Folgt mir auf:
    
     
Thalia buecher.de 
Goodreads Lovelybooks 
Was Liest Du?
 Amazon
WhatchaReadin' 
Büchertreff
Zuletzt besprochene Mal- und Hobbybücher*:
    
Demnächst:
  

Impressum

Datenschutz



#bloggergegenrechts
Für Toleranz und Diversität!
 
Zuletzt besprochene Romane*:  Demnächst:
       
  
  * ein Klick auf das Cover bringt euch zur Rezension!

Donnerstag, 15. September 2016

[ Top Ten Thursday ] 10 Bücher die in Deutschland spielen

Steffi von "Steffis Bücherbloggeria" gibt jede Woche ein neues Thema vor, zu dem man seine persönliche Top Ten erstellen soll.


"Daniel, mein jüdischer Bruder" von Marianne J. Voelk

"Starr vor Schrecken sieht Daniel, wie seine Eltern in ein Auto gezerrt und abtransportiert werden. Zitternd kauert er eine Weile hinter dem Schornstein, da sich noch Gestapo im Garten aufhält. Dann rennt er, so schnell er in der Dunkelheit kann, zum Wäldchen. 

Als Daniels jüdische Eltern deportiert sind, besorgt ihm Rosalies Familie falsche Papiere und gibt ihn nach ihrem Umzug aufs Land als ihren leiblichen Sohn aus. Trotz der Angst davor, bei der Hitlerjugend entdeckt zu werden, verleben Rosalie und Daniel eine frohe Kindheit. Doch die ist bedroht, als Daniel eines Tages zum Arzt muss und sein Geheimnis entdeckt wird ... 
Eine autobiografische Geschichte."
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Für mich war "Daniel, mein jüdischer Bruder" ein sehr berührendes, zum Nachdenken und Mitfühlen einladendes Buch. Es machte mich oft traurig oder wütend und ich habe die ein oder andere Träne vergossen, es gab aber auch schöne und sogar lustige Momente.

Meine Rezi

"Emely - total vernetzt!" von Patricia Schröder

"Klamotten aufpeppen, Selbermachen - das sind Emelys große Leidenschaften. Als sie in der Schule die Aufgabe bekommt, eine Website zu programmieren, hält sich ihre Begeisterung jedoch in Grenzen. Wozu soll das denn bitte gut sein? Schließlich hat sie gerade wirklich Wichtigeres zu tun. Eine kleine Katze wurde angefahren und Emely muss sich um sie kümmern. Doch da kommt ihr eine geniale Idee ..."
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Eine witzige, spannende Geschichte für junge Leserinnen ab 10 Jahren, mit einer selbstbewussten, starken Heldin, die sich weder durch Mobbing, noch durch fiese Skateboard-Diebe oder dämliche Hausaufgaben unterkriegen lässt. Das Buch enthält viele positive Botschaften und macht dabei doch vor allem Spaß.

Meine Rezi

"Kellerkind" von Nicole Neubauer

"Die erfolgreiche Anwältin Rose Benninghoff liegt mit durchschnittener Kehle in ihrer Designerwohnung. Im Keller des Hauses kauert der vierzehnjährige Oliver Baptiste, sein Körper mit Blutergüssen übersät, seine Hände blutverschmiert. Er kann sich an nichts erinnern. 

In einem klirrend kalten Jahrhundertwinter nimmt der Münchner Hauptkommissar Waechter mit seinem Team die Jagd nach dem Mörder auf. Doch bald verschwimmen die Grenzen zwischen Tätern und Opfern immer mehr, und die Ermittler stoßen auf ein altes Verbrechen, das nie gesühnt wurde, und das seine Schatten bis in die Gegenwart wirft ..."
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Mir hat eigentlich alles gut gefallen: der lebhafte Schreibstil, der ungebrochene Spannungsbogen, die unverwechselbaren Charaktere... Nicole Neubauer ist eine Autorin, die ich im Auge behalten werde!

Meine Rezi

"Teufel" von Markus Tillmanns

"Luzifer offenbart sich. Und die Welt ist geblendet. Journalist Tabarie berichtet für gewöhnlich über Lokalpolitik und Kleinkriminelle. Doch nun traut er seinen Augen nicht, als der Engel der Finsternis selbst erscheint und mehr und mehr Menschen dem Bösen verfallen. Kann Tabarie den Teufel noch aufhalten? 

