Folgt mir auf:
    
     
Thalia buecher.de 
Goodreads Lovelybooks 
Was Liest Du?
 Amazon
WhatchaReadin' 
Büchertreff
Zuletzt besprochene Mal- und Hobbybücher*:
    
Demnächst:
  

Impressum

Datenschutz



#bloggergegenrechts
Für Toleranz und Diversität!
 
Zuletzt besprochene Romane*:  Demnächst:
       
  
  * ein Klick auf das Cover bringt euch zur Rezension!

Sonntag, 23. Juli 2017

[ Rezension ] Yoko Tsuno TWO-IN-ONE

| Vollständiger Beitrag: http://www.mikkaliest.de/2017/07/yoko-tsuno-two-in-one.html

| Handlung |

"Der Jubiläumsband versammelt zwei Alben von Yoko Tsuno zum günstigen Preis. Der Ligne-claire-Klassiker um die asiatische Detektivin ist ein Dauerseller im Carlsen-Programm. Dies ist die Chance, in die Serie hineinzuschnuppern. Große Funnyklassiker – kleiner Preis! Diese Ausgabe enthält die Bände 1 und 2 der Reihe."
(Klappentext)

| Meine Meinung |

Freitag, 21. Juli 2017

[ Frisch am Freitag ] Neuzugänge Woche #29 2017

| Vollständiger Beitrag: http://www.mikkaliest.de/2017/07/neuzugange-woche-29-2017.html
Neuzugänge Bücher Haul
Neu in der letzten Woche
Hier zeige ich euch die Bücher, die in der letzten Woche bei mir eingezogen sind! Inzwischen habe ich beschlossen, die Neuzugänge nicht mehr auf mehrere Beiträge aufzuteilen – jetzt findet ihr unter "Frisch am Freitag" sowohl gekaufte als auch geschenkte, geliehene, gewonnene oder gebraucht gekaufte Bücher.

Habt ihr von diesen Büchern schon welche gelesen? Dann interessiert mich eure Meinung!

Donnerstag, 20. Juli 2017

[ Color With Me ] "mythomorphia - Phantastische Wesen zum Ausmalen" von Kerby Rosanes

| Vollständiger Beitrag: http://www.mikkaliest.de/2017/07/color-with-me-mythomorphia.html

Beschreibung

"Lassen Sie sich in die Welt mystischer Figuren und ihrer Geschichten entführen. Bestaunen Sie riesige Drachen und Phönixe, lassen Sie sich von wunderschönen Meerjungfrauen bezaubern und von frechen kleinen Kobolden erheitern – und erwecken Sie sie mit Ihren Farbstiften zum Leben! Dieses Buch des Meisters des Ausmalbuchs für Erwachsene ist wie aus einer anderen Welt."
(Klappentext)

Meine Meinung


In den letzten Jahren sind Ausmalbücher für Erwachsene zum richtigen Trend geworden. Nach einem großen Boom im Jahr 2015 und 2016 erschienen auf einmal Unmengen von Büchern in den verschiedensten Illustrationsstilen und mit den verschiedensten Themen, von Mandalas über niedliche Tierbilder und florale Muster bis hin zu Schimpfwörtern (!!) und meditativen Malübungen.

Der Suchbegriff "Malbuch für Erwachsene" bringt auf Amazon zur Zeit 2.446 Ergebnisse, das englische Äquivalent "coloring book for adults" ganze 12.900! 

Worauf ich hinauswill: es ist für einen Künstler inzwischen gar nicht mehr so einfach, sich mit einem Malbuch von der Masse abzuheben. Aber Kerby Rosanes schafft das in meinen Augen mühelos, denn seine Illustrationen sind nicht nur irrsinnig komplex, sondern auch originell und abwechslungsreich und voller liebevoller Details, die man erst beim Ausmalen wirklich entdeckt. Da wächst ein kleiner Wald auf dem Rücken eines Greifen, ein Rentier balanciert auf der Nase eines riesigen Trolls, Blumen sprießen aus dem Gefieder eines Phönix... Ich könnte mir die Bilder schon unausgemalt stundenlang anschauen! Darin sind übrigens auch kleine Gegenstände versteckt, die man finden soll, wie in einem Wimmelbildspiel. 

In "mythomorphia" widmet sich der Künstler den Wesen aus Sagen und Märchen, und zwar aus der ganzen Welt. Trolle aus der skandinavischen Mythologie finden sich hier genauso wie ein chinesischer Drache, ein japanischer Fuchsgeist oder ein Zyklop aus der griechischen Sagenwelt. Alle Bilder sind sehr fein gezeichnet und durch Schraffierungen sorgfältig schattiert. Die meisten Illustrationen erstrecken sich in voller Breite über eine Doppelseite, und da das Buch ein Format von 25x25cm hat, ist man mit jeder davon eine Weile beschäftigt!

