Folgt mir auf:
    
     
Thalia buecher.de 
Goodreads Lovelybooks 
Was Liest Du?
 Amazon
WhatchaReadin' 
Büchertreff
Zuletzt besprochene Mal- und Hobbybücher*:
   
Demnächst:

Impressum

Datenschutz



#bloggergegenrechts
Für Toleranz und Diversität!
 
Zuletzt besprochene Romane / Sachbücher*:    Demnächst:
       
  
  * ein Klick auf das Cover bringt euch zur Rezension!
Seit November 2017 findet ihr meinen Blog auch auf Wordpress.

Samstag, 9. August 2014

"Diesmal für immer" von Paige Toon


#anzeige: Ein Rezensionsexemplar des Buches wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt.


Meine Wertung 4 von 5 Sternen
Titel Diesmal für immer
Autor Paige Toon
Verlag Fischer Krüger
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 23. Juni 2014
Genre Liebesroman

Meg könnte mit ihrem Freund Christian und ihrem kleinen Sohn Barney, der gerade ein Jahr geworden ist, glücklich und zufrieden in Südfrankreich leben. Aber Megs Leben ist eine Lüge – und ihr Gewissen lässt ihr keine Ruhe. Alle denken, Christian wäre Barneys Vater, aber Meg weiß es besser: Johnny Jefferson, der berühmteste Rockstar aller Zeiten, ihr ehemaliger Chef und ihre einstige große Liebe, ist Barneys Vater.

Noch fällt es niemandem auf, dass Barney Johnny von Tag zu Tag mehr ähnelt, doch Meg beobachtet diese Veränderung mit wachsender Angst. Und als sie Johnny nach langer Zeit unerwartet wiedertrifft, wird es noch komplizierter. Denn sie konnte ihn nie wirklich vergessen. Wie lange wird es jetzt noch dauern, bis jemand die Ähnlichkeit bemerkt und die ganze Wahrheit ans Licht kommt?

(Klappentext)

Hinweis: "Diesmal für immer" ist die Fortsetzung von "Du bist mein Stern", man kann es aber ohne Probleme lesen, ohne das vorherige Buch zu kennen. (Und das kann ich mit absoluter Sicherheit behaupten, denn ich habe "Diesmal für immer" selber gelesen, ohne "Du bist mein Stern" gelesen zu haben!)

Liebesgeschichten gibt es wie Sand am Meer, und Liebesgeschichten mit attraktiven Bad Boys sowieso. Auch Dreiecksgeschichten sind nichts Neues. Wird sich die Heldin für den netten, bodenständigen Mann entscheiden, oder den reichen, ausgeflippten Rockstar? Hat man alles schon gelesen, kennt man schon. Aber "Diesmal für immer" beginnt erst da, wo die meisten Liebesromane lange zuende sind: NACH dem (vermeintlichen) Happy End, als die Protagonisten nach der ersten Verliebtheit schon wieder im Alltag angekommen sind.

Und Meg, unsere Heldin, sieht sich mit einem echten Dilemma konfrontiert: sie hat ihren ahnungslosen Freund Christian nicht nur mit seinem besten Kumpel Johnny betrogen, sondern der lebende Beweis für diesen Betrug ist gerade ein Jahr alt geworden und sieht seinem Rockstar-Vater verdammt ähnlich - und das jeden Tag mehr. Lange wird es nicht mehr dauern, bis das jemandem auffällt!

Am Anfang hatte ich so meine Probleme mit Meg. Sie erschien mir unreif und zickig, manchmal sogar selbstsüchtig und unfair... Erst so nach und nach stellte ich fest: eigentlich ist Meg gar nicht so! Sie ist nur innerlich zerfressen von ihren Schuldgefühlen, nervlich völlig am Ende. Sie kann und will mit dieser Lüge einfach nicht mehr leben, und das konnte ich gut verstehen. Hinter all dem Frust, der Angst und der Verzweiflung steckt eine komplexe, verletzliche junge Frau, die mir im Laufe des Buches immer mehr ans Herz gewachsen ist! Sie fühlt sehr tief und ehrlich für die Menschen, die sie liebt, und im Grunde will sie für alle nur das Beste. Ihre einzige große "Sünde" ist es, Christian betrogen zu haben, und das geschah ohne böse Absicht. Christians Gefühle sind ihr auch jetzt nicht egal: sie weiß, wie sehr er Barney liebt, und für sie ist Christian genauso Barneys Vater wie Johnny. Ob Christian und Johnny das genauso sehen? Das verrate ich noch nicht - aber ohne echten Schmerz und erbitterte Konflikte läuft es nicht ab!

