Folgt mir auf:
    
     
Thalia buecher.de 
Goodreads Lovelybooks 
Was Liest Du?
 Amazon
WhatchaReadin' 
Büchertreff
Zuletzt besprochene Mal- und Hobbybücher*:
    
Demnächst:
  

Impressum

Datenschutz



#bloggergegenrechts
Für Toleranz und Diversität!
 
Zuletzt besprochene Romane*:  Demnächst:
        
   
  * ein Klick auf das Cover bringt euch zur Rezension!

Samstag, 19. Juli 2014

"Blutrot" von Karen Chance



Meine Wertung 4,5 von 5 Sternen
Titel Blutrot (Enthält: Untot mit Biss & Hinreißend untot)
Autor Karen Chance
Verlag Piper
Seitenzahl 397 & 421
Erscheinungsdatum 2014 (Sammelband)
2008 (Untot mit Biss)
2009 (Hinreißend untot)
Genre Urban Fantasy /Romantasy 

Das Buch auf der Seite des Verlags
Das Buch bei


"Sie kennt die Toten und Untoten besser, als einer jungen Frau lieb sein kann: Cassandra Palmer verfügt über außergewöhnliche Fähigkeiten. Als sie von einem Vampir bedroht wird, kann nur der mächtige Vampirsenat ihr Schutz gewähren. Doch den gibt es nicht umsonst, und um sich ihrem Gegner zu stellen, muss Cassie sich ausgerechnet mit einem äußerst attraktiven Vampir verbünden. Seit Cassie den Titel der Pythia, der mächtigsten Seherin der Welt, erworben hat, sind alle potenziellen Verehrer auffällig auf Distanz zu ihr gegangen. Immerhin ist der Vampir, der als Einziger ihre Nähe sucht, ungeheuer sexy ... "
(Klappentext)


Das Cover des Sammelbands gefällt mir ungleich besser als die Cover der Einzelbände. Diese sind nämlich typische, durchschnittliche, für mich eher nichtssagende Romantasy-Cover, die sich nicht sonderlich aus dem Einheitsbrei der Masse herausheben - das Titelbild von "Blutrot" besticht dagegen durch ein schlichtes, fast schon elegantes Design, das intelligente Unterhaltung verspricht. Und meiner Meinung nach hält es dieses Versprechen!

Ich habe mich im Laufe der Jahre am Genre Romantasy sozusagen sattgelesen - eher sogar übersättigt. Ich konnte es einfach nicht mehr lesen... In den Büchern verschiedener Autorinnen fanden sich immer wieder die gleichen Klischees, die gleichen Versatzstücke abgedroschener, stereotyper Handlung. Die Heldinnen und Helden waren für mich oft austauschbar, die Romantik überstrapaziert und der Humor zu bemüht. Ich taste mich erst langsam wieder an das Genre heran, mit Büchern, die etwas Eigenes mitbringen, die etwas Neues bieten. Und "Blutrot" fällt für mich definitiv in diese Kategorie!

Cassies Eltern wurden von dem kriminellen Vampir-Mafioso Tony getötet, als sie gerade mal 6 Jahre alt war. Weil sie ihm durch ihre seherischen Fähigkeiten nützlich war, wurde sie von verschiedenen Lehrern an seinem "Hof" aufgezogen. Er versprach ihr, ihre unheilvollen Visionen dazu zu benutzen, Menschen zu retten und die Zukunft zu verbessern, doch in Wirklichkeit dienten sie ihm nur zu seiner persönlichen Bereicherung. Nach ihrer ersten Flucht vor ihm lebte Cassie eine Zeitlang auf der Straße - nach ihrer zweiten Flucht ließ sie Tonys kriminelle Machenschaften auffliegen und nutzte das Zeugenschutzprogramm des FBI, um unterzutauchen. Doch vor einer übernatürlichen Kreatur, der zahllose Lakaien zur Verfügung stehen, kann man sich nicht ewig verstecken!

Durch ihre Vergangenheit ist Cassie zu einer misstrauischen jungen Frau geworden, die vor allem ein Ziel hat: mehr über ihre Eltern zu erfahren und Rache an Tony zu üben. Sie kennt sich mit Vampiren und deren Sitten und Gebräuchen hervorragend aus, dafür hat sie wenig Übung darin, einfach nur ein normaler Mensch zu sein... Sie hat nicht nur Visionen, sondern kann auch mit Geistern kommunizieren, wie z.B. ihrem ständigen Begleiter Billy Joe. Über die anderen paranormalen Kreaturen - Magier, Werwölfe, Elfen, Satyren (hier gibt es wirklich ALLES!) - weiß sie allerdings nur wenig. Mir hat gut gefallen, was für ein komplexer, zwiespältiger Charakter sie ist - außerdem ist sie eine starke, intelligente, einfallsreiche und entschlossene Frau!