Die Bilder sind wohl nichts, was man schnell nebenher ausmalt, aber eine lohnende Herausforderung, wenn man bereit ist, etwas Zeit zu investieren. 

Die Papierqualität ist hervorragend. Die Seiten sind dick genug, dass Stifte nicht so schnell durchdrücken, und die Oberfläche ist glatt – aber nicht so glatt, dass Buntstifte nicht mehr satt auftragen würden. Die Seiten sind doppelseitig bedruck und alle Illustrationen sind nur einmal enthalten, ohne Duplikate. 


Beispielseiten / Ausschnitte


Meine Wertung 5 von 5 Sternen
Titel mythomorphia -Phantastische Wesen zum Ausmalen
Originaltitel mythomorphia - An Extreme Coloring and Search Challenge
Künstler(in) Kerby Rosanes
Verlag* Fischer
Seitenzahl* 96
Erscheinungsdatum* 24. Mai 2017
Malbuch für Erwachsene

* bezieht sich auf die abgebildete Ausgabe des Buches

Das Buch auf der Seite des Verlags
Das Buch bei Amazon

Mittwoch, 19. Juli 2017

[ Rezension ] "Crossroads" (Inspektor Norcott #1) von Jürgen Albers

| Vollständiger Beitrag: http://www.mikkaliest.de/2017/07/crossroads-inspektor-norcott.html

| Handlung |

"Juni 1940: Der Frühsommer erstrahlt über der britischen Kanalinsel Guernsey. Für den erfahrenen Londoner Inspektor Charles Norcott scheinen die beschaulichen Inseln im Ärmelkanal keine Herausforderung bereit zu halten. Doch das freundliche Sonnenlicht ist trügerisch und beleuchtet die Leiche einer jungen Frau. Kaum haben die Ermittlungen begonnen, als sich bereits neues Unglück zusammenbraut. Die deutsche Wehrmacht hat Frankreich überrannt und besetzt nun auch die britischen Kanalinseln in einem Handstreich. Nach einem zweiten Mord überschlagen sich die Ereignisse. Auf einer kleinen Insel, abgeschnitten und besetzt vom Feind, muss Norcott erkennen, dass er es mit mehr als einem Gegner zu tun hat. Grenzen verwischen sich und die Welt scheint voller Masken. Auch im hellen Sonnenschein bleibt die entscheidende Frage: Hinter welcher Maske steckt ein Freund, hinter welcher der Gegner?"
(Klappentext)

| Meine Meinung |

Jürgen Albers legt mit "Crossroads" einen beachtlichen Debütroman vor und zeigt damit, ganz nebenher, dass ein in Eigenregie veröffentlichtes Buch sich qualitativ nicht unbedingt hinter seinen in großen Publikumsverlagen erschienenen Brüdern verstecken muss. Das fängt schon beim Cover an, das sehr professionell und ansprechend gestaltet ist, kann aber auch inhaltlich mit diesem guten ersten Eindruck mithalten – obwohl sich der Autor mit einem historischen Kriminalroman ein anspruchsvolles Genre für seinen Erstling ausgesucht hat!

Die Handlung beginnt im Juni 1940, Schauplatz sind die britischen Inseln im Ärmelkanal. Die politische Lage ist hochbrisant: die Deutschen stehen quasi schon vor der Tür, die Inseln sollen jedoch aus taktischen Erwägungen nicht militärisch verteidigt werden. Ein großer Teil der Einwohner wurde bereits evakuiert, der Rest wartet (mehr oder weniger ergeben) auf das Unvermeidliche. 

Vor diesem Hintergrund ermittelt Chief Inspector Norcott, erst kürzlich auf die Kanalinseln versetzt, im Mord an einer jungen Frau auf der Insel Guernsey, wobei er mit außergewöhnlichen Schwierigkeiten zu kämpfen hat, die der außergewöhnlichen historischen Situation zu schulden sind. 

Und diese Situation ist großartig recherchiert! Die dichte Atmosphäre lässt den Leser mühelos eintauchen in Ort und Zeit, ohne ihn mit trockenen historischen Fakten zu erschlagen – denn diese Fakten werden unterhaltsam und lebendig in die Geschichte eingebaut. Da passt jedes Detail, alles ist in sich stimmig und atmet Authentizität. Das Glossar am Ende des Buches ist ein zusätzlicher Bonus für den Interessierten.
Natürlich kann der Kriminalfall unter den Umständen nicht so einfach aufgeklärt werden, denn zum einen wird die Kommunikation mit dem Festland immer schwieriger und viele Ressourcen stehen schlicht nicht zur Verfügung, und zum anderen  ist Chief Inspector Norcott verantwortlich dafür, dass im Ernstfall die Übergabe der Insel an die Deutschen friedlich und geordnet vonstatten geht, und daher zeitlich und nervlich extrem ausgelastet. Trotzdem ist er entschlossen, den Mörder zu finden. 

