Folgt mir auf:
    
     
Thalia buecher.de 
Goodreads Lovelybooks 
Was Liest Du?
 Amazon
WhatchaReadin' 
Büchertreff
Zuletzt besprochene Mal- und Hobbybücher*:
   
Demnächst:
 

Impressum

Datenschutz



#bloggergegenrechts
Für Toleranz und Diversität!
 
Zuletzt besprochene Romane*:  Demnächst:
       
  
  * ein Klick auf das Cover bringt euch zur Rezension!

Freitag, 25. Dezember 2015

"Salz & Stein" (Feuer & Flut #2) von Victoria Scott


Meine Wertung 4,5 von 5 Sternen
Titel Salz & Stein (Feuer & Flut #2)
Originaltitel Salt & Stone
Autor(in) Victoria Scott
Übersetzer(in) Michaela Link
Verlag* cbt
Seitenzahl* 480
Erscheinungsdatum* 23. November 2015
Genre Abenteuer / Science Fiction
* bezieht sich auf die abgebildete Ausgabe des Buches
Das Buch auf der Seite des Verlags
Das Buch bei

"Das Brimstone Bleed geht in die zweite und letzte Runde. Tella hat mehr als einen Freund verloren. Einzig ihr Pandora Madox ist tapfer an ihrer Seite. Kann sie das Rennen gewinnen und ihren Bruder retten? Kann sie die Veranstalter des Brimstone Bleed ein für alle Mal vernichten, damit niemand mehr so leiden muss wie sie? Und was geschieht mit Guy und ihr – kann die Liebe über alles siegen, oder bleibt sie auf der Strecke?"
(Klappentext)
Auch im zweiten Band hat mich die rasante Abenteuergeschichte, die Victoria Scott erzählt, wieder überzeugt und verdammt gut unterhalten. Der Reihe wird manchmal eine zu große Ähnlichkeit mit "Die Tribute von Panem" vorgeworfen, aber ich empfinde diese Ähnlichkeit als allerhöchstens oberflächlich! In meinen Augen erzählt die Autorin etwas ganz Eigenes, mit einem wahren Schatz an originellen Ideen.

Die Spannung steigert sich in diesem Band bis ins Unerträgliche, denn den Machern des Brimstone Bleeds fällt immer wieder etwas Neues ein, was noch grausamer, schmerzhafter und sadistischer ist. Als Leser sollte man sich auch nie darauf verlassen, dass einem Lieblingscharakter schon nichts passieren wird... Egal wie sympathisch, egal wie wichtig für die Handlung, niemand ist sicher! Ich habe mehr als einmal ein paar Tränchen vergossen.

Besonders Tella ist an ihren Erlebnissen aus dem ersten Band unglaublich gewachsen. Ja, sie hat immer noch oberflächliche, alberne Momente, in denen sie von schicken Klamotten, Schminke und heißen Jungs träumt, aber dahinter enthüllt sich mehr und mehr ein Herz aus Gold - und ein Kern aus Stahl. 

Im ersten Band musste sie oft gerettet werden, klebte wie eine Klette am starken, selbstbewussten Guy und war nur zu froh, anderen die schwierigen Entscheidungen zu überlassen. Inzwischen hat sie aber erkannt, dass sie so eigentlich nicht sein will, und ihr eigenes Rückgrat entdeckt. Wer hätte es gedacht - sie kann eine taffe, entschlossene Anführerin sein, die die Dinge in Angriff nimmt und sich so schnell von niemandem etwas gefallen lässt.

Obwohl sie in Guy verliebt ist, behauptet sie sich gegen ihn und steckt klare Grenzen, was sie akzeptiert, und was sie anders machen möchte - bravo! 

Aber bei allem Bravado verliert sie nie ihr Mitgefühl und ihr ausgeprägtes Wertesystem. Sie zeigt Mitgefühl mit ihren Konkurrenten und deren Pandoras, ungeachtet dessen, dass das ihre eigenen Chance im Brimstone Bleed schmälern könnte.

Guy kommt manchmal noch sehr als Macho rüber, aber eigentlich steckt dahinter nur, dass er schon als Jugendlicher darauf trainiert wurde, am Brimstone Bleed teilzunehmen, und noch nicht so weit ist, seinen eigenen Weg zu gehen. Ich hatte in diesem Band den Eindruck, ihn besser zu verstehen, und insofern hat mich auch die Liebesgeschichte zwischen ihm und Tella stärker berührt.

Auch die anderen Charaktere fand ich wieder gut geschrieben - sowohl die, die der Leser schon aus dem ersten Band kennt, als auch die neuen Charaktere: die rätselhafte kleine Willow, die für eine 6-Jährige erstaunlich manipulativ handelt, oder der hünenhafte Cotton, der keine Erinnerungen an die ersten beiden Runden des Bleeds zu haben scheint.

Den Schreibstil fand ich in diesem Band einfach bombastisch. So schnoddrig Tella die Geschehnisse auch erzählt, mit albernen Witzchen, schrägen Sprüchen und durchgeknalltem Kopfkino, so unerwartet packt einen manchmal dennoch ein Satz bei der Kehle: atmosphärisch, dramatisch, eindringlich.

Das Ende wird sicher die Gemüter scheiden. Dazu muss man sagen, dass bislang nur diese zwei Bände erschienen sind und noch kein dritter offiziell angekündigt ist, die Autorin aber nach eigener Aussage eigentlich noch einen weiteren Band geplant hat - wenn sie ihren Verlag denn überzeugen kann, ihn auch zu veröffentlichen.

Der zweite Band kann notfalls alleine stehen, aber das Ende lässt doch einiges offen.

Waren die Ereignisse im ersten Band schon spannend, rasant und grausam, setzt der zweite Band noch einen drauf. Mehr und mehr wird deutlich, dass das Brimstone Bleed kein faires Rennen ist, sondern ein sadistisches Spiel mit Menschenleben!

Besonders gut gefallen hat mir, dass Tella sich vom albernen Modepüppchen zur entschlossenen Anführerin entwickelt, die (meist) nicht gerettet werden muss, sondern die Dinge schon selber rockt, vielen Dank auch.
Cover 3,5 Sterne
Originalität 4,5 Sterne
Spannungsaufbau & Tempo 5 Sterne
Charaktere 4,5 Sterne
Schreibstil 4,5 Sterne
Humor 4,5 Sterne
Romantik 4 Sterne

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar! :D