Folgt mir auf:
    
     
Thalia buecher.de 
Goodreads Lovelybooks 
Was Liest Du?
 Amazon
WhatchaReadin' 
Büchertreff
Zuletzt besprochene Mal- und Hobbybücher*:
   
Demnächst:
    

Impressum

Datenschutz



#bloggergegenrechts
Für Toleranz und Diversität!
 
Zuletzt besprochene Romane*: Spiele*:  Demnächst:
       
  
  * ein Klick auf das Cover bringt euch zur Rezension!

Freitag, 27. November 2015

"Foxgirls" von Sabine Städing


Meine Wertung 4,5 von 5 Sternen
Titel Foxgirls
Originaltitel ---
Autor(in) Sabine Städing
Illustrator(in) Maria Karipidou
Verlag* cbt 
Seitenzahl* 304
Erscheinungsdatum* 26. Oktober 2015
Genre Fantasy / Jugendbuch 
* bezieht sich auf die abgebildete Ausgabe des Buches
Das Buch auf der Seite des Verlags
Das Buch bei

"Als Puder Zucker und Bonnie Vanzetti, zwei echte St. Pauli-Mädels, eines Abends im Hinterhof einen verletzten Fuchs finden, ahnen sie nicht, dass sie ihr geliebtes Hamburg bald mit völlig neuen Augen sehen werden. Denn der Fuchs, der sie in seiner Panik beide beißt, ist kein gewöhnliches Tier. Mellow ist ein Fuchsgeist, dessen Magie durch den Biss auf Puder und Bonnie übergeht. In Fuchsgestalt entdecken sie, dass es in der Stadt vor magischen Gestalten nur so wimmelt. Kaum eingetaucht in die Welt der Elbnymphen, U-Bahn-Ghule und Stadtwerwölfe, geraten die Mädchen ins Visier kryptozoologischer Jäger, die alle magischen Wesen einfangen und für teuer Geld an skrupellose Sammler verkaufen wollen …"
(Klappentext)
Das originelle, kunterbunte Cover fand ich direkt wunderschön, und auch im Inneren des Buches wird jedes Kapitel von einer hübschen kleinen Illustration eingeleitet. Aber das Buch ist nicht nur schön anzusehen, sondern es macht auch einfach Spaß, es zu lesen! Das liegt vor allem an den beiden Heldinnen, die ich direkt ins Herz geschlossen habe:

Pomposa (Spitzname "Puder") Zucker und Bonnie Vanzetti sind 13 Jahre alt, haben aber schon ganz schön was auf dem Kasten. Sie gehören zu einer Kindergang (ganz harmlos: kein Alkohol, keine Drogen, keine Prügeleien), machen Kickboxen und kennen jeden Winkel von St. Pauli, inklusive der besten Methode, sich heimlich kostenlos ins Musicaltheater zu schleichen, um sich das 25. Mal "Rocky" anzuschauen.

Puders Vater und Bonnies Mutter sind alleinerziehend und berufstätig, und so haben die beiden Mädchen viel Zeit und Gelegenheit, die Stadt unsicher zu machen. Da Puders Vater eine kleine Musikkneipe betreibt, ist er ohnehin ziemlich cool drauf und macht keinen Stress, wenn seine Tochter mal ein bisschen später nachhause kommt oder die Haarfarbe wechselt!

Als die beiden von einem magischen Fuchs gebissen werden, steht ihre Welt plötzlich ziemlich Kopf, denn sie sind jetzt selber "Halblinge" - halb Mensch, halb Fuchsgeist. Und das ist gar nicht so einfach, wenn man noch nicht steuern kann, wann man sich in einen Fuchs verwandelt, zwischendurch aus Versehen unsichtbar wird und beim trotzig mit dem Fuß aufstampfen den Teppich in Brand setzt...

Ich fand alle Charaktere wunderbar beschrieben, und die beiden Mädchen sind in meinen Augen starke Heldinnen für junge Leserinnen. Sie brauchen sich ganz bestimmt von keinem Prinzen retten lassen.

Die Geschichte ist auch sehr spannend, und das völlig ohne Gewalt. Denn die Mädchen stellen schnell fest, dass die Welt eigentlich geradezu wimmelt vor magischen Wesen, und dass mit Hightech ausgestattete Jäger hinter ihnen her sind, um sie an Sammler zu verkaufen!

Die Autorin schreibt zwar über Wesen, die man schon aus anderen Büchern kennt - Einhörner, Werwölfe, Meerjungfrauen, Geister etc. -, aber sie macht daraus trotzdem eine originelle Geschichte mit tollen Einfällen.

Auch der Schreibstil gefiel mir sehr gut. Er ist eher einfach (passend zur jugendlichen Zielgruppe), aber witzig, locker und schön bildlich. Das Buch spielt in Hamburg, und auch, wer die Stadt nicht kennt, kann sie sich danach sicher besser vorstellen, denn die Autorin beschreibt sie in vielen liebevollen Details.

Es gibt auch ein bisschen Romantik, denn Bonnie ist in Mungo verschossen, ein Mitglied einer rivalisierenden Gang, und Puder lernt einen jungen Stadtwolf kennen, der ihr bald nicht mehr aus dem Kopf geht. Das Ganze wird richtig goldig und altersgerecht beschrieben.
"Foxgirls" ist eine einfach zuckersüße, niedliche und dennoch spannende Fantasy für Mädchen ab etwa 10 Jahren - und vielleicht auch den ein oder anderen Jungen, dem es nichts ausmacht, dass die Heldinnen zwei taffe, selbstbewusste Mädchen sind!
Cover 5 Sterne
Originalität 5 Sterne
Spannungsaufbau & Tempo 4 Sterne
Charaktere 4,5 Sterne
Schreibstil 4,5 Sterne
Humor 4 Sterne
Romantik 3,5 Sterne

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar! :D