Folgt mir auf:
    
     
Thalia buecher.de 
Goodreads Lovelybooks 
Was Liest Du?
 Amazon
WhatchaReadin' 
Büchertreff
Zuletzt besprochene Mal- und Hobbybücher*:
   
Demnächst:
   

Impressum

Datenschutz



#bloggergegenrechts
Für Toleranz und Diversität!
 
Zuletzt besprochene Romane / Sachbücher*:    Demnächst:
       
  
  * ein Klick auf das Cover bringt euch zur Rezension!

Donnerstag, 8. Dezember 2016

[ Top Ten Thursday ] Meine 10 liebsten Kinderbücher

Steffi von "Steffis Bücherbloggeria" gibt jede Woche ein neues Thema vor, zu dem man seine persönliche Top Ten erstellen soll.

Ich wollte dieses Mal ein bisschen mischen: 5 Bücher aus meiner Kindheit, dann 5 Kinderbücher, die ich als Erwachsene gelesen habe. Viele meiner Lieblingsbücher aus meiner Kindheit sind allerdings nicht mehr erhältlich, und ich habe nur solche aufgenommen, die noch lieferbar sind.

"Die Brüder Löwenherz" von Astrid Lindgren


"Jeden Abend erzählt Jonathan seinem kleinen Bruder Krümel vom Land Nangijala - dem Land der Sagen und der Märchen. Nangijala ist das Land, in das die Menschen nach dem Tode kommen. Und bald ist es soweit - Jonathan und Krümel treffen sich in dem geheimnisvollen Paradies, in dem alle Menschen friedlich zusammen leben. Doch das Leben in Nangijala wird von einem grausamen Tyrannen bedroht - und damit beginnt ein aufregendes Abenteuer für die Brüder Löwenherz..."
(Klappentext)

Das Buch liebe ich immer noch sehr - es ist so traurig, aber auch so schön. Ja, die beiden Kinder, um die es geht, sterben direkt am Anfang des Buches und treffen sich dann wieder im Leben nach dem Tode, aber es ist in meinen Augen nicht so geschrieben, dass es Kindern Angst machen muss. 

"Momo" von Michael Ende


"Momo lebt am Rande einer Großstadt in den Ruinen eines Amphitheaters. Sie besitzt nichts als das, was sie findet oder was man ihr schenkt, und eine außergewöhnliche Gabe. Sie hat immer Zeit und ist eine wunderbare Zuhörerin. Eines Tages treten die grauen Herren auf den Plan. Sie haben es auf die kostbare Lebenszeit der Menschen abgesehen und Momo ist die Einzige, die ihnen noch Einhalt gebieten kann."
(Klappentext)

Das Buch würde ich nicht nur Kindern, sondern auch allen Erwachsenen empfehlen, denn gerade in unserer heutigen Zeit, wo jeder immer und überall erreichbar ist, wo die meisten Menschen gar nicht mehr abschalten können, ist die Geschichte der grauen Herren, die den Menschen ihre Lebenszeit stehlen, eine Geschichte mit wichtigen Botschaften.  

"Die Unendliche Geschichte" von Michael Ende


"Bastian Balthasar Bux entdeckt in einer Buchhandlung ein geheimnisvolles Buch, Die unendliche Geschichte . Es handelt von Phantásien , dem Reich der Phantasie. Die Kindliche Kaiserin, Herrscherin dieses Reichs, ist schwer erkrankt. Sie droht zu sterben und mit ihr wird Phantásien untergehen. Erst ist Bastian nur der Leser der Geschichte, nach und nach merkt er, dass er ein Teil von ihr wird. Er soll derjenige sein, der Phantásien rettet!"
(Klappentext)

Für mich immer noch eine der einfallsreichsten Fantasy-Geschichten aller Zeiten! Und in der Geschichte versteckt sich auch sehr viel Tiefe, sehr viel Philosophie und Lebensweisheit.

"Mathilda" von Roald Dahl


"Matildas Verstand ist so hell und scharf, dass er selbst den beschränktesten Eltern auffallen müsste. Nur sind Matildas Eltern leider beschränkter als beschränkt. Schlimmer noch ist ihre Schuldirektorin: Frau Knüppelkuh hasst alle Kinder und macht ihnen das Leben zur Hölle. Doch da entdeckt Matilda, dass sie nicht nur ein Wunder-, sondern auch ein Zauberkind ist. Auf ihre Eltern und die fiese Frau Knüppelkuh warten böse Überraschungen ..."
(Klappentext)

Mathilda war eine meiner ersten literarischen Heldinnen, denn sie war eine Leseratte, gut in der Schule und wurde deswegen gemobbt, und mir ging es in der Grundschule genauso. Nein, ich war natürlich nicht so ein Wunderkind wie Mathilda, aber ich war halt eine "Streberin" und hing immer mit der Nase in irgendeinem Buch, und außerdem war ich kugelrund.  Und Kinder können echt fies sein. 