Der Journalist ermittelt in dem verzweifelten Versuch, Satans Plan zu durchschauen. 
Aber was ist es, dass die Menschen so anfällig für das Böse macht? Warum sind sie so leicht verführbar? "
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
"Teufel" ist ein ungewöhnlicher Fantasy-Thriller, in dem "gut" und "böse" Konzepte sind, die man als Leser immer wieder hinterfragen muss. Der Journalist Aljoscha Tabariae gerät mitten hinein in den Malstrom der Ereignisse, die durch die Rückkehr des Teufels ausgelöst werden. Während der Rest der Welt sich nur zu gerne von Versprechungen blenden lässt, ist ihm eine tragende Rolle als Zweifler und Widersacher vorbestimmt.

Das Buch hat mich in jeder Hinsicht überzeugt: es ist originell, spannend und intelligent geschrieben, und die tragenden Charaktere sind komplex und glaubwürdig.

Meine Rezi

"Die Falle" von Melanie Raabe

"Die berühmte Bestsellerautorin Linda Conrads lebt sehr zurückgezogen. Seit elf Jahren hat sie ihr Haus nicht mehr verlassen. Als sie im Fernsehen den Mann zu erkennen glaubt, der vor Jahren ihre Schwester umgebracht hat, versucht sie, ihm eine Falle zu stellen – Köder ist sie selbst."
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Ich war rundum begeistert von diesem Thriller, sowohl von der vielschichtigen, zwiespältigen Hauptfigur, immer am Rande des Wahnsinns, als auch von dem ungewöhnlichen Schreibstil mit seinen großartigen Bildern. Das Buch spielt damit, dass der Leser sich nie sicher sein kann, was Wahrheit ist und was nur Einbildung, und ich habe noch nie bei einem Buch so oft meine Meinung geändert, wie es wohl ausgehen würde... Und das machte es für mich auch so spannend und interessant!

Meine Rezi

"Foxgirls" von Sabine Städing

"Als Puder Zucker und Bonnie Vanzetti, zwei echte St. Pauli-Mädels, eines Abends im Hinterhof einen verletzten Fuchs finden, ahnen sie nicht, dass sie ihr geliebtes Hamburg bald mit völlig neuen Augen sehen werden. Denn der Fuchs, der sie in seiner Panik beide beißt, ist kein gewöhnliches Tier. Mellow ist ein Fuchsgeist, dessen Magie durch den Biss auf Puder und Bonnie übergeht. In Fuchsgestalt entdecken sie, dass es in der Stadt vor magischen Gestalten nur so wimmelt. Kaum eingetaucht in die Welt der Elbnymphen, U-Bahn-Ghule und Stadtwerwölfe, geraten die Mädchen ins Visier kryptozoologischer Jäger, die alle magischen Wesen einfangen und für teuer Geld an skrupellose Sammler verkaufen wollen …"
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
"Foxgirls" ist eine einfach zuckersüße, niedliche und dennoch spannende Fantasy für Mädchen ab etwa 10 Jahren - und vielleicht auch den ein oder anderen Jungen, dem es nichts ausmacht, dass die Heldinnen zwei taffe, selbstbewusste Mädchen sind!

Meine Rezi

"Leons Erbe" von Michael Theißen

"Für Katja bricht eine Welt zusammen, als ihr Sohn Leon bei einem Autounfall ums Leben kommt. Es ist der zweite schwere Schicksalsschlag in kurzer Zeit. Erst vor sechs Monaten ist ihre Schwester spurlos verschwunden. Als Katja nach Leons Trauerfeier einen Anruf erhält, überschlagen sich die Ereignisse: Ein Notar ist im Besitz einer Kiste, die Leon seiner Mutter vererbt hat. Als Katja die Kiste öffnet, entdeckt sie darin ein Armband, das ihrer Schwester gehörte. Wie ist ihr Sohn in den Besitz dieses Armbandes gekommen? Und warum hat er es bei einem Notar hinterlegt? Was will Leon seiner Mutter aus dem Tod heraus damit sagen? Für Katja beginnt eine Suche nach der Wahrheit - nichtsahnend, dass sie damit die Tür zu einem dunklen Familiengeheimnis öffnet..."
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
"Leons Erbe" ist ein beeindruckender Debütroman irgendwo zwischen Psychodrama und Psychothriller, mit einer glaubhaften Protagonistin, deren Gefühle ich gut nachempfinden konnte. Die Aufklärung von Leons Tod (Mord? Unfall?)  wird spannend geschildert, mit vielen unerwarteten Wendungen und falschen Fährten.

