Folgt mir auf:
    
     
Thalia buecher.de 
Goodreads Lovelybooks 
Was Liest Du?
 Amazon
WhatchaReadin' 
Büchertreff
Zuletzt besprochene Mal- und Hobbybücher*:
   
Demnächst:
  

Impressum

Datenschutz



#bloggergegenrechts
Für Toleranz und Diversität!
 
Zuletzt besprochene Romane / Sachbücher*:    Demnächst:
      
  
  * ein Klick auf das Cover bringt euch zur Rezension!

Dienstag, 26. April 2016

[ Gemeinsam Lesen ] 26. April 2016


"Gemeinsam Lesen" wird von Nadja und Steffi von den Schlunzenbüchern geleitet! Hier sind die Fragen, die es heute zu beantworten gilt:

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese zwei Bücher parallel:

"Die Zwölf" von Justin Cronin 
(da bin ich auf Seite 277)

"Zu Anfang waren es zwölf Kriminelle, die auf die Todesstrafe warteten. Doch dann wurden sie für ein geheimes Experiment auserwählt. Es sollte den Fortschritt bringen, aus ihnen sollten mehr als nur Menschen werden. Doch es schlug fehl. Jetzt sind es diese Zwölf, die das Leben auf der Erde bedrohen und das Ende der Menschheit bedeuten könnten. Und die letzte Hoffnung ruht auf einem Mädchen. Amy ist die einzige, die sich der Macht der Zwölf entgegenstellen kann. Aber der Gegner ist stark, und Amys Kraft scheint mehr und mehr zu schwinden..."
(Klappentext) 

"Skin. Das Lied der Kendra" von Ilka Tampke 
(da bin ich auf Seite 115)

"Eine Tierhaut zu tragen bedeutet für den Stamm der Caer Cad alles: Sie steht für den Glauben der Menschen, für ihre Vorfahren, für ihr Land. Nur die vierzehnjährige Waise Ailia hat niemanden, der ihr eine Haut hätte vererben können, und ist damit eine Außenseiterin – bis sie durch eine geheimnisvolle Begegnung auf den Weg geführt wird, der ihr seit jeher vorherbestimmt ist. Sie soll zur Kendra werden, zur größten Wissenshüterin des alten Glaubens. Für Ailia beginnt eine Reise in eine ihr unbekannte Welt, wo sie nicht nur ihrer großen Liebe begegnet, sondern ihr Land auch vor einer großen Gefahr retten muss…"
(Klappentext) 

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Die Zwölf": "Er setzte nie einen Fuß in die Stadt."

"Skin. Das Lied der Kendra": "Ihr Lächeln konnte ihre Enttäuschung nicht verbergen, und ich beschloss, bald etwas mit ihr zusammen zu machen." 

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? 

"Die Zwölf": Der erste Band, "Der Übergang", hatte mich sehr begeistert, und "Die Zwölf" hat mich auch schon wieder fest im Griff - es ist so spannend und episch! Ich bin immer wieder erstaunt, wie einfach ich es finde, der Geschichte zu folgen, obwohl es wirklich unheimlich viele Charaktere gibt und die Geschichte auf diversen Zeitebenen spielt, und ich denke, das ist doch auch ein Zeichen dafür, dass der Autor sein Handwerk wirklich versteht. Ich habe es schon mal irgendwo gesagt, aber ich finde, das Buch liest sich ein bisschen so, als würde George RR Martin ein Endzeitdrama schreiben.

"Skin. Das Lied der Kendra": Das Buch spielt zur Späten Eisenzeit auf den Britischen Inseln, kurz vor der Invasion der Römer. Man erfährt viel über die keltische Kultur, Feiertage, Tiersymbolik, Totemtiere, das tägliche Leben... Aber es ist kein historischer Roman, sondern die Autorin verbindet das mit Fantasy, und bisher finde ich diese Mischung faszinierend und gut geschrieben. Ich mag die Heldin der Geschichte! Sie ist ein Findelkind und hat daher keine "Haut", sprich, ihr ist kein Totemtier zugeordnet, weil das von der Mutter auf die Tochter übertragen werden muss. Menschen "ohne Haut" haben aber nur sehr wenige Rechte, und am Schlimmsten ist für sie, dass es ihr verboten ist, zu lernen. Niemand darf einem Hautlosen etwas beibringen, und sie darf es sich auch nicht eigenmächtig aneignen - was sie aber doch tut, soweit es ihr möglich ist. (Aber ich denke, damit wird sie sich noch in Schwierigkeiten bringen.)

