Folgt mir auf:
    
     
Thalia buecher.de 
Goodreads Lovelybooks 
Was Liest Du?
 Amazon
WhatchaReadin' 
Büchertreff
Zuletzt besprochene Mal- und Hobbybücher*:
   
Demnächst:
  

Impressum

Datenschutz



#bloggergegenrechts
Für Toleranz und Diversität!
 
Zuletzt besprochene Romane / Sachbücher*:    Demnächst:
      
  
  * ein Klick auf das Cover bringt euch zur Rezension!

Donnerstag, 19. September 2013

"Daughter of Smoke and Bone" (Band #1) von Laini Taylor

Meine Wertung 5 von 5 Sternen
Titel Daughter of Smoke and Bone 
Originaltitel Daughter of Smoke and Bone
Autor(in) Laini Taylor
Übersetzer(in) Christine Strüh
Anna Julia Strüh
Verlag* FJB
Seitenzahl* 496
Erscheinungsdatum* 23. Februar 2012
Genre Fantasy
* bezieht sich auf die abgebildete Ausgabe des Buches
Das Buch bei Amazon


"Karou ist etwas Besonderes. Sie hat blaue Haare so glänzend wie Seide und filigrane Tattoos. Sie ist in den düsteren Gassen Prags genauso zuhause wie auf den Märkten von Marrakesch, und sie spricht fast alle Sprachen der Welt, nicht nur die der Menschen. Doch Karou hat ein Geheimnis. Manchmal verschwindet sie für Tage, ohne jemandem zu sagen wohin. Außerdem kennt nicht einmal sie selbst ihre wahre Herkunft. 
Bis eines Tages auf der ganzen Welt mysteriöse schwarze Handabdrücke an Türen erscheinen. Geflügelte Fremde, die durch einen Spalt im Himmel geschlüpft sind, brennen sie in Holz und Metall. Einen von Ihnen trifft Karou in der pulsierenden Altstadt von Marrakesch – und eine Liebe beginnt, deren Wurzeln tief in eine gewalttätige Vergangenheit reichen.
Am Ende wird sie mehr über sich erfahren, als sie sich jemals hätte vorstellen können."
(Klappentext)

Als das Buch vor zwei Jahren im englischen Original erschien, habe ich die Leseprobe gelesen, dann aber schnell zur Seite gelegt. Jetzt frage ich mich, warum... Denn "Daughter of Smoke and Bone" hat mich 100%ig überzeugt und begeistert, und ich kann es kaum erwarten, Band 2 zu lesen, der hier schon liegt!

Zitat:
"Im sanften Grün von antikem Kupfer ragten barocke Kuppeln in die Höhe, und gotische Kirchturmspitzen schienen nur darauf zu warten, gefallene Engel zu pfählen. Der Wind trug Erinnerungen an Magie, an Revolution, an Violinenklang, und die kopfsteingepflasterten Gassen schlängelten sich dahin wie muntere Bäche. Kleingangster mit Mozartperücken gaben an Straßenecken Kammermusik zum Besten, und in den Fenstern hingen Marionetten, so dass die ganze Stadt wirkte wie ein Theater mit unsichtbaren Puppenspielern, die sich hinter einem Samtvorhang versteckten." 

Die Welt, in der Karou stets mit einem Fuß steht, ist unheimlich faszinierend und originell, und alleine dadurch sticht das Buch schon aus der Masse der Fantasy-Bücher heraus. Karou selber weiß nicht viel darüber, was es dem Leser erlaubt, im Laufe der Geschichte gemeinsam mit ihr die Puzzleteile zusammen zu setzen. (Und genau deswegen werde ich in meiner Kritik vage bleiben, was die Handlung betrifft.) Anfangs weiß sie nur, dass sie schon als Baby von einer kleinen Familie von Chimären aufgenommen und großgezogen wurde. Chimären sind Wesen, die halb Tier und halb Mensch sind: manche haben menschliche Gesichter aber Hufe oder Flügel, andere haben menschliche Gliedmaßen aber den Kopf eines Tieres. Karous "Vater" Brimstone hat zum Beispiel den Kopf eines Widders.


