Thalia buecher.de 
Goodreads Lovelybooks 
Was Liest Du?
 Amazon
WhatchaReadin' 
Büchertreff
Letzte Neuzugänge :
    
Ich lese als nächstes :
  

Impressum

Datenschutz



Warum ich
keine Lesexemplare mehr annehme
 
Zuletzt besprochen (ein Klick auf das Cover bringt euch zur Rezension):
           
 

Donnerstag, 28. Januar 2016

[ Top Ten Thursday ] 10 Bücher-Flops aus 2015

Steffi von "Steffis Bücherbloggeria" gibt jede Woche ein neues Thema vor, zu dem man seine persönliche Top Ten erstellen soll.

"Novembermord" von Berndt Schulz2,5 von 5 Sternen 

Leider konnte mich das Buch überhaupt nicht überzeugen. Ein sehr selbstbezogener Kommissar schlägt sich hauptsächlich mit seinen persönlichen Problemen herum und wandert eher nebenher durch eine verworrene Ermittlung ohne Sinn und Plan. Die Spannung wird dabei immer wieder ausgebremst durch ausführliche, bemüht psychologische oder philosophische Überlegungen.



Meine Rezi
"Maleficius" von Doris Rothweiler
2,5 von 5 Sternen

Eine grandiose Grundidee - ein Mörder, der nach "Anleitung" bekannter Märchen mordet -, eine sympathische Kommissarin, eine interessante Verknüpfung mit dem dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte... Das hätte einen fantastischen Thriller ergeben können - was aber für mich daran scheiterte, dass ich sehr schnell wusste, wer hinter den Morden steckt. Schade, schade, schade...

Wäre der Mörder in meinen Augen nicht so offensichtlich gewesen, hätte ich das Buch wahrscheinlich großartig gefunden. Es hat so viele tolle Ansätze, und so viele interessante Ideen....


Meine Rezi
"Feinde mit gewissen Vorzügen" von Amelie Murmann2,5 von 5 Sternen 

Trotz pfiffiger Ideen konnte mich dieses kleine Lesebonbon leider nicht überzeugen. Da mir Charaktere und Schreibstil nicht so gut gefallen haben, hatte es auch die Liebesgeschichte schwer, mich zu berühren...


Meine Rezi
"Beneath Scarlett Valley" von Kerr-Ann Dempster
2,5 von 5 Sternen

Eine an sich sehr einfallsreiche Geschichte mit ungewöhlichen mythologischen Kreaturen - leider konnten mich die Charaktere aber überhaupt nicht überzeugen, und die Liebesgeschichte ging mir viel zu schnell und war mir zu oberflächlich.

Ich hatte nicht immer das Gefühl, dass die Welt des Buches gut durchdacht ist, und oft passten Dinge einfach nicht so recht zu dem, was vorher gesagt wurde. Ich fand auch vieles nicht glaubwürdig, wie zum Beispiel, dass die Polizei einen Tod einfach abtut als das Werk von Kojoten, obwohl der Tote offensichtlich nicht nur zerfleischt, sondern auch geköpft wurde...

Meine Rezi
"Mädchenjagd" von Nancy Taylor Rosenberg
2 von 5 Sternen

Ich hatte oft Schwierigkeiten damit, die Charaktere zu mögen, da viele davon im Laufe der Geschichten Ansichten an den Tag legen, die mich sehr befremdet haben, oder Entscheidungen treffen, die für mich keinerlei Sinn ergaben.

So begeht zum Beispiel eine Frau nach einem unglaublich schrecklichen, traumatisierenden Erlebnis Selbstjustiz - was ich noch nachvollziehen konnte. Aber wo ich dann wirklich schlucken musste: ihr Geliebter sagt ihr, sie solle sich geehrt fühlen, dass Gott sie dafür ausgewählt hat!? Und sofort fühlt sie sich befreit und glücklich und hat keine Schuldgefühle mehr.


