Folgt mir auf:
    
     
Thalia buecher.de 
Goodreads Lovelybooks 
Was Liest Du?
 Amazon
WhatchaReadin' 
Büchertreff
Zuletzt besprochene Mal- und Hobbybücher*:
   
Demnächst:
  

Impressum

Datenschutz



#bloggergegenrechts
Für Toleranz und Diversität!
 
Zuletzt besprochene Romane / Sachbücher*:    Demnächst:
      
  
  * ein Klick auf das Cover bringt euch zur Rezension!

Sonntag, 31. März 2013

"Kaylee" (Soul Screamers #0.5) von Rachel Vincent


Meine Wertung 3 von 5 Sternen
Titel Kaylee (Soul Screamers #0.5)
Autor Rachel Vincent
Verlag Mira Taschenbuch
Seitenzahl 62
Erscheinungsdatum 17. August 2012
Genre Urban Fantasy / Jugendbuch
Das Buch bei Amazon

"Die packende Vorgeschichte der Soul-Screamers-Serie: Kaylee begegnet zum ersten Mal dem Tod…

Eigentlich wollte Kaylee Cavanaugh nur mit ihrer besten Freundin shoppen gehen. Doch der Ausflug wird zum Horrortrip: Kaylee beobachtet dunkle Schatten, die einen Jungen umschwirren, und bekommt eine Panikattacke. Ein gellender Schrei, den sie nicht stoppen kann, entringt sich ihrer Kehle. Später kommt sie in der Klinik zu sich - begegnet jedoch den Schatten erneut … Alle halten Kaylee für verrückt. Zumindest alle außer ihrer Mitpatientin Lydia, die ihr eigenes Geheimnis zu haben scheint…"
(Klappentext)

Pro:

Der Schreibstil ist ziemlich gut! Ich fand ihn angenehm und einfach zu lesen, und er zog mich schnell hinein in die Geschichte. Die Autorin ist großartig darin, Atmosphäre und Spannung zu erzeugen und den Leser mit ihren Charakteren mitfühlen zu lassen.

Die Heldin ist eine nette Abwechslung von den üblichen Vampiren, Feen, Engeln, Dämonen und so weiter - dicke Pluspunkte für Originalität! Und trotz all ihrer ungewöhnlichen Fähigkeiten und Problemen ist Kaylee glaubwürdig und liebenswert, ein ganz normaler Teenager mit den ganz normalen Problemen, Schwächen, Verliebtheiten und Anfällen von Zickigkeit.

Die Szenen in der psychiatrischen Klinik sind verstörend und deprimierend, und ich habe ganz furchtbar mit Kaylee mitgefühlt... Und vielleicht noch mehr mit dem mysteriösen jungen Mädchen, das ebenfalls paranormale Fähigkeiten zu haben scheint. Ich würde gerne mehr über sie lesen! Vielleicht in einem der späteren Bände?

Die Geschichte ist kurz, ich hatte sie in einer Stunde durch, aber sie ist ein guter Einstieg in die Serie - lohnt aber sicher immer noch, wenn man den ersten Band schon kennt. Ich weiß diesen Einblick in Kaylees schwärzeste Stunde zu schätzen, er gibt ihrem Charakter mehr Tiefe.

Kontra:

Diese Novelle ist mehr ein Teaser, ein Appetithäppchen. Ein guter Anfang, den ich wirklich empfehle, aber die enthaltene Geschichte kann nicht für sich alleine stehen - es werden unzählige Fragen beantwortet und fast keine beantwortet. Insofern empfinde ich es fast eher als Bonusmaterial als als wirkliche Novelle.

Es gibt ein paar kleinere Logikfehler - am Anfang einer Szene wird geschrieben, jemand würde nichts bei sich tragen, und am Ende der Szene hat sie auf einmal eine Handtasche dabei... Ein Mädchen setzt sich hin, und fällt dann auf einmal aus dem Stehen um. Aber das hat mich nur wenig gestört, es sind nur Kleinigkeiten.
Im Großen und Ganzen habe ich "Kaylee" gerne gelesen! Wäre die Novelle etwas ausführlicher, hätte ich wahrscheinlich 4 Sterne vergeben.

Cover 3 Sterne
Originalität 4 Sterne
Spannungsaufbau & Tempo 3 Sterne
Charaktere 4 Sterne
Schreibstil 5 Sterne


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar! :D