Folgt mir auf:
    
     
Thalia buecher.de 
Goodreads Lovelybooks 
Was Liest Du?
 Amazon
WhatchaReadin' 
Büchertreff
Zuletzt besprochene Mal- und Hobbybücher*:
    
Demnächst:
  

Impressum

Datenschutz



#bloggergegenrechts
Für Toleranz und Diversität!
 
Zuletzt besprochene Romane*:  Demnächst:
        
   
  * ein Klick auf das Cover bringt euch zur Rezension!

Montag, 21. September 2015

"Alterra - Im Reich der Königin" (Band #2) von Maxime Chattam



Meine Wertung 3,5 von 5 Sternen
Titel Alterra - Im Reich der Königin
Originaltitel Autre Mondre - Malronce
Autor(in) Maxime Chattam
Übersetzer(in) Maximilian Stadler / Nadine Püschel
Verlag* PAN (deutsche Erstausgabe)
Knaur (aktuelle Ausgabe)
Seitenzahl* 400
Erscheinungsdatum* PAN: 20. August 2010
Knaur: 4. Juli 2011
Genre Endzeitroman
* bezieht sich auf die abgebildete Ausgabe des Buches
Das Buch auf der Seite des Verlags
Das Buch bei

"Eine unbekannte Macht hat die Welt über Nacht in eine andere verwandelt – in einen Ort voller Gefahren und Abenteuer, in der Jugendliche jeden Tag ihren Mut beweisen müssen. Auf der Flucht vor einem unheimlichen Schattenwesen verschlägt es die drei besten Freunde Matt, Ambre und Tobias in den Blinden Wald, wo riesige Pflanzenwesen auf sie lauern, an Bord eines Luftschiffes und schließlich in das Reich der schrecklichen Königin Malronce, die ein ganz besonderes Interesse an Matt zu haben scheint … 
Ist die Gemeinschaft der Drei stark genug, um dieses Abenteuer zu überstehen? "
(Klappentext)
Im zweiten Band der Saga überschlagen sich die Ereignisse - eine Szene voller Action jagt die nächste! Als Leser bekommt man kaum einmal eine Verschnaufpause, denn wenn unsere Helden mal gerade nicht in extremer Gefahr schweben, überflutet ihn der Autor mit detailreichen Beschreibungen seiner schrecklichen und dennoch auch schönen neuen Welt.

Und die ist wieder unglaublich einfallsreich: die vielfältig mutierten Tiere und Pflanzen, die neuen Gesellschaftsordnungen der Pans und der Zyniks, die diversen Erfindungen... Das alles wird mit großartiger Atmosphäre eindringlich beschrieben, wie schon im ersten Band.

Matt macht eine große Veränderung durch. Der eigentlich friedfertige Junge ist immer öfter von brennendem Hass erfüllt, was ihn dazu verleitet, brutale Gewalt anzuwenden, ohne nach einer anderen Lösung zu suchen. So schlachtet er zum Beispiel über 20 Männer ab, um seine gefangene Hündin zu befreien!

Das hat es für mich schwer gemacht, weiter mit Matt mitzufühlen. Ein bisschen versöhnt hat mich, dass er selber entsetzt über sein Verhalten ist und sich fragt, ob er sich wohl in einen Zynik verwandelt.

Tobias ist einerseits der Schwächste des Teams, andererseits aber ein sehr loyaler Junge, der seinen Freunden zuliebe seine Ängste überwindet. Er war mir in diesem Band wieder sehr sympathisch.

Ambre zeigt, dass sie bereit ist, große persönliche Opfer zu bringen. Sie ist die Denkerin und Planerin des Teams, und man erfährt gegen Ende des Buches etwas sehr überraschendes über sie! Die Jungen übergehen ihre Meinung oft, wofür sie aber teuer bezahlen. Sie ist in der Gemeinschaft der Drei meine Lieblingsfigur, denn sie ist intelligent, mutig, einfallsreich und mitfühlend.

Der Schreibstil ist immer noch wunderbar lebendig, mit unzähligen Details, die aber nicht langweilig werden. Wie schon im ersten Band, fand ich auch in diesem, dass die Jugendlichen manchmal etwas zu erwachsen sprechen - wobei ich das inzwischen glaubhafter finde, dass sie durch die Ereignisse auch erwachsener geworden sind.

Apropos "glaubhaft": in meiner Rezension zum ersten Band hatte ich schon bemängelt, dass ich nicht alles schlüssig und glaubhaft fand. In diesem Band ist mir das noch viel extremer aufgefallen, denn ich konnte im Großen und im Kleinen einfach nicht alles glauben.

Im Großen:

Die große Katastrophe ist erst sechs Monate her, und in dieser verhältnismäßig kurzen Zeit wurden ganze Städte errichtet, riesige Luftschiffe gebaut, neue Währungssysteme eingeführt, neue Religionen erfunden... Und der Sturm hat Folgen, die sich für mich völlig unglaublich anhören: dass er das Erbgut verändert hat, kann ich noch akzeptieren, aber dass z.B. ein Mann mit seinen Haustieren verschmolzen (!!) und jetzt eine Art Mischwesen ist?!

Im Kleinen:

Nur ein Beispiel: die drei Jugendliche nähen innerhalb einer Stunde ein meterhohes funktionsfähiges Segel aus Tüchern und einer Spule medizinischen Garns.

Was ich mich auch öfter gefragt habe war, ob ich das Buch eigentlich als Jugendbuch oder als Buch für Erwachsene einordnen würde. Oft liest es sich vom Stil her eher wie ein Jugendbuch, aber es enthält extrem viel Gewalt (da ist schon mal die Rede von zerfetzten Leichen), und einer der Bösen stellt sich als sadistischer Pädophiler heraus...
Auch der zweite Band der Alterra-Saga hat mir überwiegend gut gefallen: er ist wieder unglaublich einfallsreich und spannend, die drei Hauptfiguren machen interessante Veränderungen durch und der Schreibstil ist packend und bildreich. Woran ich allerdings schwer zu knabbern hatte, war die in meinen Augen fehlende Glaubhaftigkeit oder logische Schlüssigkeit vieler Geschehnisse!
Cover 5 Sterne
(Cover von PAN)
3,5 Sterne
(Cover von Knaur)
Originalität 5 Sterne
Spannungsaufbau & Tempo 5 Sterne
Charaktere 4 Sterne
Schreibstil 4,5 Sterne
Logik und Schlüssigkeit 2 Sterne

Kommentare :

  1. Hallo Mikka,

    nach wie vor bin ich mir unsicher. Wenn du schreibst, dass es teilweise einfach nicht glaubhaft ist, dann gibt mir das schon zu denken. Und grad dein "im Großen"-Beispiel könnte mich beim Lesen arg stören. Ich werde weiterhin ganz gespannt deine Meinung verfolgen. Du liest doch weiter, oder?

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nicole,

      ich lese auf jeden Fall weiter, allerdings sind jetzt erstmal ein paar andere Bücher dran, die ich entweder für Leserunden lesen "muss" oder weil es Rezensionsexemplare sind! Aber bald. :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
    2. Alles klar! Ich habe Geduld. :-)

      Löschen

Danke für deinen Kommentar! :D