Meine Rezi

"Die Protestantin" von Gina Mayer

"Düsseldorf/Kaiserswerth im Jahre 1822. Johanne hat nur einen großen Wunsch: Sie möchte der Armut entkommen und ihr trostloses Elternhaus verlassen. Doch der protestantische Pfarrer Theodor Fliedner erkennt ihre Klugheit und Reife. Er ermutigt sie, ihm in seiner Gemeinde zu helfen. Dabei ist schnell offensichtlich, dass Johanne die ideale Gattin für den ehrgeizigen Pastor wäre. Sie aber lehnt eine Ehe ab und wählt die Freiheit. Fliedner und Johanne bleiben enge Vertraute, verbunden durch ihren Glauben und die Vorbereitungen zur Gründung des ersten Diakonissenhauses in Kaiserswerth. 

Johannes Hoffnung, ihre jüngere Schwester Catharine, die zu ihr zieht, würde sich ebenso stark in der Kirche wiederfinden wie sie selbst, wird enttäuscht. Catharine geht ihren eigenen Weg. Mit ihrem Geliebten stürzt sie sich 1848 in die Revolution. Zwischen den Schwestern entbrennt ein heftiger Kampf um die persönlichen Überzeugungen. Erst ihre gemeinsame Pflegetochter Magdalena scheint erfolgreich darin zu sein, Glaube, Liebe und politische Überzeugung in Einklang zu bringen."
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
"Die Protestantin" ist in meinen Augen ein historischer Roman, den man auch dann getrost lesen kann, wenn man sich in Geschichte nicht ganz so gut auskennt und/oder Berührungsängste vor diesem Genre hat. Zwar erzählt Gina Mayer eine Geschichte, die im 19. Jahrhundert spielt und in der es unter anderem um die Lebensumstände der Zeit, die Rolle der Frau und die Revolution geht, aber sie tut das packend und kurzweilig, so dass sich das Buch flüssig und mühelos lesen lässt.

Meine Rezi

"Die sanfte Entführung des Potsdamer Strumpfträgers" von Christian Ritter

"Paul lebt zusammen mit seinem Mitbewohner Herr Müller auf einem abgelegenen Bauernhof. Die Tage verbringt er damit, im Supermarkt zu arbeiten und entspannt mit seiner treuesten Kundin Frau Rottenbauer zu plaudern, die jeden Tag vier Stunden vor dem Zeitschriftenregal sitzt. Mit Herrn Müller verbringt er weit weniger Zeit, sie treffen sich nur zweimal die Woche vor dem Fernseher, um zusammen »Wer wird Millionär?« anzusehen. Sie sind Fans der ersten Stunde und verehren Günther Jauch gottgleich.

Das immer erhoffte Glück tritt ein, als Paul einen Anruf erhält und erfährt, dass er als Kandidat für die Sendung ausgewählt wurde. Er nimmt all seinen Resturlaub, bereitet sich umfassend vor und sucht sich fachkundig seine Telefonjoker zusammen. Er überwindet sich sogar, dafür seine missliebige Mutter anzurufen. Doch als alle Hürden ausgeräumt sind, erlebt er bei der Aufzeichnung alles andere als einen Glückstag. Alles scheint verloren, das triste Leben ist zurück und es bleibt eigentlich nichts mehr, außer depressiv zu werden. Eigentlich..."
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Es fällt mir schwer zu glauben, dass jemand dieses Buch NICHT mögen könnte, aber in aller Fairness muss ich eingestehen, dass der Humor vielleicht nicht jedermanns Sache ist und man deswegen mal reinlesen sollte. Aber mal ehrlich - ich lese normal überhaupt keine Bücher, die unter Humor stehen, und Bücher über spießige Kleinstädte und Bauern, die ernsthaft darüber nachdenken, sich für "Bauer sucht Frau" anzumelden, lese ich normal auch nicht, und ich liebe, liebe, liebe dieses Buch. Es ist witzig und goldig und aufbauend und stimmungserhellend und einfach wunderbar.

