Folgt mir auf:
    
     
Thalia buecher.de 
Goodreads Lovelybooks 
Was Liest Du?
 Amazon
WhatchaReadin' 
Büchertreff
Zuletzt besprochene Mal- und Hobbybücher*:
   
Demnächst:
   

Impressum

Datenschutz



#bloggergegenrechts
Für Toleranz und Diversität!
 
Zuletzt besprochene Romane / Sachbücher*:    Demnächst:
       
  
  * ein Klick auf das Cover bringt euch zur Rezension!

Sonntag, 10. Juli 2016

"Die Bücherfreundinnen" (Buch / Hörbuch) von Jo Platt

Meine Wertung 3 von 5 Sternen
Titel Die Bücherfreundinnen
Originaltitel It was you
Autor(in) Jo Platt
Übersetzer(in)
Sprecher(in)
Katharina Naumann
Nana Spier
Verlag* Buch
Verlag* Hörbuch
Rowohlt Taschenbuch
Argon 
Seitenzahl*
Laufzeit (ungekürzt)
Laufzeit (gekürzt)
384
9 h 5 min
6 h 20 min
Erscheinungsdatum*
Buch
Hörbuch

Mai 2016
Juni 2016
Genre Gegenwartsliteratur / Frauenroman / ChichLit
* bezieht sich auf die abgebildete Ausgabe des Buches
Das Buch auf der Seite des Verlags
Das Hörbuch auf der Seite des Verlags
Das Buch bei Amazon
Das Hörbuch (Download) bei Amazon
Das Hörbuch (CD) bei Amazon


"Alice, Miriam, Sophie und Abigail sind die besten Freundinnen. Sie lachen zusammen und sie lesen zusammen. Einmal im Monat trifft sich ihr Buchclub. Doch eine fehlt – Lydia. Vor drei Jahren starb sie an Krebs. Ihr letzter Wunsch an die Freundinnen: Ihr Mann sollte in den Club aufgenommen werden, seitdem ist Jon bei jedem Treffen dabei. Die Freundschaft hat allen fünf geholfen, mit dem Verlust fertigzuwerden. Nur Alice ist nicht glücklich. Eine Dating-Katastrophe jagt die nächste. Kein Mann scheint richtig zu sein für die Innenarchitektin. Ihre Freundinnen sind fest entschlossen, Alice zu ihrem Glück zu zwingen, denn sie ahnen, dass es näher liegt, als Alice sich eingestehen will."
(Klappentext)

Erstmal vorneweg: ich war enttäuscht, dass Bücher gar keine so große Rolle spielen, wie der Titel erwarten lässt! Ja, es wird das ein oder andere Buch namentlich erwähnt, aber eigentlich ist der Buchclub nur ein Vorwand für die Freundinnen, sich zu treffen, zusammen was zu trinken und darüber zu quatschen, wie sie die in Liebessachen vom Pech verfolgte Alice am besten verkuppeln könnten. Diese schafft es meist nicht einmal, das gemeinsam ausgesuchte Buch zu lesen. dabei hat sie mal Anglistik studiert. (Da weint das Leserherz...)

Nein, "Die Bücherfreundinnen" ist meiner Meinung nach kein Buch über Bücher, dafür aber wenigstens ein Buch über die Freundschaft in allen möglichen Schattierungen. Also eine halbe Mogelpackung...? Anfangs habe ich darüber noch gegrummelt, aber da die Geschichte trotzdem unterhaltsam, witzig, manchmal rührend und im Grunde eine nette Sommerlektüre ist, habe ich Jo Platt die fehlenden Buchtipps irgendwann großzügig verziehen. Dennoch war es für mich eher ein Buch für zwischendurch - mehr ein "Kann man lesen" als ein "Muss man lesen". Das lag sicher zum großen Teil daran, dass ich die Geschichte sehr vorhersehbar und daher auch nicht sonderlich originell fand, obwohl mir die Umsetzung ansonsten ganz gut gefiel. (Im letzten Drittel schwächelt sie aber ein wenig, zumindest kam es mir so vor.)

Groß Spannung kam für mich nicht auf, denn es gibt im Grunde keinen ernsthaften Konflikt und auch keine Entwicklung, deren wahrscheinliches Ergebnis nicht absehbar ist, aber dafür ist es ein echtes Wohlfühlbuch zum Seele baumeln lassen.