"Märchenmond" von Wolfgang & Heike Hohlbein


"Seit Tagen liegt Kims Schwester Rebekka bewusstlos im Krankenhaus. Die Ärzte sind ratlos. Da erscheint Kim der alte Magier Themistokles, der ihm sagt, dass nur er seiner Schwester helfen kann. Dazu muss er ins Land Märchenmond reisen, wo Boraas, der Herr des Schattenreiches, die Seele Rebekkas gefangen hält. Auf seinem gefährlichen Weg gewinnt Kim viele Freunde, die ihm beistehen. Dennoch scheint der Sieg der schwarzen Ritter, Boraas’ Kriegern, unabwendbar. Doch als Kim dem schwarzen Lord gegenübersteht und in dessen Gesicht blickt, wendet sich das Schicksal."
(Klappentext)

Ich habe die Bücher von Wolfgang und Heike Hohlbein immer verschlungen, oft in nur einem Tag, wo ich dann wirklich ununterbrochen gelesen habe, wenn meine Eltern mir das Buch nicht wenigstens zum Essen aus der Hand genommen haben! 

"Die Spione von Myers Holt" - Monica M. Vaughan


"Der zwölfjährige Chris Lane kann es kaum fassen: Ausgerechnet er, der Halbwaise aus ärmlichsten Verhältnissen, soll über ein außergewöhnliches Talent verfügen: Er kann Gedanken lesen und in das Bewusstsein anderer Menschen eindringen! Dank dieser Gabe wird er auf die Myers Holt Academy aufgenommen. Was zunächst nach renommiertem Eliteinternat klingt, entpuppt sich als Sitz des MI 18, einer Sektion des britischen Geheimdienstes, in dem Kinder als Nachwuchsagenten ausgebildet werden. Dort ist Chris’ Hilfe bitter nötig: Ein unbekannter Junge hat kürzlich nämlich Anschläge auf wichtige Mitglieder der Regierung ausgeübt. Für Chris und seine Freunde beginnt ein gefährliches Abenteuer..."
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Ja, das Ganze hat mich oft sehr an Harry Potter erinnert. Statt magischer Fähigkeiten gibt es hier paranormale Begabungen wie Gedankenlesen und Telekinese, statt der Zaubererschule Hogwarts ein Trainingscenter für junge Geheimagenten, dass durch beeindruckendste Technik fast genauso magisch wirkt... Das hat mich aber meist nicht weiter gestört, denn die Autorin macht eben doch etwas ganz Anderes aus diesem Thema: eine spannende, temporeiche Geschichte, die junge Leser bestimmt in ihren Bann zieht und heimlich wünschen lässt, sie könnten auch mal so etwas Cooles erleben... Ein bisschen James Bond, ein bisschen Hogwarts, ganz viel Action!

Meine Rezi

"Das Geheimnis von Six" von Monica M. Vaughan


"Finde Solomon Gladstone. Das ist die letzte Nachricht, die Parker von seinem Vater erhält, kurz bevor der Wissenschaftler entführt wird. Der 12-jährige Parker, erst vor Kurzem mit seiner jüngeren Schwester und dem Vater nach New York gezogen, wird plötzlich selbst von seltsamen Männern in schwarzen Anzügen verfolgt, und seine Schwester entgeht nur knapp einem Kidnapp-Versuch. Ganz gleich wie, Parker muss diesen Mann finden. Mithilfe seines Freundes Michael kommen sie ihm tatsächlich auf die Spur. Und stoßen dabei auf ein streng geheimes Projekt, an dem sein Vater gearbeitet hat, ein Projekt namens SIX."
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Eine spannende Geschichte für kleine Leser, in der es um Mobbing und faule Lehrer genauso geht wie um Teleportation und einen fremden Planeten. Die Geschichte wird einfallsreich und kindgerecht erzählt, und die drei Hauptfiguren sind nett, clever und mutig... Meine Meinung: für Kinder auf jeden Fall lesenswert.

