Thalia buecher.de 
Goodreads Lovelybooks 
Was Liest Du?
 Amazon
WhatchaReadin' 
Büchertreff
Letzte Neuzugänge :
    
Ich lese als nächstes :
  

Impressum

Datenschutz



Warum ich
keine Lesexemplare mehr annehme
 
Zuletzt besprochen (ein Klick auf das Cover bringt euch zur Rezension):
           
 

Donnerstag, 28. April 2016

[ Top Ten Thursday ] 10 Bücher mit besonders langen / ausgefallenen Titeln

Steffi von "Steffis Bücherbloggeria" gibt jede Woche ein neues Thema vor, zu dem man seine persönliche Top Ten erstellen soll.

Ich habe festgestellt, dass sich unter den Büchern, die ich mit 4 oder mehr Sternen bewertet habe, nur sehr wenige ungewöhnliche Titel finden! Aber hier sind die, die mir von diesen noch am ausgefallensten erschienen (alles ist relativ).

"Die sanfte Entführung des Potsdamer Strumpfträgers" von Christian Ritter


"Paul lebt zusammen mit seinem Mitbewohner Herr Müller auf einem abgelegenen Bauernhof. Die Tage verbringt er damit, im Supermarkt zu arbeiten und entspannt mit seiner treuesten Kundin Frau Rottenbauer zu plaudern, die jeden Tag vier Stunden vor dem Zeitschriftenregal sitzt. Mit Herrn Müller verbringt er weit weniger Zeit, sie treffen sich nur zweimal die Woche vor dem Fernseher, um zusammen »Wer wird Millionär?« anzusehen. Sie sind Fans der ersten Stunde und verehren Günther Jauch gottgleich.

Das immer erhoffte Glück tritt ein, als Paul einen Anruf erhält und erfährt, dass er als Kandidat für die Sendung ausgewählt wurde. Er nimmt all seinen Resturlaub, bereitet sich umfassend vor und sucht sich fachkundig seine Telefonjoker zusammen. Er überwindet sich sogar, dafür seine missliebige Mutter anzurufen. Doch als alle Hürden ausgeräumt sind, erlebt er bei der Aufzeichnung alles andere als einen Glückstag. Alles scheint verloren, das triste Leben ist zurück und es bleibt eigentlich nichts mehr, außer depressiv zu werden. Eigentlich..."
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Es fällt mir schwer zu glauben, dass jemand dieses Buch NICHT mögen könnte, aber in aller Fairness muss ich eingestehen, dass der Humor vielleicht nicht jedermanns Sache ist und man deswegen mal reinlesen sollte. Aber mal ehrlich - ich lese normal überhaupt keine Bücher, die unter Humor stehen, und Bücher über spießige Kleinstädte und Bauern, die ernsthaft darüber nachdenken, sich für "Bauer sucht Frau" anzumelden, lese ich normal auch nicht, und ich liebe, liebe, liebe dieses Buch. Es ist witzig und goldig und aufbauend und stimmungserhellend und einfach wunderbar.

Meine Rezi

"Selbstporträt mit Bienenschwarm" (Hörbuch) von Jan Wagner


"Das Beste aus Jan Wagners poetischem Werk, gelesen von ihm selbst: Zu hören sind Gedichtes seines BandesRegentonnenvariationen sowie eine Zusammenstellung von Gedichten seit seinem Debütband Probebohrung im Himmel bis heute. Gedichte voller Eleganz und Witz, Virtuosität und Neugier, Präzision und kühler Sinnlichkeit."
(Klappentext) 

Aus meiner Rezi:
Viele seiner Gedichte sind kurze, prägnante Momentaufnahmen, auf das Wesentliche reduziert und verdichtet, während andere kleine Geschichten erzählen, die das Außergewöhnliche zeigen - und das Gewöhnliche aus außergewöhnlichen Blickwinkeln. Ich habe öfter gelacht, manchmal gestutzt, gelegentlich die Stirn gerunzelt, aber immer einen Nachhall in mir verspürt. Viele Gedichte erzählen ihre Geschichten mit feinem Humor und Wortwitz, der meines Erachtens nie platt oder abgedroschen wird, während andere leichthin Themen wie Tod und Vergänglichkeit ansprechen.