Was war bisher in diesem Jahr dein Buchhilight?


"Alles, was wir geben mussten" von Kazuo Ishiguro

"Ein großer Sportplatz, freundliche Klassenzimmer und getrennte Schlafsäle für Jungen und Mädchen – auf den ersten Blick scheint Hailsham ein ganz gewöhnliches englisches Internat zu sein. Aber die Lehrer, so engagiert und freundlich sie auch sind, heißen hier Aufseher, und sie lassen die Kinder früh spüren, dass sie für eine besondere Zukunft ausersehen sind. Dieses Gefühl hält Kathy, Ruth und Tommy durch alle Stürme der Pubertät und Verwirrungen der Liebe zusammen – bis es an der Zeit ist, ihrer wahren Bestimmung zu folgen…"
(Klappentext)

Da ich gerade faul bin, zitiere ich einfach aus meiner Rezension:

"
Trotz allem. Trotz allem hat mich das Buch bewegt, beschäftigt, begeistert. Oberflächlich gesehen ist es scheinbar eine Ansammlung von Nichtigkeiten, von Szenen ohne Dramatik oder emotionaler Wucht - aber zwischen den Zeilen verbirgt sich eine dystopische Welt, die in ihrer nüchternen Grausamkeit ihresgleichen sucht. 

Es geht um Kinder, später Jugendliche, die an einem scheinbar idyllischen Ort eine hervorragende Ausbildung genießen. Ihnen wird gesagt, sie sind außergewöhnlich, etwas ganz Besonderes, auserwählt. Für was sie auserwählt sind, das wird ihnen gesagt - und dennoch nicht gesagt. Kathy, die Erzählerin, beschreibt ihre Kindheit und Jugend und ihr derzeitiges Leben als Betreuerin derjenigen, die kurz vor der "Vollendung" stehen."


Kommentare :

  1. Huhu und Guten Morgen,

    Ich habe den Übergang auch hier liegen, nur traue ich mich bisher nicht an diese überwältigende Seitenzahl ran o.O.
    Da du auch den zweiten Teil so hoch lobst, werde ich mich wohl doch bald mal ans lesen machen ;)

    LG
    Steffi♥

    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Steffi!

      Lies einfach mal rein, ich denke, man merkt ziemlich schnell, ob einem der Schreibstil und die Geschichte liegen oder nicht. Ich habe ja schon zweimal bei der "Horrible Book Week" mitgemacht, wo jeder Teilnehmer ein Buch nominiert, dass er grottenschlecht fand, und das muss ein anderer Teilnehmer dann lesen - und da hat auch schon mal jemand "Der Übergang" nominiert! Ich war unheimlich beeindruckt, aber ich glaube, das Buch ist so ein Hass-Liebe-Ding.

      LG,
      Mikka

      Löschen
  2. Huhu,

    von deinem Highlight kenn ich nur den Film. Den fand ich ganz nett, aber nicht so, dass es mich mehr interessiert.

    Hier ist mein BEitrag:

    GemeinsamLesen mit Looking for Hope

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Corly,

      den Filme werde ich mir wohl auch noch anschauen, obwohl ich mich schon frage, wie man das umsetzten kann- es PASSIERT eigentlich nicht viel, man muss sich alles denken...

      LG,
      Mikka

      Löschen
    2. ach, davon gibts mehrere? Ja, stimmt. so viel passiert nicht. Also ich fand den jetzt nicht total schlecht, aber auch nicht überragend.

      Löschen
    3. Nein, das war ein Tippfehler - ein "e" zuviel, es gibt nur einen Film. :-)

      Löschen
    4. okay, hatte mich schon gewundert.

      Löschen
  3. Hi Mikka,

    mein Schatz war auch sehr angetan von dem Buch und ich von dem, was er darüber erzählt hat.

    Ich wünsch dir noch ganz viel Freude mit deinen aktuellen Büchern!

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lilly,

      willst du es denn auch noch lesen? :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  4. "Alles, was wir geben mussten" steht durch deine ezi schon auf meinem Wunschzettel - aber wenn es das Highlight von dir ist, sollte ich es mir wohl bald zulegen. :-)

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sabine,

      ich würde allerdings empfehlen, vorher eine Leseprobe zu lesen - es gibt ja durchaus viele Leser, die das Buch überhaupt nicht mochten! Ich denke, das ist so ein Buch, mit dem man einfach auf einer Wellenlänge liegen muss, sonst funktioniert es nicht.

      LG,
      Mikka

      Löschen
    2. Okay - danke für den Tipp! :-)

      Löschen

Danke für deinen Kommentar! :D