln ins 16. Jahrhundert zurückreichen – bis zur sagenumwobenen Gräfin Elisabeth Báthory ..."
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
In meinen Augen ist "Das Geheimnis von Leben und Tod" eine intelligente, gut geschriebene Mischung aus Fakt und Fiktion: Serienmord im 16./17. Jahrhundert, Alchemie, angebliche Engelsvisionen, die Leiche einer jungen Frau, die mit archaischen Symbolen übersät ist, Leihzeiter und Wiedergänger... Das fand ich überraschend und zutiefst originell - und vor allem machte es mir einfach jede Menge Spaß. So muss Fantasy für mich sein!

Meine Rezi

"Frostflamme" ("Die Chroniken der Sphaera", Band #1) von Christopher B. Husberg


"An einem eisigen Morgen ziehen zwei Fischer einen schwerverletzten Mann aus dem Golf von Nahl. Noth, wie sie den Fremden nennen, leidet unter Erinnerungs-Verlust und weiß nicht, wer er ist. Winter ist eine junge Frau aus dem Volk der Tiellan, das gerade erst Jahrhunderten der Unterdrückung entkommen ist. Sie verliebt sich in den Fremden, aber auch sie verbirgt ein Geheimnis: Die Droge Frostflamme verleiht ihr magische Macht, die Magie zerstört sie langsam aber auch. Als die beiden am Tag ihrer Hochzeit von einem Dutzend Bewaffneter angegriffen werden, die die Tiellan töten und Noth entführen wollen, wird klar, dass er sich den Dämonen seiner Vergangenheit stellen muss – denn wenn er nicht herausfindet, wer er in Wirklichkeit ist, kann es für ihn keine Zukunft geben …"
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
"Frostflamme" konnte mich in vielerlei Hinsicht überzeugen: als Debütroman, als erster Band einer Reihe, als epische Fantasy mit überraschend realistischen Themen wie Drogenmissbrauch und Rassismus... Das ist in meinen Augen Fantasy jenseits der Klischees und dennoch spannend und unterhaltsam. Auch die Charaktere konnten mich mit ihrem Facettenreichtum überzeugen, obwohl oder gerade weil sie nicht immer gut und edel handeln.

Meine Rezi

"DU.WIRST.VERGESSEN" (Band #1) von Suzanne Young


"Nur das »Programm« kann der grassierenden Selbstmord-Epidemie unter Jugendlichen noch Einhalt gebieten. Für besorgte Eltern bedeutet es Hoffnung, für die Jugendlichen das Ende. Denn jeder, der zurückkehrt, ist ohne Erinnerung – und ohne Emotionen. Niemals würde Sloane es wagen, öffentlich Gefühle zu zeigen. Nur bei ihrem Freund James kann sie sie selbst sein. Seine Liebe ist ihre einzige Stütze in einer gefühlskalten Welt. Aber dann bricht James plötzlich zusammen! Als das »Programm« ihn holt, weiß Sloane, dass nichts mehr so sein wird, wie es war. Sie muss um James‘ Liebe kämpfen – und um ihrer beider Erinnerungen …"
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
In meinen Augen wurde diese originelle Idee sehr schlüssig und spannend umgesetzt, mit einer jungen Heldin, mit der man mitfühlen und mitleiden kann. In diesem ersten Band wirft man einen Blick hinter die Kulissen des "Programms" und kann erahnen, dass hinter diese Selbstmordepidemie mehr steckt, als es auf den ersten Blick scheint. Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Band ("ICH.ERINNERE.MICH").
Meine Rezi

"Das Feuerzeichen" von Francesca Haig


"Vierhundert Jahre in der Zukunft: Durch eine nukleare Katastrophe wurde die Menschheit zurück ins Mittelalter katapultiert. Es ist eine Welt, in der nur noch Zwillinge geboren werden. Zwillinge, die so eng miteinander verbunden sind, dass sie ohne einander nicht überleben können. Allerdings hat immer einer von beiden einen Makel. Diese sogenannten Omegas werden gebrandmarkt und verstoßen. 

Es ist die Welt der jungen Cass, die selbst eine Omega ist, weil sie das zweite Gesicht besitzt. Während sie Verbannung, Armut und Demütigung erdulden muss, macht ihr Zwillingsbruder Zach Karriere in der Politik. Cass kann und will diese Ungerechtigkeit nicht länger ertragen und beschließt zu kämpfen. Für Freiheit. Für Gerechtigkeit. Für eine Welt, in der niemand mehr ausgegrenzt wird. Doch die Rebellion hat ihren Preis, denn sollte Zach dabei sterben, kostet das auch Cass das Leben …"
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Francesca Haig hat etwas geschafft, was inzwischen gar nicht mehr so einfach ist: sie hat eine Dystopie geschrieben, die sich liest wie etwas völlig Neues.

Das Ende des Buches ist ein ziemlicher Hammer - der Autorin ist es gelungen, mich eiskalt zu erwischen, das hätte ich niemals erwartet. Ein sehr mutiges Ende, an dem sich sicher die Geister scheiden werden, aber mich hat es nach dem ersten Schock sehr beeindruckt.