Meine Rezi

"Die hohe Kunst, unterm Radar zu bleiben" von Susin Nielsen


"In der neuen Schule, in der fremden Stadt, bei den neuen Nachbarn heißt Henrys (13) Devise: bloß nicht auffallen. Denn wehe, es kommt raus, was sein Bruder getan hat. Weil Henry, seit ES passiert ist, nur noch Robotersprache spricht, hockt er viel beim Seelendoc. Seine Gefühle jedoch, und nicht nur die, frisst er weiter in sich hinein. Als er Alberta trifft, die zwar auch nicht normal, aber ziemlich toll ist, fragt er sich, ob da mehr daraus werden könnte. Und ob das bedeutet, dass es für ihn tatsächlich ein Leben DANACH gibt."
(Klappentext) 

Aus meiner Rezi:
Ein Jugendbuch mit hammerharten, schwierigen Themen, die aber in einer Geschichte voller Humor und Herzenswärme angesprochen werden. In meinen Augen erreicht die Autorin dabei genau die richtige Mischung aus Ernsthaftigkeit und Unterhaltung! Ich könnte mir vorstellen, dass es sich ganz wunderbar als Schullektüre eigenen würde, aber ich fand es auch als Erwachsene sehr lohnend.

Meine Rezi

"Pfeif auf die Erlösung" von Jeri Smith-Ready


Davids älterer Bruder John kommt gewaltsam ums Leben, weil er das Richtige tun will. Das traumatisiert nicht nur David, der seinen Bruder verehrt hat, sondern zerstört den Zusammenhalt seiner Familie. Vorher hat sie ihr tiefer Glaube geeint und gestützt, jetzt kann nicht mal mehr dieser die Scherben kitten. Sein Vater trinkt, seine Mutter verschließt davor die Augen. David reagiert mit ohnmächtigen Zorn auf das Leben, das Schicksal, und besonders auf Gott. "Warum, Gott, warum?" sprüht er als Graffiti an die Wand einer Kirche - aber ausgerechnet das führt dazu, dass er seinen Glauben wiederfindet. 

Unbeabsichtigt lenkt er allerdings die Aufmerksamkeit seiner Eltern auf eine charismatische Predigerin, die ihren Anhängern verspricht, dass am 11. Mail der Tag der "Entrückung" komme. Alle wahren Gläubigen würden an diesem Tag direkt in den Himmel auffahren, und danach solle sieben Jahre lang die Hölle auf Erden für die restlichen Menschen herrschen, bevor das Jüngste Gericht das Ende aller Zeiten einläute.

Während Davids Eltern sich freudig auf den Weltuntergang vorbereiten, hat er berechtigte Zweifel... Er kann sich nicht vorstellen, dass Gott wirklich von ihm verlangt, alles zurück zu lassen - auch seine Freundin Bailey. Aber am Morgen des 12. Mai sind seine Eltern spurlos verschwunden...

Aus meiner Rezi:
Ein unterhaltsames, spannendes Jugendbuch über den Glauben als persönliche Entscheidung? Ja, das geht. David muss sich nicht nur mit den typischen Teenagerproblemen herumschlagen, sondern auch mit dem Tod seines Bruders - und der Tatsache, dass seine Eltern glauben, dass die Welt in etwas mehr als 40 Tagen untergehen wird.

Die Autorin überlässt dem Leser, an was er glauben will - sie erhebt nicht den moralischen Zeigefinger, sondern zeigt vorurteilsfrei verschiedene Glaubensvorstellungen.

Meine Rezi

"Flavia de Luce - Mord im Gurkenbeet" von Alan Bradley


"Die junge Flavia de Luce staunt nicht schlecht, als sie im ersten Morgenlicht das Opfer eines Giftmordes in ihrem Gurkenbeet entdeckt! Da jeder ihren Vater, den sanftmütigen Colonel de Luce, für den Mörder zu halten scheint, nimmt die naseweise Flavia persönlich die Ermittlungen auf. Hartnäckig folgt sie jeder noch so abwegigen Spur – bis sie einsehen muss, dass ihr Vater tatsächlich ein dunkles Geheimnis hütet. Und so befürchtet Flavia schließlich, dass sie vielleicht eine zu gute Detektivin ist..."
(Klappentext)

Aus meiner Rezi:
Flavia ist der schrullige, strahlende Star dieser Geschichte, und alle anderen Charaktere verblassen etwas in ihrem Schatten, aber meiner Meinung nach hat sie mehr als genug Ausstrahlung, um das Buch interessant und lohnend zu machen. Manchmal kommen gute Dinge wirklich in kleinen Packungen. 