Meine Rezi

"Foxgirls" von Sabine Städing


"Als Puder Zucker und Bonnie Vanzetti, zwei echte St. Pauli-Mädels, eines Abends im Hinterhof einen verletzten Fuchs finden, ahnen sie nicht, dass sie ihr geliebtes Hamburg bald mit völlig neuen Augen sehen werden. Denn der Fuchs, der sie in seiner Panik beide beißt, ist kein gewöhnliches Tier. Mellow ist ein Fuchsgeist, dessen Magie durch den Biss auf Puder und Bonnie übergeht. In Fuchsgestalt entdecken sie, dass es in der Stadt vor magischen Gestalten nur so wimmelt. Kaum eingetaucht in die Welt der Elbnymphen, U-Bahn-Ghule und Stadtwerwölfe, geraten die Mädchen ins Visier kryptozoologischer Jäger, die alle magischen Wesen einfangen und für teuer Geld an skrupellose Sammler verkaufen wollen …"
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
"Foxgirls" ist eine einfach zuckersüße, niedliche und dennoch spannende Fantasy für Mädchen ab etwa 10 Jahren - und vielleicht auch den ein oder anderen Jungen, dem es nichts ausmacht, dass die Heldinnen zwei taffe, selbstbewusste Mädchen sind!

Meine Rezi

"Emely - total vernetzt!" von Patricia Schröder


"Klamotten aufpeppen, Selbermachen - das sind Emelys große Leidenschaften. Als sie in der Schule die Aufgabe bekommt, eine Website zu programmieren, hält sich ihre Begeisterung jedoch in Grenzen. Wozu soll das denn bitte gut sein? Schließlich hat sie gerade wirklich Wichtigeres zu tun. Eine kleine Katze wurde angefahren und Emely muss sich um sie kümmern. Doch da kommt ihr eine geniale Idee ..."
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Eine witzige, spannende Geschichte für junge Leserinnen ab 10 Jahren, mit einer selbstbewussten, starken Heldin, die sich weder durch Mobbing, noch durch fiese Skateboard-Diebe oder dämliche Hausaufgaben unterkriegen lässt. Das Buch enthält viele positive Botschaften und macht dabei doch vor allem Spaß.

Meine Rezi

"Animal Guardians - Die Hüter von Andalon" (Band #1) von Stuart Daly


"In einem harten Auswahlverfahren hat sich Caspan einen Platz in einer geheimen Bruderschaft erworben. Hier wird er mit seinen Mitschülern auf eine große Aufgabe vorbereitet. Sie sollen das magische Erbe des Königreichs Andalon schützen. Dabei wird jedem Rekruten ein magisches Tier zur Seite gestellt: Es sind Hüter der alten Macht, die niemandem gehorchen und niemanden als ihren Herrn anerkennen. Caspan wählt einen Drachen, Raureif, der ihn fortan auf seiner Mission begleitet. Doch früher als erwartet müssen die Rekruten sich beweisen: Denn an der Nordgrenze zu Andalon sammelt sich eine gewaltige Armee."
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Für mich liest sich das Buch wie ein Kindertraum: magische Tiergefährten, eine total coole Geheime Bruderschaft, zum Schatzsucher ausgebildet werden und dabei nebenher noch die Welt retten? Das macht einfach Spaß, und meiner Meinung nach nicht nur Kindern. In meinen Augen ist das Buch für junge Leser definitiv ein prima Einstieg ins Leseleben (oder zumindest das Genre Fantasy), kann aber auch älteren Lesern Spaß machen!

Meine Rezi

Kommentare :

  1. Hallo Mikka,
    tolle Bücher haben es heute in deine Liste geschafft und es freut mich besonders, dass "Matilda" darunter zu finden ist.
    Bei der unendlichen Geschichte habe ich die Verfilmung gesehen, bin aber nie dazu gekommen, das Buch zu lesen. Dabei ist es heute stark vertreten. Gleiches trifft auf "Momo" zu.
    "Myers Holt" - davon stehen die ersten drei Teile im Bücherregal und wurden sehr gern von dem jüngeren Leser des Hauses gelesen.
    Dass es noch eine andere Reihe von der Autorin gibt, wusste ich bis eben nicht. Die schaue ich mir gleich näher an. Somit danke für den Buchtipp. ;-)
    Liebe Grüße, Hibi
    Meine heutige Top10+3^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Hibi,

      die erste Verfilmung der "Unendlichen Geschichte" fand ich gut gelungen, die geht ja etwa bis zur Hälfte des Buches, wenn ich mich richtig erinnere. Aber die zweite und dritte fand ich dann nicht mehr gut...

      Ich habe "Myers Holt" immer noch nicht weitergelesen, dabei stehen Band 2 und 3 hier schon länger!