Was mir sehr, sehr gut gefallen hat: das Buch spielt mit den Vorstellungen des Lesers, was gut und was böse ist. Es gibt Charaktere, bei denen man sich anfänglich schwertut, ihr Verhalten nicht als böse abzustempeln - und dann erfährt man mehr über sie und die Gesellschaft, in der sie leben, was wieder alles auf den Kopf stellt und einem zeigt, dass es hier kein schwarz oder weiß gibt, dafür aber jede Schattierung von grau. Brimstone ist dafür das beste Beispiel und er hat sich schnell zu meinem Lieblingscharakter entwickelt. Auch Karou hat mir als Charakter sehr gut gefallen; sie ist eine starke, unabhängige junge Frau und für ihr Alter erstaunlich vielschichtig. Ihre chimärische Familie habe ich richtig liebgewonnen, besonders die Schlangenfrau Issa. Am schwersten habe ich mich zunächst mit Akiva getan. Er ist ein Engel, aber vor Allem ist er ein Soldat, der anfänglich kalt und emotionslos erscheint - und versucht, Karou zu töten. Aber auch er entwickelt sich im Laufe des Buches zu einem interessanten Charakter.

Ja, es gibt eine Liebesgeschichte. Nein, sie trieft (meiner Meinung nach) nicht vor Kitsch, sondern passt gut in die Handlung und sorgt für zusätzlichen Konflikt. Mehr will ich noch nicht verraten!

Spannend blieb das Buch für mich von der ersten bis zur letzten Seite, und ich bin wirklich froh, dass Band 2 schon erschienen ist und ich direkt weiterlesen kann... In manchen Teilen der Geschichte kam ich mir vor wie auf einer emotionalen Achterbahn!

Den Schreibstil fand ich wunderbar: aussagekräftig und bildlich, manchmal fast schon poetisch. Die Autorin ist großartig darin, Atmosphäre zu vermitteln, wie z.B. in den Beschreibungen von Prag (das für mich die perfekte Kulisse für diese Geschichte ist). Die Übersetzung fand ich dabei wirklich sehr gut gelungen!

Zitat:
"Manchmal hatte sie das Gefühl, dass es aus ihr herausströmte wie Licht. Glück. Es war der Ort, an dem die Leidenschaft mit ihrer blendenden Helligkeit und ihrem Paukenschlag auf etwas Sanfteres stieß: auf das Gefühl von Heimkommen, Geborgenheit und reiner Sonnenbehaglichkeit."

Die Ausstattung des Buches ist traumhaft - so ein schönes Cover, und das Buch ist auch dann noch eine Augenweide, wenn man den Schutzumschlag entfernt.
Ich kann das Buch wirklich nur weiterempfehlen - die Welt, die die Autorin vor uns ausbreitet, ist fremdartig und faszinierend, die Charaktere vielschichtig und facettenreich... Mal was ganz Anderes, und auch die Liebesgeschichte verläuft nicht nach Schema F.
Cover 5 Sterne
Originalität 5 Sterne
Spannungsaufbau und Tempo 4,5 Sterne
Charaktere 5 Sterne
Schreibstil 5 Sterne
Romantik 4,5 Sterne

Kommentare :

  1. Ich fand das Buch auch sowas von mega *-* Aber das Englische Cover passt auch voll gut :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, ich bin auch noch voll geflasht davon... Ich habe eine Freundin, die krieg ich einfach nicht dazu, solche Bücher auch mal zu lesen, sie ist der Überzeugung, das sei Alles "so Twilight-Scheiss". Dabei gibt es in dem Genre so geniale Bücher!

      Löschen

Danke für deinen Kommentar! :D