Im Krieg, wenn Todesfälle zur traurigen Normalität werden, könnte man meinen, dass der Mord an einer einzelnen Frau (beziehungsweise später an zwei Frauen) gar nicht mehr ins Gewicht fällt, aber Norcott verliert den Wert jeden Lebens niemals aus den Augen, was ihn mir direkt sehr sympathisch machte.

Obwohl die Aufklärung notgedrungen relativ langsam vorangeht, wurde mir das Buch dennoch nie langweilig; ganz abgesehen von den Morden mangelt es diesem kleinen Einblick in die Geschichte definitiv nicht an Spannungspotential – vor allem, da man als Leser schnell realisiert, was sich da alles hinter den Kulissen abspielt! Interessant fand ich besonders, dass sich hier letztlich Ermittler aus verfeindeten Ländern zusammentun müssen, und erfreulich, dass der Autor bei deren Charakterisierung auf Klischees verzichtet. Überhaupt werden alle Figuren sehr gut und glaubhaft beschrieben, mit wunderbarer Komplexität und Lebendigkeit.

Schade fand ich, dass Norcott sich zunächst sehr auf einen Verdächtigen versteift und sogar dann nicht davon ablässt, als ein Beweismittel auf die Täterschaft oder zumindest Beteiligung einer anderen Person hindeutet. Später gerät dann überraschend eine dritte Person jäh ins unerbittliche Fadenkreuz seiner Ermittlung, was ich ebenfalls nicht so recht nachvollziehen konnte. Davon abgesehen ist Norcott aber ein fähiger Ermittler, der auch in schwierigen Zeiten Mittel und Wege findet, die Wahrheit ans Licht zu bringen. Über eine Sache hätte ich am Schluss allerdings gerne deutlich mehr erfahren! 

Dem Schreibstil gelingt der Spagat, einerseits den modernen Leser anzusprechen und abzuholen, sich aber andererseits nicht wie ein Fremdkörper von der beschriebenen historischen Epoche abzuheben. 

| Fazit |

"Crossroads" ist ein historischer Kriminalroman, der im Jahr 1940 auf den Kanalinseln angesiedelt ist, kurz vor und nach deren Übernahme durch die Deutschen. Chief Inspector Norcott fällt nicht nur die Aufgabe zu, für eine möglichst reibungslose, gewaltfreie Übergabe zu sorgen, sondern auch die Ermittlung in zunächst einem, später zwei Mordfällen an jungen Frauen.

Das Buch überzeugte mich vor allem mit der bis ins kleinste Detail recherchierten Darstellung der Schauplätze und historischen Begebenheiten, die dabei sowohl atmosphärisch stimmig als auch unterhaltsam beschrieben werden. Die verschiedenen Personen konnten ebenfalls mit lebendiger und glaubhafter Charakterisierung punkten, und der Kriminalfall ist meines Erachtens gut konstruiert, mit mehr als einer unerwarteten Wendung.

Interesse an Geschichte sollte man schon mitbringen, da viel der Spannung sich eher aus der politischen Situation ergibt! Ist dieses Interesse jedoch gegeben, ist "Crossroads" in meinen Augen ein vielversprechender Auftakt für die geplante Serie rund um Chief Inspector Norcott.

| REZENSIONEN ZU DIESEM BUCH BEI ANDEREN BLOGS |

1. Der Leseratz (4 von 5 Sternen)
2. I am Jane (keine Sternebewerung)
3. KrimiKiosk (5 von 5 Sternen) 
4. NisNis Bücherliebe (4,5 von 5 Sternen)

Meine Wertung 4 von 5 Sternen
Titel Crossroads
Originaltitel ---
Autor(in) Jürgen Albers
Übersetzer(in) ---
Verlag* CreateSpace
Seitenzahl* 616
Erscheinungsdatum* 5. Juni 2017
Genre Historischer Krimi

* bezieht sich auf die abgebildete Ausgabe des Buches

Das Buch bei Amazon

Cover 4,5 Sterne
Originalität 4,5 Sterne
Spannungsaufbau und Tempo 4 Sterne
Charaktere 4 Sterne
Schreibstil 4 Sterne
Ermittlung 4 Sterne

[ Kreuzfahrt durch das Meer der Buchblogs ] Woche #29 2017

Kreuzfahrt durch das Meer der Buchblogs (Social Reading)
Soial Reading Ahoy!
Die RMS Bibliophilia sticht wieder in See! 
Was sich hinter der Kreuzfahrt verbirgt, ist ganz einfach:
Im Laufe einer Woche sammle ich interessante Links zu Beiträgen anderer Blogs zusammen, die ich dann jeden Mittwoch verlinke und versuche, sie bis zur nächsten Kreuzfahrt auch alle zu besuchen und zu kommentieren.

!! Wenn ihr gerne eure eigene Kreuzfahrt unternehmen wollt, dürft ihr mein Logo gerne verwenden, und dann würde ich mich auch sehr über einen Link zu eurem Beitrag freuen! !!