      LG,
      Mikka

      Löschen
  2. Hallo Mikka,
    wir haben heute keine Gemeinsamkeiten, aber "Momo" und "Die Unendliche Geschichte" und "Die Brüder Löwenherz" stehen hier auch im Regal. Die anderen Bücher kenne ich gar nicht.
    Meine Liste findest Du hier: https://buchspinat.wordpress.com/2016/12/08/top-ten-thursday-deine-10-liebsten-kinderbuecher/
    LIebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nicole,

      ich glaube, Michael Ende und Astrid Lindgren sind heute mit die meist vertretenen Autoren! :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  3. Astrid Lindgren und Michael Ende zählen auch zu meinen liebsten Kinderbuchautoren. Allerdings habe ich mich für andere Werke entschieden. Hier kommst du zu meiner Liste http://lesestundenklassik.blogspot.de/2016/12/topn-ten-thursday-290.html
    LG Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Mona,

      bei beiden Autoren ist die Auswahl ja auch wirklich groß!

      LG,
      Mikka

      Löschen
  4. Huhu Mikka,

    Astrid Lindgren gehört auch heute noch zu meinen Lieblingsautoren. Die Brüder Löwenherz hab ich selbst zwar nie gelesen, aber was wären wir ohne Pippi oder Michel. :)
    Momo gehört auch zu meinen Favoriten, das Buch steht heute noch völlig zerfleddert in meinem Regal.
    Mathilda kenne ich leider nur als Film, aber ich könnte mir vorstellen, dass das Buch viel facettenreicher ist.

    Liebe Grüße,
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Silke,

      "Die Brüder Löwenherz" kann ich auch Erwachsenen sehr empfehlen!

      Der Film von "Mathilda" war sogar sehr nah dran am Buch. :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  5. Huhu,

    die unendliche Geschichte hab ich eher als junge Erwachsene gelesen. Deswegen zähle ich es nicht direkt zu meinen Kinderbüchern.

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Corly,

      als "Die Unendliche Geschichte" rauskam, war ich in der zweiten oder dritten Klasse und meine Mutter hat das Buch gesen. Ich habe es ihr dann gemopst und selber gelesen, obwohl ich viel zu jung dafür war... Deswegen habe ich es als Erwachsene dann auch nochmal gelesen.

      LG,
      Mikka

      Löschen
    2. ich weiß gar nicht wie alt ich war. Kannte nur die Filme. Auf das Buch kam ich erst später.

      Löschen
  6. Hallöchen Mikka,

    eine schöne Aufgabe dieses Mal, nicht wahr!?!

    Wir haben Momo und Die Unendliche Geschichte gemeinsam. :o)

    Meine Kinderbücher

    Liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Patrizia,

      da ich immer auf "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" klicke, hatte ich eine gaaaanze Menge von Emails von dir im Posteingang, die alle anfingen mit "eine schöne Aufgabe dieses Mal, nicht wahr!?!" War so ein bisschen wie "Und täglich grüßt das Murmeltier". ;-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  7. Hallo Mikka :)
    Deine Liste sieht wirklich schön und bunt aus. Auch wenn ich nicht viele Kindergeschichten parat hätte, bekommt man hier den Eindruck, dass es sich lohnen würde, mal welche zur Hand zu nehmen ;)
    Lg Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Dana,

      viele davon kann man auch als Erwachsene noch gut lesen! :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  8. Hey Mikka
    Da hast du aber eine tolle Mischung zusammengestellt. Das war eigentlich auch mein Plan, doch da ich schon als Kind so viel gelesen hatte, konnte ich mich einfach nicht entscheiden. Und so ist es doch 'nur' eine Reise durch meine Kindheit geworden. Gemeinsam haben wir trotzdem einen Titel :-)
    Da es um Kinderbücher geht, habe ich dieses Mal mit meinem neuen Kinderbuchblog mitgemacht: Meine 10 liebsten Kinderbücher
    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Favola,

      ja, da macht es natürlich Sinn, den Kinderbuchblog zu nehmen! :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  9. Guten Morgen Mikka,

    ich finds schön, bei dir auch ein paar neuere Kinderbücher zu entdeckt. Die Mischung machts einfach :) Die Animal Guardians-Reihe hat mich auch schon öfter mal angesprochen, mal gucken, ob ich die irgendwann mal lesen werde.
    Von deinen Klassikern habe ich jetzt nur unsere beiden Gemeinsamkeiten von Michael Ende gelesen. Mathilda kenn ich nur als Film.

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Steffi,

      die "Animal Guardians" werde ich auf jeden Fall auch weiterlesen! :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  10. Hallo Mikka,
    klasse, dass sich die Klassiker aus meiner Kinderzeit (Michael Ende und Astrid Lindgren) so gut halten können, die gehören auch zu meinen absoluten Lieblingen unter den Jugendbüchern (und natürlich Otfried Preußler).
    Liebe Grüße
    Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Thomas,

      ich war auch überrascht! Ich habe Ende und Lindgren auch vor über 30 Jahren gelesen. :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen

Danke für deinen Kommentar! :D