Meine Rezi

"Heute leider kein Foto für dich, Baby" von Carolin Philipps


"Pia hat einen Traum: Obwohl die begeisterte Torfrau bisher Ambitionen aufs Nationalteam hatte, will sie plötzlich als Model auf die Laufstege in Parin, Mailand und New York. Als sie sich für ein Casting anmeldet, findet ihr Freund Leon das alles andere als prickelnd. Zudem könnte Pia in der Glitzerwelt der Mode richtig heiße Typen kennenlernen. Leon überlegt nicht lange und meldet sich selbst, als frau verkleidet, zum Wettbewerb an. Beide werden genommen - und entwickeln einen ziemlichen Ehrgeiz. Just in diesem Moment wird Pia mit der Model-Vergangenheit ihrer Mutter konfrontiert..."
(Klappentext) 

Aus meiner Rezi:
Wer Castingshows wie GNTM liebt, wird an "Heute leider kein Foto für dich, Baby" sicher auch seinen Spaß haben! Aber auch für Jugendliche, die nicht heimlich vom Modelleben träumen, hat das Buch Einiges an Themen zu bieten - im Mittelpunkt steht eigentlich die Reise eines jungen Mädchens zu sich selbst, und sie weiß selber noch nicht, ob diese Reise sie jetzt auf den Laufsteg, den Fußballplatz oder sonstwohin führen wird. 

Meine Rezi

"Der Junge, der sich Vogel nannte", von Jan Henrik Nielsen


"Die Schwestern Nanna und Fride kennen kein normales Leben. Seit ein Virus vor fünf Jahren alles zerstört hat, leben sie zusammen mit ihrem Vater abgeschottet in einem Bunker auf einer abgelegenen Insel. Doch dann wird ihr Vater krank und die Mädchen machen sich auf den Weg in die Stadt, um in der alten Wohnung der Familie die rettenden Medikamente zu holen. Es beginnt eine abenteuerliche Reise in eine entvölkerte Welt, in der fast jegliches Leben zum Stillstand gekommen ist. Eines Tages aber treffen sie auf einen merkwürdigen Jungen, der sich Vogel nennt. Und Vogel hütet ein großes Geheimnis..."
(Klappentext) 

Aus meiner Rezi:
Man muss bei diesem Buch immer daran denken, für welche Altersgruppe es geschrieben wurde, und sich einfach darauf einstellen, dass Spannung, Tempo und Schreibstil dementsprechend kindgerecht sind. Es lässt sich nicht mit Panem und Co vergleichen, aber das muss es ja auch nicht. Mir hat es gut gefallen! Es ist ein eher ruhiger Endzeitroman, der ohne viel Gewalt und erschreckende Szenen auskommt. 

Meine Rezi

"Protektor - Monsterjäger mit Sockenschuss" (Hörbuch) von André Wiesler


Die meisten Menschen verbringen ihr Leben ganz unbedarft - ohne den leisesten Verdacht, dass sich hinter den Durchschnittsgesichtern ihrer Nachbarn oder Kollegen, ihres Postboten oder Zahnarztes vielleicht wahre Monster verbergen, und das buchstäblich. Geifernde Diener des Bösen lauern überall, der Weltuntergang ist immer nur eine Beschwörung entfernt, aber natürlich stehen diesem die wahren Helden entgegen: die Retter der Unschuldigen, die Beschützer der Ahnungslosen... 

Kommt einem bis zu diesem Punkt bekannt vor? Dummerweise ist der erwählte Held dieses Mal Klaus Holger, der bei "Protektor" an Wilkinson denkt und in etwa so athletisch ist wie fünf Pfund Leberwurscht.  

Übergewichtiger Langzeitarbeitsloser. Unmotivierter  Verlierertyp. Ungepflegter Möchtegern-Weiberheld. Mutiger Monsterjäger. Eines dieser Dinge ist nicht wie die anderen? Ach was. So tapfer wie planlos stürzt sich Klaus mit seiner Kuh Kunigunde in den Kampf gegen das Böse. 

Aus meiner Rezi:
Das Buch nimmt das Genre Fantasy mit all seinen abgenudelten Dauerklischees auf die Schippe - angefangen mit seinem widerwilligen Helden, Klaus Holger, der zwar keine Ahnung hat, dafür aber Kuh Kunigunde. Die Charaktere sind knallbunt, die Geschichte rasant und der Humor oft ziemlich derb. Ich fand das nicht immer lustig, aber doch meistens! Man sollte allerdings nicht zu viel Tiefgang oder Anspruch erwarten, und ich würde eine Hör- oder Leseprobe empfehlen, um festzustellen, ob einem der Humor liegt.

