Folgt mir auf:
    
     
Thalia buecher.de 
Goodreads Lovelybooks 
Was Liest Du?
 Amazon
WhatchaReadin' 
Büchertreff
Zuletzt besprochene Mal- und Hobbybücher*:
   
Demnächst:
  

Impressum

Datenschutz



#bloggergegenrechts
Für Toleranz und Diversität!
 
Zuletzt besprochene Romane / Sachbücher*:    Demnächst:
      
  
  * ein Klick auf das Cover bringt euch zur Rezension!

Sonntag, 29. Juni 2014

"Vollstrecker der Königin - Das grüne Tuch" von Angelika Diem

Meine Wertung 4,5 von 5 Sternen
Titel Vollstrecker der Königin - Das grüne Tuch
Originaltitel ---
Autor(in) Angelika Diem
Übersetzer(in) ---
Verlag* Machandel
Seitenzahl* 234
Erscheinungsdatum* 9. Mai 2014
Genre Fantasy
* bezieht sich auf die abgebildete Ausgabe des Buches
Das Buch bei Amazon


"Mit fast dreizehn Jahren setzte sich Caitlynn zum ersten Mal gegen das selbstherrliche Charisma ihres gräflichen Vaters zur Wehr. Was geschah in den Jahren danach bis zu jenem grausamen Mord auf Schloss Baeldin? 

Das Grüne Tuch 
Caitlynns Wunsch, sich im Schwarzen Turm zur Vollstreckerin ausbilden zu lassen, wird von ihren Elterngezielt sabotiert. Da sie sich durch ihr Charisma als unbrauchbar für den Heiratshandel erweist, beschließt ihre Mutter Caitlynn dorthin zu „entsorgen“, wo sie gezwungen sein wird, einen völlig anderen Weg einzuschlagen. 

Halbe Hand 
Als Caitlynns Großmutter Melana sich weigert, dem Fürsten zu Faelin als Heilerin beizustehen, entführen seine Untergebenen kurzerhand die sechzehnjährige Caitlynn, um die alte Meisterin-der-Heilkunst gefügig zu machen. Als „Gast“ des Fürsten kommt die neugierige Caitlynn rasch dahinter, dass es hinter Faelins goldener Fassade gärt und das nicht nur wegen der rätselhaften Krankheit des   Fürsten, an der selbst einer der besten Heiler des Reiches sich schon die Zähne ausgebissen hat. 

Schmerztrinker 
Im Sommer nach ihrem siebzenten Geburtstag lernt Caitlynn auf dem Festmarkt bei Gelbried den sympathischen “Einsiedler” Alban kennen. Während sie sich mehr und mehr zu ihm hingezogen fühlt, ballen sich schwere Wolken über Gelbried zusammen. Zwischen den Dorfbewohnern und den Siedlern aus dem Inneren Aschenwald, die auf dem Markt ihre Waren feilbieten, häufen sich Feindseligkeiten. Noch bevor die ersten Himmelsfeuerräder fallen, verdichten sich die Zeichen, dass sich hier mehr entladen wird als nur ein heftiges Sommergewitter."
(Klappentext)

"Das grüne Tuch" ist ein wunderbares Schmankerl für Leser, die "Der Baeldin-Mord" gelesen und geliebt haben! Es ist keine Fortsetzung, sondern eine Sammlung von kurzen Novellen, die uns die Hintergrundgeschichte von Caitlynn näher bringen, der Heldin dieser Reihe. Ich habe mich darüber sehr gefreut, denn die junge Vollstreckerin war mir von Anfang an sehr sympathisch!

Auch diesem Buch hat der Verlag wieder ein wunderschönes Cover spendiert. Dieses zeigt, wie für Caitlynn die Anwendung ihrer Heilkunst aussieht - eins der interessantesten Details von Caitlynns Welt! Die Heilmagie wird so bildlich und lebendig beschrieben, dass man sie als Leser quasi vor sich sehen kann.

Bei allen originellen Ideen - und davon hat die Autorin viele! - bleibt doch immer alles glaubhaft und in sich schlüssig. Die Puzzleteilchen passen lückenlos zusammen, und so entwickelt sich ein facettenreiches, buntes, detailliertes Gesamtbild. Ich hatte immer wieder das Gefühl, als würde ich keine Geschichte lesen, sondern einen Blick werfen in ein anderes Land, das eben zufälllig sehr exotisch und voller Magie ist...

Der Schreibstil traf erneut genau meinen Geschmack und las sich flüssig und spannend. Mir gefiel die Mischung aus Krimi und Fantasy auch wieder wieder sehr gut! Denn obwohl Caitlynn hier noch gar keine Vollstreckerin ist, kann sie ihre Neugier und ihre kriminalistische Veranlagung nicht bremsen...

Das einzige, was mich ein bisschen gestört hat: manchmal las es sich so, als habe das Korrektorat ein wenig geschlampt... Fehlende Wörter, doppelte Wörter, Wortdreher, davon kamen hier deutlich mehr vor als noch im Baeldin-Mord.

Wer das erste Buch mochte, wird auch diesen kleinen Sammelband von Novellen lieben! Angelika Diem schafft erneut das Kunststück, in aller Kürze eine spannende Story und eine komplexe Welt aufs Papier zu bringen - und wenn sie sogar mich davon überzeugt, will das was heißen, denn normal bin ich kein Freund von Kurzgeschichten und Novellen!

Cover 4,5 Sterne
Originalität 5 Sterne
Spannungsaufbau und Tempo 4 Sterne
Charaktere 4,5 Sterne
Schreibstil 5 Sterne

Kommentare :

  1. Tolle Rezension :D
    Habe nur eine Frage: Ist da so gewollt, dass die Handlung in einer so kleinen Schriftart geschrieben ist? ;) Ist nämlich superschwer zu lesen :/

    LG Sophia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Oh, auf meinem Bildschirm ist das gar nicht so klein! Hoppla, dann mach ich es gleich ein bisschen größer.

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar! :D