Meine Rezi

"Schwarze Lügen" von Kirsten Boie

"Als ihr Stiefvater ihre Klarinette zerstört, reißt die 15-jährige Melody von zu Hause aus. Zur gleichen Zeit wird ihr Bruder beschuldigt, eine Bank überfallen zu haben - nicht zuletzt wegen seiner dunklen Hautfarbe. Was Melody nicht weiß: Die verschwundene Beute befindet sich in ihrer Tasche. Als der wahre Täter ahnt, wo das Geld sich befindet, wird es gefährlich, nicht nur für Melody, sondern für ihre ganze Familie. Ein spannendes Spiel mit kulturellen Voruteilen und genauem Blick für soziale Milieus, packend und unterhaltsam erzählt."
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Ein sehr authentisch und eindringlich geschriebenes Jugendbuch über Vorurteile - und einen Bankraub, Kindesentführung und Drogen. Die Mischung aus Krimi und Problembuch hat mich komplett überzeugt, und ich fand es nicht nur für Jugendliche unterhaltsam und spannend zu lesen.

Meine Rezi

Kommentare :

  1. Hi Mikka,

    zwar teilen wir kein Buch auf unserer Liste, aber du hast mich auf die Idee gebracht, dass ich ruhig hätte weiterzurückdenken können. Viele meiner gelesen Bücher in der Kindheit hätten sicherlich die Aufgabe erfüllt. :)

    http://www.buecherchamaeleon.de/2016/09/top-ten-thursday-ich-packe-meinen.html

    Liebe Grüße
    Patty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Patty,

      bei mir wäre es eher so, dass die Bücher meiner Kindheit in Schweden oder irgendeiner Fantasiewelt spielen! :-) Astrid Lindgren und Diana Wynne Jones gehörten zum Beispiel zu den Autorinnen, deren Bücher ich verschlungen habe.

      LG,
      Mikka

      Löschen
  2. Hallo Mikka,
    gmeinsam haben wir nichts. "Die Falle" steht allerdings auf meiner Wunschliste :-) "Schwarze Lügen" kling auch interessant, allerdings bin ich im Moment kein Fan "Problembüchern" - aber ich werde es mir auf jeden Fall vormerken :-)

    LG
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tina,

      "Die Falle" fand ich richtig, richtig klasse, besonders auch das Hörbuch. :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  3. Huhu Mikka,

    Kellerkind und Leons Erbe habe ich auch gelesen. Die Falle subt bereits und Schwarze Lügen muss ich mir gleich mal merken.

    Ich lese gerade Kindheitshelden... Astrid Lindgren war auch eine meiner liebsten Autorinnen, meine Pippi Langstrumpf Bücher hat meine Tochter jetzt geerbt. ;)

    Liebe Grüße,
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Silke,

      "Die Falle" haben wir mit dem Krimi-Lesekreis der örtlichen BUchhandlung gelesen, und wenn ich mich richtig erinnere, fanden es die meisten von uns klasse! (Zwei fanden es unwahrscheinlich, dass die Protagonistin aufgrund ihrer Agoraphobie elf Jahre das Haus nicht verlässt, aber ich fand das eigentlich glaubhaft erklärt.)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  4. Hallo Mikka ,-)
    Heute kann ich bei dir gar nicht so viel schreiben, da ich tatsächlich neu zwei Bücher aus der Liste kenne und dies auch nur vom Cover her.
    Ich komme einfach nächste Woche wieder. :D
    Liebste Grüße, Hibi
    Meine heutige Liste

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Hibi,

      dann bis nächste Woche! :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  5. Hey,

    von deinen Büchern habe ich leider noch keines gelesen, aber es ist eine interessante Auswahl :) "Die Protestantin" möchte ich auch lesen und "Kellerkind" und "Teufel" sprechen mich sehr an. "Foxgirls" klingt wirklich süß!
    Unser Beitrag

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Kerstin,

      ich kann alle Bücher nur wärmstens empfehlen! :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  6. Hallo Mikka,

    "Leons Erbe" findet sich auch auf meiner Liste, dafür habe ich gar nicht mehr an "Die Falle gedacht".