Meine Rezi

Kommentare :

  1. Hey,

    von deinen Büchern habe ich "Frostkuss" und "Die Chemie des Todes" gelesen und beide haben mir gut gefallen :) Gerade bei "Frostkuss" bin ich schon gespannt, wie es weiter geht.
    "Die Seidendiebe", "Zorn" und "Zeugenkussprogramm" stehen auf meiner Wunschliste.
    Unser Beitrag

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Kerstin,

      die kann ich alle drei nur empfehlen! :-D

      LG,
      Mikka

      Löschen
  2. Huhu Mikka,

    Francesca Haig konnte mich mit Das Feuerzeichen auch überzeugen und ich gehöre wohl auch zu den wenigen, denen Teil 2 genau so gut gefallen hat. Ich freue mich auf jeden Fall schon mächtig auf Band 3 und bin so gespannt, wie das weitergeht.
    Zorn hat mir als Reihe bisher auch sehr gut gefallen, da bin ich bisher bis Teil 3 gekommen. Da muss ich auch endlich mal weiterlesen, ich brauche einfach viel mehr Lesezeit. ;) Die Chemie des Todes habe ich damals verschlungen und das Buch gehört auch zu denen, die hier einen festen Platz im Regal haben. Da habe ich bisher auch alle Teile von gelesen, bis auf den neuen Band, der auf meiner Wuli steht.
    Zeugenkussprogramm und Du.wirst.vergessen. stehen auch auf meinem SuB (mittlerweile ein RuB). :)

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Silke,

      ich hab gar nicht mitgekriegt, dass manche Band 2 von "Das Feuerzeichen" nicht so gut fanden! Ich fand ihn toll. :-)

      Bei "Zorn" bin ich noch nicht über Band 1 hinausgekommen, habe das aber noch vor! Auch mit "David Hunter" möchte ich bald weitermachen.

      Mein SUB erstreckt sich über mehrere Regale, aber ein ganzer Raum ist es noch nicht!

      LG,
      Mikka

      Löschen
  3. Hallo Mikka,
    erstmal mag ich dir für deinen lieben Kommentar bei mir danken.
    Ich hoffe sehr, dass ich kein schlechtes Gewissen haben muss, weil du bei mir das eine oder andere Buch gefunden hast ?!^^
    Von deiner Liste kenne ich einen Teil nur vom Cover her. "Das Feuerzeichen" und "Chemie des Todes" habe ich gelesen. "Widerfahrnis" mag ich noch gern lesen.
    Liebste Grüße und eine angenehme Restwoche wünsche ich dir. ;-)
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Hibi,

      ach, iwo, ich liebe es doch, am TTT neue Bücher zu entdecken! :-D

      LG und dir auch noch ein schönes Wochenende,
      Mikka

      Löschen
  4. Hey Mikka :)

    Von deiner Liste kenne ich ein paar Bücher vom sehen her :)
    Gelesen habe ich schon Feuerzeichen, das Buch fand ich echt toll, auch Teil 2 war echt gut. Schade, dass wir bis 2018 warten müssen auf Teil 3 ...

    Mein heutiger Beitrag

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Andrea,

      ich werde den dritten Band wohl auf englisch lesen, der englische Band soll ja schon 2017 erscheinen!

      LG,
      Mikka

      Löschen
  5. Huhu,

    eine schöne Liste. Gelesen hab ich davon nur Du wirst vergessen, aber ich fand es nicht so gut. Mir hat da einfach was gefehlt.
    Das Feuerzeichen liegt noch auf dem SuB, Das Zeugenkussprogramm und Zorn lagen da mal, aber die mussten wegen anderer Bücher am Ende ungelesen weichen.

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Steffi,

      ja, man kann ja leider nie alles lesen, was man sich mal vorgenommen hatte... :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  6. Huhu

    Von deinen Top Ten hab icv Das Feuerzeichen und Frostflamme auf der Winschliste. Vom Rest kenne ich ein paar vom Sehen her und ein paar sagen mir nichts.

    LG
    Katy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Katy,

      dann hoffe ich mal, dass dir "Das Feuerzeichen" und "Frostflamme" genauso gut gefallen werden! :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  7. Guten Abend,

    "Frostflamme" und "Das Feuerzeichen" stehen beide noch auf meiner Merkliste und bei "Widerfahrnis" überlege ich, ob es auch auf meine Wunschliste wandert. Das klingt nach einem ganz wunderbaren Buch und manchmal reizt mich sowas ja ungemein.

    "Die Chemie des Todes" kenne ich ja bereits, aber ich war ja nur so mäßig begeistert.

    Mein Beitrag:
    http://punktundende.blogspot.de/2017/01/top-ten-thursday-wuseliger-mischmasch.html

    LG, Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ina,

      ich muss allerdings direkt dazusagen, dass "Widerfahrnis" wahrscheinlich so ein Buch ist, das man entweder liebt oder gar nichts damit anfangen kann! Im Zweifelsfall würde ich erstmal eine Leseprobe empfehlen, ich glaube, dann merkt man direkt, ob man es mögen wird oder nicht.

      LG,
      Mikka

      Löschen
  8. Huhu Mikka,

    danke für deinen Besuch bei mir. Heute haben wir tatsächlich nichts gemeinsam, aber "Zeugenkussprogramm" habe ich schon begeistert verschlungen. Auch den zweiten Band habe ich gelesen, der mir jedoch nicht mehr ganz so gut gefallen hat.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jenny,

      den zweiten Band habe ich noch gar nicht gelesen. Ich weiß auch noch nicht, ob ich das noch tun werde. :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  9. Hey,

    heute komm ich endlich zu einem Gegenbesuch, mit meinem Umzugsstress komm ich gerade zu nichts :/

    Ich kenne tatsächlich zwei Bücher von deiner Liste :D Das Feuerzeichen fand ich ganz gut, vor allem das Ende konnte mich begeistern. Und Frostflamme steht noch auf meinem SuB, ich hoffe, das wird mir auch gefallen.

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lena,

      ich war von "Frostflamme" begeistert, ich hoffe, das ist bei dir auch so! :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen

Danke für deinen Kommentar! :D