Ich könnte hier viele Dinge auflisten, bei denen ich erstmal entsetzt das Buch zugeklappt und durchgeatmet habe, und die meines Erachtens auch nicht wirklich in irgendeiner Form kritisch reflektiert wurden, so dass ich das Gefühl hatte, ich als Leser solle diese Einstellung gutheißen - aber das würde zu weit führen.

Meine Rezi
"Schattenherz - Fesseln der Dunkelheit" von Anna Winter
2 von 5 Sternen

Die Geschichte ist irgendwo zwischen Erotik und Märchen angesiedelt. Ein bisschen "Fifty Shades of Vampire", ein bisschen "Die Schöne und der Vampir", und das mit jeder Menge für mich etwas zu dick aufgetragener Romantik. Ich fand die Chemie zwischen Elise und Konstantin zwar anfangs angenehm prickelnd und beide Charaktere haben mich in den ersten Kapiteln sehr für sich eingenommen, allerdings konnte sich diese Begeisterung für mich nicht lange halten.

Meine Rezi
"Die Entdeckungen der Gwen Carrick" von Martha Lea
2,5 von 5 Sternen 

Die interessante Geschichte einer verkannten jungen Forscherin Ende des 19. Jahrhunderts - oder doch eher ein Reigen selbstsüchtiger, skurriler Charaktere, die sich in verwirrenden Handlungsfetzen im allerkleinsten Kreise drehen? So gerne ich das Buch wegen der vielen interessanten Ansätze auch lieben wollte, so unerbittlich fühlte ich mich am Ende doch enttäuscht.

Ich fand das Buch zähflüssig zu lesen, und auch die eigentlich spannende Rahmenhandlung, in der ein Mord vor Gericht verhandelt wird, konnte mich nicht wirklich packen und wurde für mich auch nicht zufriedenstellend aufgelöst.


Vielleicht trifft das Buch einfach nicht meinen persönlichen Lesegeschmack, aber ich hatte immer wieder das Gefühl, dass hier enormes Potential nicht voll zur Geltung kam.

Meine Rezi
"Thalam - Die Hüter der Erde" von Gabriele Ennemann
2,5 von 5 Sternen

Die Bösewichte erschienen mir sehr eindimensional - sie sind böse, weil sie eben böse sind, und sie haben Spaß daran. Außerdem benehmen sich die beiden gefährlichsten Widersacher manchmal geradezu kindisch und verbringen einen Großteil des Buches damit, dass sie in der Gegend umher irren und mit ihren Plänen keinen Schritt voran kommen. Dadurch wirkten sie auf mich nicht sehr bedrohlich!


Überhaupt wollte für mich so recht keine Spannung aufkommen. Es wird viel davon gesprochen, was für schreckliche Dinge passieren könnten oder in der Zukunft mit hoher Wahrscheinlichkeit geschehen werden - aber man bekommt als Leser diese Bedrohung nicht unmittelbar mit. Ich habe einfach nicht gespürt, dass die Zeit drängt und die Welt in großer Gefahr ist! Es dauert mehr als 200 Seiten, bis sich den jungen Helden überhaupt mal ernsthaft etwas in den Weg stellt. 

Meine Rezi
"Der verschollene Prinz" von C.S. Pacat
2,5 von 5 Sternen

Ein Kriegerprinz wird buchstäblich verraten und verkauft, nämlich als Lustsklave an den sadistischen Prinzen eines verfeindeten Landes. Ich habe prinzipiell nichts gegen homoerotische Fantasy, und die Geschichte ist durchaus originell, mit vielen interessanten Ansätzen - die aber in meinen Augen leider nicht ausgereizt werden. Auch die Protagonisten nutzen meiner Meinung nach ihr Potential nicht wirklich aus, und für meinen Geschmack wurde Vergewaltigung viel zu sehr erotisiert.

Meine Rezi
"Requiem" (Amor #3) von Lauren Oliver
2,5 von 5 Sternen

Nachdem ich von Band 1 und 2 der Trilogie beeindruckt und begeistert war, war Band 3 für mich leider eine herbe Enttäuschung.