Meine Rezi

"Zeitentaucher - Mit Schiff, Charme und Kanonen" von Tammy Lincoln


"Anker lichten, Leinen los! Die unerschrockene Piratentochter Olivia macht von Hawaii aus mit ihrer schrägen Crew die Südsee unsicher. Da spült das Schicksal ihr einen Mann vor die Füße, der behauptet, er komme aus der Zukunft. Robert, der Meeresbiologe, bringt sie völlig durcheinander: Erst mal steckt er in einer schwarzen Gummihaut und hat Flossen wie ein Fisch, dann entpuppt er sich als der wohl der heißeste Kerl der sieben Weltmeere. ARRRR! Doch auf dem Piratenschiff gelten strenge Regeln: Wenn der Fischmann sein Leben retten will, muss er sich als Piratenkrieger beweisen, einen legendären Familienschatz finden und ihren durchtriebenen Widersacher, den „Großen Chang“, zu den Haien schicken … "
(Klappentext) 

Aus meiner Rezi:
Eine nette Liebesgeschichte mit einer guten Prise Erotik, ein humorvolles Piratenabenteuer, Zeitreise und ökologische Themen - das Buch hat von allem etwas, und die Autorin spinnt ein buntes Seemannsgarn voller Humor und Atmosphäre. Dabei kann man sogar noch das ein oder andere über fremde Kulturen und exotische Flora und Fauna lernen!

Meine Rezi

"Frühstück mit Katze & Co." von Danielle Hakwins


"Helen McNeal ist mit Leib und Seele Tierärztin. Ihr Alltag besteht aus kalbenden Kühen, lahmenden Pferden und schielenden Katzen. Mark Tipene ist Neuseelands bekanntester Rugbyspieler. Sein durchtrainierter Oberkörper hängt als Poster in jeder Kantine. Trotzdem erkennt Helen ihn nicht, als sie auf einer Party über seine Beine stolpert. Aus unerfindlichen Gründen findet Mark gerade das charmant. Der Beginn einer romantischen Beziehung mit Hindernissen. Aber ob ein begehrtes Sportidol und eine chaotische Tierärztin wirklich zusammenpassen, wissen nur die Sterne."
(Klappentext) 

Aus meiner Rezi:
Obwohl ich Liebesromane mit Supersportlern normal hasse wie die Pest, hat mich dieses Buch voll überzeugt und bezaubert. Eine wunderschöne, beinahe schon märchenhafte Liebesgeschichte, die schnell knallhart mit dem echten Leben kollidiert - und eine sympathische, keineswegs perfekte Heldin, der ich gerne noch 300 Seiten mehr zugehört hätte, weil sie mich mühelos zum Lachen und manchmal fast zum Weinen gebracht hat... Ganz nebenher erfährt man in diesem Buch noch eine ganze Menge über das Leben als Tierärztin auf dem Land, was für mich ein unerwartet interessanter Bonus war! 

Meine Rezi

Kommentare :

  1. Huhu,

    von dienem Buch kenne ich keins. Wundert mich aber auch nicht, denn das Thema ist recht speziell.

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu!

      Ja, ich habe mir auch direkt gedacht, dass es heute bestimmt nicht soooo viele Übereinstimmungen geben wird! :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  2. Deine Titel können sich aber auch sehen lassen, Mikka.^^
    Sei mir ganz lieb gegrüßt,
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Hibi,

      mein Liebling davon ist der Strumpfträger! :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  3. Das sind ja mal ein paar wirklich ausgefallene Titel 😅 ich werd mal sehen ob ich dazu überhaupt was bei mir im Regal finde 😊
    Von deinen kenne ich nur Flavia de Luce, aber gelesen hab ich das auch nicht 🙈

    Liebste Grüße, Katharina :)

    AntwortenLöschen
  4. Hey,
    habe ein paar tolle Bücher gefunden. Von deinen kenne ich keins.

    mein Beitrag

    Liebe Grüße
    Lara von Lissianna schreibt

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Mikka,
    aus deiner Liste heute kenne ich leider kein Buch. :)
    Ganz liebe Grüße zurück
    Carina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Mikka,
    von Deiner Liste kenne ich kein Buch, schaue sie mir aber mal näher an.
    Vielleicht ist da was für meine WuLi dabei.

    Hier ist mein heutiger TTT

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
  7. Huhu Mikka,

    eine schöne Auswahl! Wirklich gelesen habe ich davon nur Flavia de Luce, aber die Hohe Kunst unterm Radar zu bleiben klingt echt interessant, das werd ich gleich mal auf die WuLi packen :D

    LG
    Jacqueline

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar! :D