#werbung
Die im Header enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.
Folgt mir auf:
    
     
Thalia buecher.de 
Goodreads Lovelybooks 
Was Liest Du?
 Amazon
WhatchaReadin' 
Büchertreff
Zuletzt besprochene Mal- und Hobbybücher*:
   
Demnächst:
 

Impressum

Datenschutz



#bloggergegenrechts
Für Toleranz und Diversität!
 
Zuletzt besprochene Romane / Sachbücher*:    Demnächst:
       
  
  * ein Klick auf das Cover bringt euch zur Rezension!

#werbung gemäß § 2 Nr. 5 TMG

Meine Beiträge enthalten Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible, BookBeat und anderen kommerziellen Webseiten. Bei den Links zu Amazon handelt es sich um Affiliate Links, das heißt, dass ich einen kleinen Anteil bekomme, solltet ihr über diesen Link etwas kaufen – euch entstehen dadurch aber keine Kosten.

Samstag, 6. Februar 2016

[ Kurz-Rezi ] "Wrong Time, Wrong Place" von Simon Kernick (Quick Reads)

Vor ein paar Tagen habe ich euch die Reihe "Quick Reads" vorgestellt - eine in Großbritannien erscheinende Reihe kurzer, einfach geschriebener Büchlein für Erwachsene mit Leseschwäche. 

Gestern habe ich "Happy Families" aus der Reihe rezensiert, heute geht es um dieses Buch (ein Klick auf das Cover bringt euch zum Buch auf Amazon): 

Die Geschichte:
Zwei befreundete Paare treffen sich zum Wandern in einer abgelegenen Waldgegend. Dort läuft ihnen eine splitternackte, völlig verängstigte junge Frau in die Arme. Da sie eine Sprache spricht, die keiner von ihnen versteht, finden sie nicht heraus, was passiert ist, nehmen die Frau aber mit in ihre Hütte - und damit werden sie zum Ziel der skrupellosen Kriminellen, die hinter ihr her sind. 

Originalität (3,5☆):
Die Geschichte ist sehr einfach strukturiert, hat aber dennoch ein paar heftige Überraschungen zu bieten!

Spannung (5☆):
Die Spannung baut sich extrem schnell auf und lässt dann bis zur letzten Seite nicht mehr nach. Das Tempo ist rasant, die Gewalt überraschend brutal und schonungslos. 

Charaktere (4☆):
Im Mittelpunkt der Geschichte steht die sympathische junge Ash. Sie ist eine mitfühlende Frau mit starken moralischen Werten, die anderen Menschen hilft, auch wenn es sie selbst in Gefahr bringt, aber sie hat auch einen starken Überlebenswillen. Ich fand sie sehr glaubhaft und lebendig geschrieben. Die anderen Charaktere sind mehr Randgestalten und bleiben daher eher blass - was mich aber nicht gestört hat, denn Ash kann die gute Geschichte auch gut alleine tragen. 

Schreibstil (4☆):
Der Schreibstil ist natürlich eher einfach (schließlich sollen Menschen mit Leseschwäche damit gut zurecht kommen), aber dennoch wirkt er nicht unnatürlich simpel und hat einen guten Fluss. 

Das Büchlein ist in meinen Augen eine gute Wahl für Leser, die damit anfangen wollen, auch mal Bücher auf englisch zu lesen! Natürlich wird der ungeübte Leser dennoch ein Wörterbuch brauchen. 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar! :D