Zum großen Teil lag das an Lena, die im zweiten Band eine so große persönliche Entwicklung durchlaufen hatte, von einem systemgläubigen, ängstlichen Mädchen zu einer starken jungen Frau, die die Gesellschaft und das System hinterfragt und beginnt, für das, an was sie glaubt, zu kämpfen. In diesem dritten Band macht sie in meinen Augen vieles davon wieder zunichte.

Es steht mehr auf dem Spiel denn je, und dennoch konnte mich die Spannung einfach nicht richtig packen und manchmal zog sich die Handlung geradezu. Fliehen, Kämpfen, Hunger und Elend, Fliehen, Kämpfen... Ich hatte immer wieder den Eindruck, dass die Rebellen selber nicht genau wissen, was sie eigentlich vorhaben, abgesehen davon, die momentane Regierung zu stürzen - aber was kommt danach?

Meine Rezi

Kommentare :

  1. Huhu,

    Die Amorreihe hat mir ja ganz gut gefallen. Sonst kenn ich deine Bücher heute nicht.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2016/01/28/ttt-10-buecherflops-aus-2015/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Corly,

      ich fand die ersten beiden Bände fantastisch, aber Band 3 hat mich total enttäuscht...

      LG,
      Mikka

      Löschen
  2. Hallo, Mikka!
    Ein paar der von dir aufgelisteten Bücher kenne ich vom Hörensagen, aber gelesen habe ich keines davon. Mich schockiert eher, dass du sagst, dass Requiem kein gutes Buch ist. Dabei haben die die ersten beiden Teile doch so gefallen! Es gibt doch nichts Schlimmeres, als ein schwacher Abschluss einer großartigen Trilogie.
    Tja, ich wünsche dir auf jeden Fall ein gutes Lesejahr mit ganz vielen Highlights. ;)
    LG; m

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu m,

      das hat mich auch total überrascht! In dem Monat war der zweite Band der Amor-Trilogie mein Monats-Highlight, und der dritte Band mein Monats-Flop... Das war sozusagen eine Premiere auf meinem Blog, das ist mir auch noch nie passiert!

      LG,
      Mikka

      Löschen
  3. Hi Mikka!

    Von deiner Liste habe ich kein einziges Buch gelesen - zum Glück *g*

    "Delirium" kenne ich aber und obwohl mir der Hintergrund zur Geschichte gut gefallen hat, bin ich nicht wirklich warm geworden damit. Mir ging das alles viel zu zäh vorwärts bzw. hat mir einfach mehr Handlung gefehlt. Band 2 hab ich dann gar nicht mehr weitergelesen ...

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Meine Flops aus 2015

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Aleshanee,

      Wenn die Band 1 schon nicht gefallen hat, würdest du Band 3 sicher abgrundtief hassen! Dann ist es ja gut, dass du nicht weitergelesen hast... ;-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  4. Hallo,

    ich find das Thema heute sehr toll. Einfach schön zu sehen wie viele unterschiedliche Geschmäcker und Meinungen es doch zu Büchern gibt.

    Von dieser Liste habe ich noch keins gelesen.

    http://yvisleseecke.blogspot.de/2016/01/ttt-10-bucher-flops-aus-2015.html

    LG
    die Yvi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Yvi,

      ja, nicht? Ich bin auch immer wieder überrascht, wie krass unterschiedlich die Meinungen zu einem Buch sein können.

      LG,
      Mikka

      Löschen
  5. Hey!
    Feinde mit gewissen Vorzügen habe ich auch gelesen. So ganz überzeugt war ich von dem Buch auch nicht. Requiem habe ich gelesen, aber ich kann mich daran eigentlich überhaupt nicht mehr erinnern.
    Ansonsten kenne ich keines deiner Bücher.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Yvonne,

      ich muss ehrlich zugeben, dass ich mich auch kaum noch an "Requiem" erinnern kann... Ich glaube, ich hab das schon verdrängt.

