WERBUNG
Die im Header enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Folgt mir auf:
    
     
Thalia buecher.de 
Goodreads Lovelybooks 
Was Liest Du?
 Amazon
WhatchaReadin' 
Büchertreff
Zuletzt besprochene Mal- und Hobbybücher*:
   
Demnächst:
 

Impressum

Datenschutz



#bloggergegenrechts
Für Toleranz und Diversität!
 
Zuletzt besprochene Romane / Sachbücher*:    Demnächst:
       
  
  * ein Klick auf das Cover bringt euch zur Rezension!

Werbung


Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Meine Beiträge enthalten Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible, BookBeat und anderen kommerziellen Webseiten. Bei den Links zu Amazon handelt es sich um Affiliate Links, das heißt, dass ich einen kleinen Anteil bekomme, solltet ihr über diesen Link etwas kaufen – euch entstehen dadurch aber keine Kosten. Alle Beiträge geben meine ehrliche Meinung wieder, ich werde nicht für Rezensionen bezahlt oder anderweitig inhaltlich beeinflusst.

Sonntag, 19. November 2017

[ Rezension ] "Die Elementarsturm-Chroniken: Die Kinder des Windes" von Kieran McLeod

#werbung: Dieses Buch wurde mir über die Agentur Spread and Read vermittelt und vom Autor für eine ehrliche Rezension zur Verfügung gestellt.

Kieran McLeod: Die Elementarsturm-Chroniken 1

| Handlung |

"Auf Gaetan wandelten einst Götter unter den Sterblichen, mit ihnen verschwand die Magie aus der Welt. Ein 600 Jahre altes Geheimnis bringt den junge Waliser Stuart nach Gaetan, der dort gegen seinen Willen zum Mittelpunkt eines magischen Krieges wird. Seine Ankunft setzt eine Kettenreaktion in Gang: Eine uralte Gefahr erwacht , ein längst vergessenes Volk kehrt ans Tageslicht zurück – und eine Prophezeiung aus alter Zeit stellt Stuart vor die Entscheidung seines Lebens. 480 Buch-Seiten High-Fantasy-Abenteuer mit jeder Menge Magie, faszinierenden, fremden Kulturen und Landschaften."
(Klappentext)

| Meine Meinung |


[ Woche #4 ] Let's sp(read): Die Elementarsturm-Chroniken – Kinder des Windes

Ein letztes Mal heiße ich euch herzlich willkommen zu unserer Leserunde!

Hier findet ihr meinen Ankündigungspost zu dieser Leserunde, hier die Aufgaben und das Fazit der ersten Woche, hier den Beitrag zur zweiten Woche und hier den zur dritten Woche.

Wie hat dir das Buch insgesamt gefallen? 

Beeindruckt hat mich, wie komplex die Welt ist! Sie ist nicht einfach nur die typische Fantasywelt mit Elfen, Zwergen und Orks, sondern hat ihre ganz eigenen Völker, eine lange Geschichte, ein eigenes Magiesystem und und und. Der Autor hat einige wirklich originelle Ideen eingebracht, und das hat mir sehr gut gefallen.

Ein bisschen verwirrend wurde es für mich dann und wann, denn es gibt wirklich sehr viele Charaktere, zwei Welten und zwei Zeitebenen, die miteinander verwoben sind. Aber das machte es andererseits gerade interessant!

Allerdings gab es für mich auch Schwächen und Dinge, über die meines Erachtens noch mal ein Lektorat drübergucken sollte – aber dazu mehr in meiner Rezension.

Hat es dir Lust auf eine Fortsetzung gemacht?

Jaaaeeeeein.

Die Geschichte finde ich interessant, die Welt, wie schon gesagt, großartig... Die Schwächen lassen mich zögern – aber der zweite Band soll wohl vor Veröffentlichung noch mal ein Lektorat bekommen. Dann würde ich ihm auf jeden Fall eine Chance geben!

Wie fandest du den gemeinsamen Austausch zu dem Buch? Hat es dir geholfen oder war es eher lästig? 

Ich fand den Austausch sehr interessant! Ich finde es auch für das spätere Schreiben der Rezension immer hilfreich, wenn ich vorher sehe: geht es nur mir so, dass ich mit xyz kleine Probleme hatte, oder ging das auch anderen so? Finden andere abc auch gut gelöst oder eher nicht?

Zeig uns deine Lieblingsstelle aus deiner Rezension. 

Die Interaktion mit seinen Lesen ist jedenfalls nicht Kieran McLeods einzige gute Idee: die Welt seiner Bücher ist unglaublich komplex und strotzt nur so vor originellen Einfällen abseits der Fantasyklischees. Elfen, Orks und Zwerge sucht man hier vergebens, dafür gibt es mehrere eigens erdachte Völker, die jeweils eine lange Geschichte, eigene Herrschaftssysteme, eigene Religionen und einzigartige Formen der Magie mitbringen. Da kann einem schon mal der Kopf schwirren, und bei der Vielzahl der handelnden Charaktere war ich dankbar für das Personenverzeichnis am Anfang des Buches! Manchmal fiel es mir dennoch schwer, den Überblick zu behalten, gerade weil sich die Geschichte nicht nur über zwei Welten, sondern auch jeweils über zwei Zeitebenen erstreckt.
Aber ich war sehr beeindruckt von der Vielfalt und dem Reichtum an bunten Details, die sich stimmig ins Gesamtbild fügen. Besonders das interessante Magiesystem hatte es mir angetan!