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nicole,

      ich stelle auch jede Woche wieder fest, dass ich Bücher vergessen habe!

      LG,
      Mikka

      Löschen
  7. Hi,
    erstmal ein Kompliment wegen deines Blogs. Gefällt mir richtig richtig gut und bisher war ich auch noch kein Follower davon. Habe das natürlich sofort nachgeholt. Leider kenne ich keines deiner aufgezeigten Bücher oben, aber neugierig haben sie mich dennoch gemacht. Das hier ist mein Beitrag zum heutigen TTT

    http://follow-you-and-your-dreams.blogspot.de/2016/09/top-ten-thursday-278.html

    Liebe Grüße
    Betti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Betti,

      herzlichen Dank für das Kompliment und das Folgen! :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  8. Huhu Mikka! Zeit für nen Gegenbesuch! :D

    Melanie Raabe ist grad in aller Munde, ich sollte auch endlich mal ein Buch von ihr lesen. Ansonsten kenne ich leider keines von deinen Büchern. Naja, das erste hab ich schon mal gesehen, aber ich weiß nicht, ob das gerade etwas für mich wäre. Dazu muss man glaube ich in der richtigen Stimmung sein, um es gut aufnehmen zu können oder?

    Liebe Grüße
    Lalapeja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lalapeja,

      Melanie Raabe ist auf jeden Fall mal auf die Liste meiner Lieblingsautorinnen gewandert, obwohl ich bisher nur "Die Falle" gelesen habe.

      Das erste Buch hat natürlich schon ein ernstes Thema, aber ich fand es jetzt eigentlich nicht deprimierend zu lesen.

      LG,
      Mikka

      Löschen
  9. Hey Mikka,
    ich kenne leider kein einziges deiner Bücher und an Kinderbücher habe ich überhaupt nicht gedacht. Da kenne ich viele aus der Freche Mädchen Reihe :D
    Liebe Grüße,
    Fiorella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Fiorella,

      ohne Kinderbücher wäre es vielleicht eng geworden! Ich lese doch sehr viele Bücher aus Skandinavien oder den USA.

      LG,
      Mikka

      Löschen
  10. Hallo meine liebe Mikka,

    Ich kenne auch kein Buch von deiner Liste. Momentan gehören die alle auch einfach nicht in mein Beuteschema. :-D

    Vielleicht habe ich ja nächste Woche mehr Glück auf gemeinsame Treffer ;-)

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Caro,

      dann bis nächste Woche! :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  11. Guten Morgen liebe Mikka,
    welch ein Zufall, "Leons Erbe" wurde mir erst gestern als Rezensions-Exemplar angeboten, allerdings hab ich es abgelehnt, da ich erst ganz aktuell beschlossen habe, dass ich nichts mehr aus dem Bereich Psycho lesen möchte, da ich mich jedesmal sehr ärgere - spätestens beim Plot. ;-)
    "Daniel, mein jüdischer Bruder" würde mich interessieren, die anderen Bücher sprechen mich nicht ganz so an.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Melanie,

      ich habe einfach eine Schwäche für Psychodramen - natürlich nur, wenn sie gut gemacht sind.

      Dir noch einen schönen Restsonntag,
      LG,
      Mikka

      Löschen
  12. hey :)

    Ich bin heute auf Gegenbesuch-Tour. Deine Bücher kenne ich alle nicht, da sie einfach nicht zu meinem Beuteschema gehören (letzte Woche lässt grüßen^^)

    Was mich ja am meisten ansspricht ist die "sanfte Entführung des...". Das klingt ja echt witzig, werde mal reinlesen.

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lena,

      "Die sanfte Entführung" ist total durchgeknallt, aber ich fand es einfach kostbar - dabei stehe ich normal gar nicht auf Humorbücher.

      LG,
      Mikka

      Löschen
  13. Hallo :)
    Ich kenne aus deiner Liste nichts, aber "Teufel" sieht echt itneressant aus, schon von der gesamten Aufmachung gefällt mir das gut.
    Lg Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Dana,

      der Autor von "Teufel" hat bei mir sozusagen ein Dauer-Abo: egal, was er schreibt, ich werde es lesen, und bisher fand ich auch alles von ihm klasse. :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen

Danke für deinen Kommentar! :D