Christian, der ame belogene Kerl, hat sich schnell mein Mitgefühl verdient. (Warum sind es immer die netten Männer, die das Nachsehen haben?) Er kümmert sich so rührend um Barney, mit so viel Herzblut, dass ich mir beinahe verzweifelt wünschte, ich könnte die Geschichte anhalten, damit er nie erfahren muss, dass der Kleine nicht sein Sohn ist! Aber jede Geschichte hat zwei Seiten, und so ist auch Christian nicht perfekt. Er hat seine schlechten Eigenschaften, seine ganz eigenen Schwächen und Fehler - und das ist gut so, denn das macht ihn erst "echt" und glaubhaft!

Johnny ist ein Bad Boy alter Schule. Ein stinkreicher Rockstar, der daran gewöhnt ist, dass er sich alles kaufen und alles tun kann, was er will. Er säuft, er nimmt Drogen, er kann ein richtiger Mistkerl sein. (Wer schläft schon ZWEIMAL mit Freundinnen seines besten Freundes, und wohlgemerkt zwei verschiedenen?) Lange konnte ich einfach nicht verstehen, was Meg an ihm findet, und ich fand sein Verhalten absolut unentschuldbar. Aber Johnny hat neben seinen vielen schlechten Eigenschaften doch auch ein paar gute, und ich muss zugeben: trotz allem hat er mich für sich gewonnen. (Gegen meinen inneren Protest!) Und, wie gesagt, jede Geschichte hat zwei Seiten: so wie Christian kein Heiliger ist, ist Johnny auch nicht alleine an der ganzen Misere schuld.

Die Geschichte lebt von diesen drei grundverschiedenenen Charakteren, die das Leben in Liebe und Verrat zusammengebracht hat. Auf den ersten Blick erschienen sie mir zwar relativ eindimensional, aber dieser erste Eindruck täuscht! Dahinter versteckt sich mehr Tiefgang als erwartet, und im Endeffekt waren sie für mich alle glaubhaft und überzeugend - und sehr sympathisch, sogar Johnny.

Eigentlich war mir von Anfang an klar, dass es prinzipiell nur auf dreierlei Art enden konnte: 1) Meg entscheidet sich für Christian, 2) Meg entscheidet sich für Johnny oder 3) Meg gibt beiden den Laufpass und beginnt ein neues Leben. Deswegen war das Ende im Grunde auch keine echte Überraschung, aber der Weg dahin wartete mit einigen unerwarteten Wendungen und spannenden Entwicklungen auf!

Der Schreibstil ist relativ einfach, aber locker-flockig und unterhaltsam, mit einer guten Dosis Humor und mehr als nur einer Prise Romantik. Er bringt die widersprüchlichen Emotionen der Charaktere sehr gut rüber, und damit lebt und atmet die Geschichte.
Eine Liebesgeschichte - oder mehrere? Ihr kleiner Sohn Barney bindet Meg an zwei Männer, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: ihren bodenständigen Freund Christian, und den wilden Rockstar Johnny, der keine Grenzen kennt. Ist ihre Liebe zu Christian echt, oder nur noch Gewohnheit? Ist ihre Liebe zu Johnny echt, oder nur noch eine Erinnerung? Oder kann es sogar einen neuen Mann in ihrem Leben geben? Meg weiß nur eines: sie will keine Lüge mehr leben, und damit beginnt für sie eine turbulente Zeit voller Herzschmerz. Die drei Protagonisten wuchsen mir erst so nach und nach ans Herz, aber danach fand ich die Geschichte sehr schön und unterhaltsam!
Cover 4 Sterne
Originalität 3,5 Sterne
Spannungsaufbau & Tempo 4 Sterne
Charaktere 4 Sterne
Schreibstil 3,5 Sterne
Humor 3,5 Sterne
Romantik 4 Sterne

Kommentare :

  1. Ich habe bisher nur "Lucy in the Sky" gelesen, das fand ich eigentlich ganz gut. Ich konnte mir da den Ausgang auch schon vorher denken, aber das ist ja nicht immer schlecht. Dieses Buch hier werde ich mir jetzt mal auf den Wunschzettel setzen. Danke für den Tipp! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Rezension! Das Buch steht oben auf meinem Wunschzettel, ich liebe die Bücher von Paige Toon.
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar! :D