Die verschiedenen Bücherfreundinnen waren mir direkt sympathisch, man lernt aber nicht alle von ihnen näher kennen. Besonders am Anfang hatte ich deswegen etwas Probleme, den Überblick zu behalten! Das Buch hat dabei gegenüber dem Hörbuch den Bonus, dass innen auf der Klappbroschur die wichtigsten Charaktere aufgelistet sind.

Das Buch hat mir vor allem dort gut gefallen, wo man die Freundschaft zwischen den gänzlich unterschiedlichen Frauen spürt. Sie haben alle ihre Schrullen und kleinen Marotten, aber das ist für sie überhaupt kein Hindernis, denn sie haben sich in vielen Jahren kennen und lieben gelernt.
Bunt, lebendig und mit liebevollen Details werden vor allem Alice, ihr Chef David und ihre Freundin Sophie beschrieben, während andere etwas blass bleiben.

Für mich hatte das Buch deutlich weniger Tiefgang als erwartet. Hier werden durch den Tod von Lydia, einer der Bücherfreundinnen, zwar Verlust und Trauer thematisiert, aber doch eher am Rande - besonders die Frage, wie man nach dem Tod eines Partners damit umgeht, dass man sich irgendwann wieder neu verlieben und weiterleben will, wurde hier in meinen Augen leider nur oberflächlich behandelt. Die Rückblenden, in denen man mehr über Lydia erfährt, hören irgendwann einfach auf.

Die Liebesgeschichte konnte mich ebenfalls nicht so recht packen, denn ich fand sie ziemlich vorhersehbar und bekam auch kein richtiges Gespür dafür, warum ausgerechnet diese beiden Menschen denn nun so gut zusammenpassen sollen. Ich hatte bis zum Schluss nicht dein Eindruck, IHN richtig zu kennen.

Das Ende der Geschichte erschien mir seltsam lustlos und rief in mir keine großen Emotionen hervor. Gerade zum Abschluss hätte ich mir gewünscht, dass die großen Themen Trauerbewältigung, Liebe und Weiterleben noch einmal stärker angesprochen werden! Stattdessen gibt es das obligatorische Missverständnis, bevor sich alles in Wohlgefallen auflöst.

Aber das klingt jetzt alles negativer, als es gemeint ist! Nein, "Die Bücherfreundinnen" ist für mich kein großartiges Buch, das man unbedingt gelesen haben muss, und es wird mein Leben auch nicht verändern, aber es hat mir dennoch als einfache, anspruchslose Lektüre für zwischendurch Spaß gemacht.

Der Schreibstil ist flüssig, leicht und unterhaltsam zu lesen; besonders die Dialoge sind locker-flockig und humorvoll geschrieben.

Das Hörbuch, dass ungekürzt als Download und gekürzt auf Audio-CDs erhältlich ist, wird von Nana Spier gesprochen, die vielen als Synchronstimme von Sarah Michelle Gellar, Drew Barrymore, Claire Danes und vielen Schauspielerinnen mehr bekannt sein dürfte. Sie liest die verschiedenen Bücherfreundinnen sehr lebhaft und variiert dabei Sprechweise und Tempo, um sie leichter unterscheidbar zu machen. Hätte ich nicht auch das Buch gelesen, hätte ich wahrscheinlich dennoch zwischendurch ab und an den Überblick verloren - das liegt aber nicht an Nana Spier, sondern einfach daran, dass es einfach schwierig ist, wenn eine Sprecherin sechs verschiedene Frauen spricht, die alle in derselben Szene durcheinander reden! Ansonsten kann man das Hörbuch aber wunderbar nebenher hören, auf dem Weg zur Arbeit oder beim Kochen, weil es locker und leicht verständlich ist.

Wider Erwarten spielen Bücher hier keine sonderlich wichtige Rolle, und auch das Thema Trauer nimmt nicht so viel Raum ein, wie der Klappentext vermuten lässt. In meinen Augen ist es ein sommerliches Wohlfühlbuch, das ohne viel Drama oder Spannung angenehm und gemütlich vor sich hinplätschert, auf ein Ende zu, in dem alle möglichen Liebespaare zueinander finden.

Hier findet ihr Rezensionen zu dem Buch auf anderen Blogs:

Cover 3,5 Sterne
Originalität 3 Sterne
Spannungsaufbau und Tempo 2 Sterne
Charaktere 3 Sterne
Schreibstil 4 Sterne
Humor 4 Sterne
Romantik 2,5 Sterne

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar! :D