      LG,
      Mikka

      Löschen
  6. "Gwen Carrick" stand eine Zeitlang auf meiner wunschliste - auch, weil ich das Cover so genial fand. Aber da habe ich von einigen gehört, dass es nciht so dolle sien soll - da ist es wieder von der Wunschliste geflogen. Die anderen Bücher kennen ich nicht, aber schade, dass sie dir nicht gefallen haben.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sabine,

      ja,, das Cover war es auch, warum mich das Buch so angesprochen hat! Ok, der Klappentext klang auch gut... Aber ich fand es FURCHTBAR. Es hat nur deshalb noch 2,5 Sterne bekommen, weil die Handlung interessante Elemente hatte, aber im Großen und Ganzen zog sich das Buch wie Kaugummi.

      LG,
      Mikka

      Löschen
  7. Hallo Mikka,

    erst dachte ich: puh, du kennst keines der Bücher, sehr gut. Dann sehe ich thalam - das habe ich auf dem SuB... aber ich hoffe einfach, dass es mir gefällt.

    Und Requiem ist leider etwas her bei mir... ich weiß nur, dass mir das Ende nicht gefallen hat... das war mir zu offen.

    Meine 10 Flops findest du hier: Annas TTT 10 Flops


    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anna,

      ja, das Ende von "Requiem" lässt in meinen Augen viel zu viel ungeklärt! Ich hatte fast den Eindruck, die Rebellen wüssten selber gar nicht so richtig, wie sie sich die Zukunft eigentlich vorstellen.

      Ich drücke dir mal die Daumen, dass die "Thalam" besser gefällt...

      LG,
      Mikka

      Löschen
  8. Hi Mikka,

    ich habe keins deiner Bücher gelesen, von den meisten sogar noch nicht mal was gehört ^^
    Ärgerlich, wenn man eine Reihe toll findet und der letzte Band einem alles versaut (hatte ich auch gerade). Bei der Amor-Reihe bin ich nie über die ersten 100 Seiten des ersten Bandes hinausgekommen, war vielleicht gut, so ist mir eine noch gemeinere Enttäuschung erspart geblieben.
    Über den verschollenen Prinzen hatte ich bisher viel Gutes gehört, dass dich das Buch jetzt nicht begeistert hat, bringt meinen Kaufwunsch arg ins Schwanken.
    Zum Rest kann ich nur sagen: wow, tolle Cover ^^

    LG,
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anja,

      ja, wenn dir der erste Band schon nicht gefallen hat, ist es gut, dass du nicht weitergelesen hast - der war in meinen Augen der beste Band der Trilogie!

      Du, ich denke, mit meiner Meinung zum verschollenen Prinzen stehe ich fast ein bisschen alleine da! Viele finden das Buch ja richtig großartig. Ich bin da etwas empfindlich, wenn in einem Buch Kinder als Lustsklaven vorkommen und der Sex auch oft nicht unbedingt auf beiderseitigem Einverständnis beruht.

      LG,
      Mikka

      Löschen
  9. Huhu Mikka,
    ich kenne noch keines deiner genannten Bücher! Aber in dem Fall habe ich wohl auch nichts verpasst!
    Liebe Grüße, Petra von Papier und Tintenwelten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Petra,

      in meinen Augen nicht, aber es gibt ja auch Fans dieser Bücher! ;-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  10. Guten Morgen!

    Ich kenne keines der Bücher. Delirium habe ich zwar gelesen, aber irgendwie wollte ich Requiem danach nicht mehr lesen. Scheinbar nichts verpasst.

    LG Mone
    Meine Flops

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Mone,

      nee, ich denke, es ist gut, dass du dir "Requiem" gespart hast... ;-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  11. Lauren Oliver mag ich prinzipiell ja ganz gerne, aber die Trilogie hat auf mich plottechnisch schon null Reiz auf mich ausgeübt, dass ich die für mich als Lektüre gleich ausgeschlossen hatte.

    LG,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      ich mag den Schreibstil von Lauren Oliver sehr gerne und werde sicher auch noch mehr Bücher von ihr lesen, trotz der Enttäuschung über "Requiem". :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen

Danke für deinen Kommentar! :D