Billy Joe ist alles andere als ein Romantasy-Held: er ist ein unverbesserlicher, spielsüchtiger Halunke, der in seinem Leben nach dem Tod vor allem Wein, Weib und Gesang vermisst. Seine dreiste Art hat mich oft zum Schmunzeln gebracht, und nach und nach ist er mir auch ans Herz gewachsen... Denn er ist Cassie viel loyaler ergeben, als er zugeben will!

Dann gibt es natürlich noch die Protagonisten, die vom Romantischen her interessant sind. Zum einen gibt es da den unwiderstehlich attraktiven Tomas, den Cassie aus Mitgefühl sozusagen von der Straße aufgelesen und bei sich einquartiert hat - und der hinter der harmlosen Fassade seine ganz eigenen dunklen Geheimnisse hat... Mein Lieblingscharakter ist aber bei Weitem Mircea, der geheimnisvolle Meistervampir, in den Cassie als 11-Jährige schon verknallt war. Er ist alles andere als ein harmloser Kuschelvampir! Er nutzt seine Macht voll aus, ist aber immer gnadenlos ehrlich und folgt dem ganz eigenen Ehrencodex der Vampire. Mehr will ich über Tomas und Mircea noch gar nicht verraten, aber ich fand sie beide sehr prickelnd. Und bei beiden gibt es unvorhergesehene Entwicklungen, die sie für mich noch interessanter und komplexer machten!

Die Charakter fand ich alle sehr gut und detailliert beschrieben - auch die Nebencharaktere haben immer einen Touch Individualität, ob das nun Jack the Ripper ist, der inzwischen als vampirischer Folterknecht sein unsterbliches Unwesen treibt, oder der magische Inquisitor Pritkin, der Cassie anfangs für einen Dämon hält und sie halb zu Tode nervt...

Die Originalität liegt bei diesem Buch im Detail, denn Karen Chance zeigt uns hier eine Welt, die bis ins Kleinste durchdacht ist und viele Überraschungen bietet! Ob das nun kleine, feine Anspielungen auf unsere menschliche Kultur sind - wie "Blick in die Kristallkugel", eine Art magischer BILD-Zeitung -, oder interessante Ideen wie die vampirische Nahrungsaufnahme, die bei Karen Chance ganz anders funktioniert, als man es so kennt... Es bleibt unvorhersehbar und clever geschrieben, mit mehr als einer Prise Humor!

Den Schreibstil fand ich wunderbar - locker, modern, ohne überfrachteten Kitsch. Sogar die erotischen Szenen fand ich sehr gut geschrieben, und das ist für mich bei Weitem nicht selbstverständlich. Nur zu schnell können Erotikszenen in platte Softpornoklischees abgleiten... Hier nicht! Ich fand die Mischung aus Romantik und Erotik angenehm ausgewogen, und ich kann der Autorin sogar etwas verzeihen, was ich sonst hasse: die Dreiecksgeschichte zwischen Tomas, Mircea und Cassie, die ich hier ausnahmsweise spannend und passend fand.

Die Handlung hat immer ein flottes Tempo. Und vor allem - das Buch HAT Handlung! Und zwar Handlung, die nicht nur dazu dient, Held und Heldin möglichst oft ins Bett zu bekommen (was mich an vielen Vampirromanen stört), sondern tatsächlich Hand und Fuß hat, und dabei immer spannend und rasant bleibt.




Von manchen Kritikern wird der Reihe vorgeworfen, sie versuche, zu viel auf einmal zu sein. Mir hat diese magische Wundertüte gerade deswegen sehr gut gefallen, WEIL sie so viel Unterschiedliches bietet, mit viel Liebe zum Detail! Meiner Meinung nach schreibt Karen Rose sehr gut gelungene Vampirromane, in denen trotz aller Romantik noch Platz für eine komplexe Handlung und frische, neue Einfälle bleibt.

Aber wenn ich mir die Bewertungen so ansehe, scheiden sich die Geister anscheinend daran! Also gilt hier wahrscheinlich: erstmal die Leseprobe lesen. Ich finde, es lohnt sich!

Cover 4 Sterne
Originalität 4 Sterne
Spannungsaufbau & Tempo 4,5 Sterne
Charaktere 5 Sterne
Schreibstil 4 Sterne
Humor 5 Sterne
Romantik 4 Sterne
Erotik 4,5 Sterne


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar! :D