Hier ist Platz für alles, was du an dieser Stelle gerne noch loswerden möchtest! 

Der Autor hat dieses groß angelegte Fantasyepos ja unter Mitwirkung seiner Leser geschrieben: die durften mitentscheiden, wer lebt und wer stirbt und wie es an wichtigen Punkten der Geschichte weitergehen soll. Diese Idee finde ich sehr interessant! Es war sicher auch nicht einfach, trotzdem ein Buch zu schreiben, dass sich flüssig liest, denn das tut es in meinen Augen – meistens. 'Meistens', denn es gab die ein oder andere Szene, wo ich mir dachte: das kam jetzt aber plötzlich und aus dem Nichts! Ganz am Anfang wird zum Beispiel ein sehr interessanter Charakter eingeführt und geht fast direkt auch schon wieder drauf. (Wobei er später in der Geschichte dann noch oft erwähnt wird.)

Gut finde ich auch, dass der Autor offensichtlich offen für Kritik ist, denn gerade für Autoren, die selber publizieren, ist das in meinen Augen unabdingbar! Nach meinen letzten Informationen soll der erste Band vielleicht auch noch mal ein Lektorat bekommen, was ich für eine gute Wahl halten würde.

Meine Leser-Frage für diese Woche: 

Magst du deine Fantasy gerne so richtig episch? Also mit vielen Völkern und Charakteren, viel Hintergrund zur Geschichte der Welt, mit Kriegen und Prophezeiungen, einem komplizierten Magiesystem und dann womöglich noch verschiedenen Zeitebenen? Oder wird dir das dann einfach zuviel?


Gewinnspiel

Der Autor hat uns 3 Printbücher und 3 eBooks zur Verfügung gestellt, die wir nach unserer Leserunde verlosen werden. Hier findet ihr die Teilnahmebedinungen.

Die teilnehmenden Blogs: 








Freitag, 17. November 2017

[ Rezension ] "Angstmörder" von Lorenz Stassen


| Handlung |

"Als der notorisch erfolglose Anwalt Nicholas Meller die junge Nina empfängt, die sich bei ihm bewirbt, wird schnell klar: Nina sieht genauso gut aus wie auf dem Bewerbungsfoto, und – sie trägt einen körperlichen Makel. Ihr rechter Arm ist zurückgebildet. Ebenso schnell wird klar: Nina ist eine starke Frau, die kein Mitleid duldet und sich durchs Leben kämpft. Beide ahnen nicht, dass ihre Schicksale schon bald durch dramatische Ereignisse verschmolzen werden. Sie geraten in den Fall um einen unheimlichen Mörder, der seine Opfer mit chirurgischer Präzision einkreist und brutal umbringt. Was niemand weiß: Der Angstmörder hat sein nächstes Opfer schon ausgewählt..."
(Klappentext)

| Meine Meinung |

Dienstag, 14. November 2017

[ Kurz und Knapp ] "Zorn – Wo kein Licht" (Band #3) von Stephan Ludwig


| Handlung |

»Bald wird sich die Dunkelheit über seine Augen senken wie ein Vorhang. Dann wird er allein sein, allein mit den Bildern, diesen grauenvollen Bildern. Und er weiß, wer den Preis dafür zahlen muss…«

"Ein Mann springt im Morgengrauen von einer Brücke und erschießt sich im Fall. Ein anderer verschwindet, ein dritter überlebt eine Massenkarambolage und ist seither auf der Flucht. Auf dem Ball der Polizeigewerkschaft kommt es zu einem tödlichen Zwischenfall. 
Zorn ist heillos überfordert, denn er muss die Ermittlungen zunächst in allen Fällen allein führen. Sein Kollege Schröder liegt vorübergehend mit Gehirnerschütterung im Krankenhaus – auch er saß in einem der Unfallwagen bei dem Massenzusammenstoß. Zorn kann sein Pech nicht fassen und weiß genau, dass er ohne Schröders ermittlerischen Scharfsinn keine heiße Spur haben wird. 
Die Ermittlungen drohen jeden Moment aus dem Ruder zu laufen, da geht eine anonyme Nachricht ein: Alle Fälle hängen auf perfide Weise zusammen. Und Zorn hat bald eine Vermutung, wer hinter all dem stecken könnte, doch weder Schröder noch Staatsanwältin Frieda Borck glauben ihm. Ein fataler Fehler, wie sich bald herausstellen soll …"
(Klappentext)

| Meine Meinung |

Montag, 13. November 2017

[ Rezension ] "Kleine Stadt der großen Träume" von Fredrik Backman


| Handlung |

"Eine kleine Stadt. Ein großer Traum. Der tief bewegende Roman des einfühlsamen Erzählers aus Schweden, der mit seinen Büchern die »New York Times«- und die »Spiegel«-Bestsellerlisten erobert hat.

Wer glaubt noch an Björnstadt? Es liegt viel zu weit hinter den dunklen Wäldern im Norden. Doch die Menschen hier halten zusammen. Und sie teilen eine Leidenschaft, die sie wieder mit Stolz erfüllen könnte. Die den Rest der Welt an Björnstadt erinnern könnte. Vielleicht sogar Arbeitsplätze bringen, eine Zukunft. Deshalb liegen alle Träume und Hoffnungen nun auf den Schultern ein paar junger Björnstädter. Noch ahnt keiner in der Stadt, dass sich ihre Gemeinschaft über Nacht für immer verändern wird."
(Klappentext)

| Meine Meinung |